©2014 VICE Media LLC

    The VICE Channels

      ,Far Cry 3‘ ist bewaffneter Inselurlaub nach meinem Geschmack ,Far Cry 3‘ ist bewaffneter Inselurlaub nach meinem Geschmack ,Far Cry 3‘ ist bewaffneter Inselurlaub nach meinem Geschmack

      ,Far Cry 3‘ ist bewaffneter Inselurlaub nach meinem Geschmack

      February 6, 2013

      Von Josef Zorn

      Editor

      Als ich mich unter Verwendung der Controller-Schultertasten aus dem Bodensatz eines Leichenhaufens grub, mir leblose Köpfe von tropischen Konterrevolutionäre in die Ego-Perspektive rutschten und mich tatsächliche Platzangst ergriff, wusste ich, dass ich einem ziemlich grausigem Spiel verfallen war. Far Cry 3 lehrt einen das Tiere häuten und daraus umfangreiche Granatenrationen fassende Rucksäcke zu basteln. Man schleicht als Jason Brody, das Nesthäkchen einer Gruppe verlorengegangener Fallschirmspinner, durch eine dicht bewachsene thailändische Dschungelinsel mit Waffen-Schatzkisten, verkoksten Grotten und von Warane bewachte Tempelbauten.

      Das Problem ist, dass außer der gestressten Bärenbrut, dem aggressivem Geflügel und weißbäuchiger Tapire auch noch blutrünstiger Piraten-Abschaum das kleine Paradies besiedelt. Die ganze Insel ist vollgeschissen mit Opiumplantagen, Waffenhändlern und Blechhüttenghettos. Der Chef der Piraten heißt Vaas und ist ein lupenreines Arschloch ausgestattet mit Brandoesken Psychosen aus Apocalypse Now und einer Kaltblut-Coolness à la Joker.

      Jasons Upperclass-Bros und die Emo-Freundinnen wurden erfolgreich vom Indigoirren mit Irokese verschleppt und jede Minute, die man in den alten Sedans der Insel herumholpert, steigen die Chancen auf deren Missbrauch. Jasons klares Ziel ist es, seine verwöhnte Dolce & Gabbana-Crew zu befreien. Anstatt der Mutanten wie im ersten oder dem zentralafrikanischen Waffenkartell im zweiten Teil geistert hier Citra, die sexy heimische Priesterin der guten Jungs, oben ohne und mit urigen Artefakten im Kopf durch die Handlung des Spiels. Dann sind da noch Alice in Wonderland-Referenzen hineingemischt, um dem 1A Ego-Shooter mehr Tiefgang und Mystik zu verleihen.

      Der Kampfschrei des Spiels „Face your insanity" klingt vielleicht lahm, aber nach mehreren blutverschwitzten Stunden mit dem verdammt anspruchsvollen Gameplay hatte auch ich das manisch-psychotrope Blitzen in den Augen wie der gute Jason. Ich empfehle die schwere SMG. Frohes Kopfgeldjagen und viel Freude mit den saufein geschriebenen Charakteren!

      5 von 5 kugelsicheren Methoden, erfolgreich einen Menschen zu jagen.

      Plattform: Xbox 360, PS3, PC

      Publisher: Ubisoft

       


      Für die Player:

      Hey, du fetter Sexist, hier kommen Gamer Vorurteile
      Wir haben weitverbreitete Stereotype zu Videospiele gesucht. Viel stimmt doch gar ... manches schon.
      Immer feste drauf
      Zähne raus, sag ich! NHL 13 schlittert mit dem Gesicht voran in so manchen Hockeyschläger. Mehr schlecht als recht.
      HALO 4 gibt mir keine Chance
      Deshalb gebe ich dem Spiel auch keine. Millionen von Fans können auch manchmal falsch liegen.

       

      -

      Themen: ubisoft, piraten, Far Cry 3, Brutal, Alice, wonderland, mystisch, Gewalt, grausam, tiere häuten, Games, games of zorn

      Kommentare