Die (kranken) Nachbarn Tschernobyls

von Ryan Bassil

In einem Radius von 30 Kilometern um das Kernkraftwerk Tschernobyl mussten die Menschen ihre Häuser verlassen. Diese evakuierte Gegend ist bis heute Sperrgebiet.  

Obwohl diese Sperrzone vom Militär bewacht wird und es hier noch immer radioaktiv verseucht ist, sind illegalerweise Tausende Menschen zurück in ihre Häuser gekehrt, ungeachtet der Gesundheitsrisiken, denen sie sich damit aussetzten. Weniger als 200 der Rückkehrer sind heute noch am Leben.

Fotograf Jake Baggaley besuchte Obihodi, das einzige Dorf, in dem noch immer Kinder leben, um ihr Leben in diesem Sperrgebiet zu dokumentieren. 

Kommentieren