©2014 VICE Media LLC

    The VICE Channels

      Fauler Seximus oder uns hängen entweder Pizzas oder Babys auf dem Bauch. Fauler Seximus oder uns hängen entweder Pizzas oder Babys auf dem Bauch. Fauler Seximus oder uns hängen entweder Pizzas oder Babys auf dem Bauch.

      Fauler Seximus oder uns hängen entweder Pizzas oder Babys auf dem Bauch.

      February 26, 2013
      Josef Zorn

      Von Josef Zorn

      Editor

      Heute für den Super Games Blog des Monats haben wir Repräsentanten von Gewalt und schlechtem Sex vorbereitet. Verlasst euch auf das Beste und das Unnötigste aus den Welten der Videospiel-Animation. Man muss ja nicht alles schlucken, aber manchmal sollte man auch bei böser Vorahnung eine faire Chance geben.

      Dishonored

      Selten habe ich mit so einem sauren Gesicht ein Intro angesehen wie bei Dishonored, beinahe vor Ekel aufstoßend den Controller gegriffen und freiwillig vielleicht gerade mal einen Meter dieser unwirtlichen Rattenwelt erkundet. Warum sollte ich in meinem innerlichen Begeisterungsinventar noch mehr Platz verschwenden, wenn es sich doch so offensichtlich nur um ein weiteres unnötiges Action-Game handelte? Es ist erschreckend, wie falsch ich lag!

      Wir haben hier eine spannende Story voller falscher Beschuldigungen, schön eingebettet in einer von haarigen Parasiten verseuchten Steampunk-Zivilisation. Es scheint fast, als ob Bioshock und The Elder Scrolls wilden RPG-Sex hatten und Dishonored dabei rausgekommen wäre. Eine Menge höfischer Wacheinheiten steht stets bereit zur Schlachtung per Schwert, Armbrust oder mithilfe von Corvo Attanos guter alten, hirnentzweienden Bleischleuder. Das ist übrigens der reinzuwaschende Name des eigentlich braven Hauptdudes, auf dessen Slipknot-Kopf ein Haufen Geld ausgesetzt ist. Detaillierte Poster mit sozio-politischem Hintergrund und dutzende creepy Figuren passen zum räudigen Jahrhundertwende-Style.

      Aus lähmender Faszination hing mir über die erste Stunde hinweg ein ungekautes Stück Pizza aus dem Mund. Das nennt man "völliges Aufgehen" in einer fikitver Welt - da vergisst man auch mal das Baby am Bauch. Dishonored ist offensichtlich äußerst cool geworden, wenn auch zeitaufwändig wie freihändiges Onanieren. Die endlosen Dialoge nerven, aber anscheinend ist das bei Rollenspiele so üblich. Auch die industrialisierte Zauberei und die Physik des Spiels sind etwas weit hergeholter Eye-Candy-Voodoo. Aber wenn ich jetzt tatsächlich anfangen sollte den Realismus von Videospiele zu kritisierenbenötige ich die gesamte nächste Ausgabe des Hefts. Lasst einfach alles willenlos über euch ergehen. Es lebe Corvos Tech-Maske des Zorns.

      4 von 5 Rattenkönige, die wunderschön repräsentieren, wie herrlich unwohl man sich in einer Monarchie fühlen kann.

      Plattform: Xbox 360, PS3, PC

      Publisher: Bethesda Softworks

       

      Dead or Alive 5

      Diese Reihe war mir schon immer ein Rätsel. Wie plump und unmotiviert kann man eigentlich Sexismus vertreten? Eine Schlange neben einer unproportionalen Side-Boob-Blondine mit Killerschenkel und Bikini-Schlägereien, das funktioniert vielleicht noch bei vom Internet und Fernsehen abgeschnittenen Jungscharleitern. Ich spreche mich hier nicht für Videospiel-Cheauvis aus, aber wenn man schon trashig sein möchte, dann nicht dermaßen faul. Dead or Alive 5 beziehungsweise die ganze Reihe kommt mir überhaupt so vor wie ein nebenbei erfundenes Videospiel, das bei einem schlechten Kiffer-Film im Hintergrund von den Statisten gezockt wird. So unkreativ, unbemüht und unausgegoren sind auch die Charaktere, Grafik und Geschichte von DoA 5.

      Überhaupt heißt es, dieses Spiel sei das schnellste überhaupt und total genial-punktiert – perfekt für „richtige“ Könner und japanophile Möchtegern-Kämpfer. Ich würde eher sagen, dass mich das Öffnen der CD-Lade am meisten herausgefordert hat. Ganz ehrlich, ich habe nicht das kleinste Interesse mir auch nur einen weiteren Gedanken über dieses Desaster eines Fightspiels zu machen.

      1 von 5 zum Einschlafen langweiligen Pervers-Epileptikern.

      Plattform: Xbox 360, PS3, PC

      Publisher: Team Ninja (SEGA), Tecno Koei


      Für die Player:

      Hey, du fetter Sexist, hier kommen Gamer Vorurteile
      Wir haben weitverbreitete Stereotype zu Videospiele gesucht. Viel stimmt doch gar ... manches schon.
      Immer feste drauf
      Zähne raus, sag ich! NHL 13 schlittert mit dem Gesicht voran in so manchen Hockeyschläger. Mehr schlecht als recht.
      Fry Cry 3 ist wie Hawaii
      Der saufeine Egoshooter spielt aber gar nicht dort und es geht mir nur um den Reim. Thailändische Psycho-Piraten, Tier häuten und Paragleiten, mehr braucht man als Rich Kid nicht - außer vielleicht das Gedonnere einer AK47.

       

      -

      Themen: Games, games of zorn, schnell, Busen, seximus, dead or alive 5, dishonored, bioshock, hybrid, corvo, steampunk

      Kommentare