Iggy Azalea streckt ihren Hintern gerne in die Kamera

von Toni Lukic

Es ist ein weiter Weg von Mullumbimby in Australien bis auf das Cover des größten amerikanischen HipHop-Magazins XXL. Wie hat Iggy Azalea das geschafft? Nun, durch ihr Aussehen, die Rapskills und den exzessiven Gebrauch des Wortes „Pussy" (was bei ihr nicht lächerlich wirkt. Was los, Lady Bitch Ray?). Wir finden sie schon länger cool, aber seit sie bei der VICE-Party in London ihren beeindruckenden Allerwärtesten in die Kamera hielt (siehe auch oben), sind wir verliebt. Unsere Kollegen haben sie nach ihrem Konzert in Berlin getroffen und über ihren Hintern gesprochen. Also auch über Musik. Aber auch über ihren Hintern.

Und das könnt ihr auf unserer Musikplattform Noisey lesen.

Kommentieren