• Hawaii-Mönchsrobben!

    Und als gehörte sie nicht ohnehin schon zu den schnuckeligsten Tieren auf Gottes Erdball, wird die Hawaii-Mönchsrobbe von den Einheimischen auch noch „Illo-holo-i-ka-uaua“ genannt, was soviel heißt wie „Hund, der bei hohem Seegang durchs Wasser läuft“.

  • Syrische Goldhamster

    Wir wollten euch zeigen, dass die syrische Kultur nicht bloß aus Waffen und Explosionen und Tod und einer scharf durchgreifenden Geheimpolizei besteht—es gibt auch Niedliches zu finden, wenn man nur richtig sucht.

  • Kuppy-Kätzchen!

    Das Niedlichste, was das Universum zu bieten hat: ein Kuppy-Kätzchen.

  • Dackelrennen

    Zuzuschauen, wie die Dackel sich Würstchen in ihre Würstchenmäulchen stopfen, ist hundertmal besser als alle Filme des letzten Jahres zusammengenommen.

  • Hundezirkus

    In Japan—dem Land, dem wir Katzencafés und unglaublich süße, großäugige Zeichentrickfiguren verdanken—befindet sich auch der Super-Wan-Wan-Hundezirkus in der Stadt Tsukuba.

  • Entzückende Eulen

    Eigentlich habe ich Vögel immer gehasst, aber Eulen sind anders. Sie sind nicht so vertrottelt wie Schwalben oder so ekelhafte Aasfresser wie Krähen.

  • Kleine Wombat-Waisen

    Wir fragten unseren Redakteur Harry, was er von Wombats hält. „Hässliche Tiere", meinte er, „wie Fledermäuse, nur dümmer." Daraufhin zeigten wir ihm dieses Foto und er verfiel für ganze drei Minuten in einen

  • Rasierte Hunde

    Neulich haben sich ein paar Hundefans zusammengefunden und ihre Hunde zurechtfrisiert, sodass sie wirklich nach allem Möglichen aussahen, nur nicht nach Hunden.

  • Eichhörnchen-Waisenkinder

    Jeder liebt Eichhörnchen. Und was liebt jeder noch? Waisenkinder (zumindest die aus Cartoons und Büchern).