Videospiele, die es niemals hätte geben dürfen.

von Josef Zorn

Da gibt es diese Videospiele, die sofort durch Aus-der-Art-Schlagen, Spaßfaktor oder mit einer simplen Idee unvergleichliches Ansehen erringen und sich für die Ewigkeit in unseren kollektiven Geist meißeln. Manche davon sind nicht gleich kommerzielle Erfolge, kriegen dafür das "Kult"-Siegel aufgedrückt und dürfen im Bus vorne in der "Klassiker"-Sektion sitzen. DAS HIER IST NICHT EINE LISTE SOLCHER SPIELE! Bitte festhalten, es folgt Game-Geschichte ohne Existenzberichtigung.
 
 
8. ToeJam & Earl III: Mission to Earth

Die Originale dieser Reihe halte ich tief in meinem Liebesmuskel umschlossen, noch heute auf den XBOX 360 Arcade Versionen sowie schon damals im stickigen Spieleladen eine Liebe sondergleichen. Gurkend-glucksender Funk im Hammer ADLIB Sound, yeah! Leider wurden die zwei harmlose Sneaker tragenden B-Boy-Funk-Mutanten neu konzipiert, quasi wie beim Poochie-Effekt, gemorpht hin zu peinlich anstrengenden Ghetto-Versionen, Hip Hop Kultur entweihende Gangstas-Stereotypen mit Attitude, furchtbar - und ich habe normalerweise nichts gegen niveaulosen Blödspaß. Aber ToeJam & Earl III: Mission to Earth ist einfach nur noch unangenehm peinlich. Geh sterben du scheiß Spiel!

 

7. Aquaman: Battle for Atlantis

Jesus, das obige Gameplay-Video ist wahrhaftig das spannendste was ich zu dieser Erektionsstörung eines Spiels auftreiben konnte. Aquaman, scheiß Meeresgrund-Grafik und mieses One-on-One Gehaue. Sein Schlurf ist schön animiert, das ist aber auch schon alles. Bringt ihn hinters Haus, erlöst ihn mit einem gezielten Schrotflintenschuss von seinem Leiden.

 

 

6. Fight Club

Gott, hab erbarmen. Die Steuerung eines Brückenbaukrans für ein kopfloses Hühnchen ist leichter als die in diesem beschissenen Fight-Game. Das sieht doch auch aus wie Oma unterm Arm. Nichts von der Atmosphäre des Films ist übrig und die offensichtliche Geldmachmotivation eines solchen Produkts verdirbt sogar fast das Erbe des Anarchie-Streifens aus 1999. Die Tatsache, dass man Fred Durst von Limp Bizkit als verwendbaren Charakter freispielen kann ringt vielleicht dem einen oder anderen einen Schmunzler ab, bei mir hingegen ziehen sich die Hoden bis zur Milz zurück.

5. Batman: Dark Tomorrow

Manche von uns können sich gar nicht an eine Batman-Gaming-Zeit VOR den grenzgenialen Arkham Spielen zurückerinnern. Aber da gab es ungeahnte Tiefen, mitunter auch Dark Tomnorrow. Der neisseste Ninja der Nacht ist so beweglich wie Gußeisen, wie ein Faultier auf Hero, wie, wie, wie so ein Betonständer für Sonnenschirme. Unser geliebter dunkle Ritter ist steifer als ... steifer als ... ich bin dermaßen enttäuscht von diesem Spiel, dass mir die Fun-alogien ausgegangen sind.

4. Duke Nukem Forever

Ja, die Fans mussten lange auf den Chauvenisten-Häuptling warten und dann ist das Ganze ein Scheiß geworden. Aber ich hätte das Teil sogar fertiggespielt, wenn nicht plötzlich mitten im lustigen Massenmorden - mit den tollen Futuristenwaffen - mehrere Levels voller Micromachines-Rennfahrerei reinüberrascht worden wären. Ferngesteuerte Autos an Gegnern vorbeizumanüvrieren, die ich doch wunderbar Headshoten könnte, ist Unrecht. Einer der 1000 Bugs hat dann doch mal Spaß gemacht... für 30 Sekunden.

3. Zelda: The Wand of Gamelon
 
 
Zelda, eine Reihe, die wir alle lieben, uns näher zu Gott gebracht hat und unbefleckt ihr Dasein fristet. Falsch, und Schuld daran ist nur, dass die Prinzessin unbedingt selber mal ein Sidescroll-Abenteuer erleben musste. Unkomfortable Spielsteuerung und Zwischenanimationen wie beim vormittäglichen Kinderfernsehen für Christen treiben uns das Gallengrün ins Gesicht. Ein technischer Alptraum, der uns wieder einmal die Fehlbarkeit der Rasse Mensch beweist. Seht selbst, dann bekommt ihr auch Netzhautdurchfall.
 
2. The Cheethamen!
 
Wahrscheinlich vergessen von den meisten, aber legendäres Beispiel für ein lachhaftes Plagiat! Während die Battletoads, Turtles und Bucky O'Hare im Pixelland per Faust Gesichtsfelder umgraben versuchen diese unglaublich lamen Katzenmenschen auch etwas Kampfsportfähigkeit zu beweisen und versagen dabei kläglich. Glitches, zeitverschwenderische Story und einfach nur schlechte Schlechtiness. Bombe drauf und Schluss!
 
1. Captain Novolin
 
Last and so very least! Gaming mit pädagogischem Hintergrund ist immer Müll. Der Herr Kapitän ist der Held des Spiels und hat Typ 1 Diabetis. Ähnlich öffentlicher Belehrungs-Rundumschläge in der staatlichen Manier von "Reefer Madness" versucht man uns hier klarzumachen wie man richtig isst und den Blutzucker im Körper ausgleicht. Das funtkioniert scheinbar durch JumpNRun Elemente! Halte dir böses Alien Junk Food vom Hals und mampf nur gesundes Zeug um den Glukose Spiegel stabil zu halten. Ich habe in meinem gesamten Leben noch nie von so einen albernen Mist gehört.
 
Aber ich kenn euch doch, ihr saugt wahrscheinlich schon jetzt die Hälfte dieser Spiele! Aber wieso auch nicht. Ich mach mir jetzt Pizza, Hutzieh ...
 
Extraterrestrische Weihnachten! 
Wen interessieren die Feiertage, bitches, wir haben keine Zeit, müssen XCOM Enemy Unknown spielen. Und Cousin Nazi-Charlie schenken wir es aus altruistischen Gründen.
Street Fighter VS Mega Man kommt
Ein Gamer Traum ist endlich Wahrheit geworden, aber einige irrsinnige Spiele Mash Ups gibt es (zum Glück?) noch nicht.
... It's a game.
Tatsächlich gibt es einen Trailer für das South Park Spiel, der durchaus Münder wässrig macht und Sehnscheiden vorentzündet. Trey Parker und Matt Stone haben als ihres Zeichens Obernerds mitgeschrieben und lassen auf Großes hoffen.

 

Kommentieren