©2014 VICE Media LLC

    The VICE Channels

      Die Top-Nackten 2012, ohne Hintergedanken Die Top-Nackten 2012, ohne Hintergedanken Die Top-Nackten 2012, ohne Hintergedanken

      Die Top-Nackten 2012, ohne Hintergedanken

      December 31, 2012
      Josef Zorn

      Von Josef Zorn

      Editor

      Aus der Kolumne 'Filmbunker'

      Gott, ich weiß, dass so eine Nackigschauspielerliste nicht das originellste seit Hummerchips ist, aber dafür kriegt man vielleicht den einen oder anderen Ansporn 2012er Filme nachzuholen, die keine Comic-Verfilmung sind oder Ryan Gosling vor sich hertragen wie der Rattenfänger von Rammel. Hier sind die besten Fleischteile des Jahres, beziehungsweise die überraschendsten und/oder mutigsten. Jetzt könnt ihr auch auf den Neujahrspartys brillieren mit eurem neu-erlangtem Wissen wie Carl von Family Guy, der schließlich alle Nacktszenen der Filmgeschichte zu kennen scheint. Ulrich Seidls Paradies: Liebe habe ich ausgelassen, weil zu deprimierend, auch wenn Sex und Preisgeben der Genitalien selten so unbeschämt zum Aufseufzen verleitet haben.

       

       

      Kristen Stewart in On the Road

      Los geht es mit Misses Suck in der relativ schwachen Buchverfilmung, die Kerouacs sogenannten Klassiker eigentlich mehr einschläfert als zum Leben erweckt. Interessant wie sehr man das Mädchen, das man auf der Leinwand derartig zu meiden versucht, mit Titten raus rumhüpfen sehen möchte. Das war bei Demi Moore und Miley Cyrus schon so. Als ich von Nacktereien im vorletzten Twilight Zeugs gehört habe, wurde ich auch gleich ganz neugierig. Eigenartig, oder ... aber die Bilder sind ja gar nicht mal so schlecht.

       

       

      Ashley Hinshaw in About Cherry

      So schießt man ziemlich direkt aus dem Teenie-Drama-Sumpf in den Olymp der Mädels mit mächtig Eiern in der Hose. Ohne großes Tamtam packt sie aus, sieht gut dabei aus und nicht billig. Kein Wunder, dass ich da Hinshaw (HAHAHA). So mögen wir das und die Chance auf ordentliche Rollen verfliegt ja nicht gezwungenermaßen nach dem Busenzeigen - manchmal schauts dann sogar rosiger aus. Helen Mirren lässt grüßen.

       

       

      Peter Trabner und Heiko Pinkowski in Dicke Mädchen

      Ihre Rollen als Daniel und Sven haben die fülligen Jungs mit freizügiger Hingabe gespielt und auch die Fleischgewehre ausgepackt. Hallo! Eingesperrt entstehen halt die ungewöhnlichsten gleichgeschlechtlichen Liebesgeschichten. Das weiß doch jeder spätestens seit Fernando. Leider habe ich kein frontaleres Bild gefunden, seid ihr mir jetzt böse?

       

       

      Helen Hunt in The Sessions

      Die Frau find ich sowieso gut und ebenfalls ihren Film. Sex mit Behinderte ist spannend und finde ich ein cooles Thema. Die reifere Dame sieht3 verdammt heiß aus und bekommt von uns als die sich prostituierende Ficktherapeutin alle Daumen hoch. Beim nächsten Film geht's auch ein bisschen um die Schlagwörter Sex, Krankheit und Therapie. ABER VORSICHT, DIE BILDER UNTEN SIND NICHT NUR GENITALE SPOILER SONDERN AUCH HANDLUNGSTECHNISCHE!

       

       

      Michael Fassbender in Shame

      Ja, ja, beruhigt euch wieder ihr IMDb-Nazis, Shame ist schon letztes Jahr rausgekommen, aber Fassbenders Schwanz reicht leicht bis Ostern 2013, mindestens. Der Sexkranke Edelschalträger fickt sich durch sein Upperclass-Leben und löst dabei eigentlich wenig Mitleid in mir aus. Aber dafür Penisneid und was für ein Oberkörper. Ich schlage jetzt einfach mal der internationalen Cinewelt - also EUCH - was vor. Fassbender als Jesus in einer wieder einmal guten Messias-Verfilmung!? Das wäre doch was.

       

       

      Sarah Silverman (!) und Michelle Williams in Take this Waltz

      Am tollsten finde ich aber echt Sarah Silvermans Scheißdrauf-Attitude unter der Dusche hier. Warum sollte man immer nur überoperierten Centerfold-Chicas die Nacktszenen überlassen. Die echten Mädels lenken die etwas unrasierte Aufmerksamkeit wieder auf sich, völlig zurecht. Die Frau hat Humor und Sexulität und ein nackter Arsch werden zu dem was sie doch eigentlich sind: sauwitzig.

      Ein versoffen-glückliches 2013er "Wohlsein"!

       

      I said the hip hop the hippy the hippy to the hip hip Hobbit
      Klein und haarig, nein wir reden nicht von Italienern sondern von Peter Jacksons neuer crazyhigh-definition Kreation The Hobbit. So richtig lustig ist auch Wreck-it Ralph obwohl uns Wolfenstein Blazkowicz vorenthalten wurde.
      Ohne brennende Menschen macht das doch keinen Spaß
      Silent Hill: Revelation 3D ist genau so medioker wie es der Titel zu verbergen versucht. Sie ist relativ scharf, aber dafür wurde Pyramidenschädel nicht annähernd optimal eingesetzt.
      Cloud Atlas
      Hugh Grant schlitzt als Wilder kehlen und ist alles in allem das größte Arschloch der Zukunft. Markus und Dalia schreiben auch über den Film, der nicht genug Reviews haben kann. Außerdem habe ich auch Anna Karenina gesehen - ich befürchte Keiras offener Mund wird mich bis in meine Alpträume verfolgen.

       

      -

      Themen: Kristen Stewart

      Kommentare