©2014 VICE Media LLC

    The VICE Channels

      Warum L.A. der schlimmste Ort der Welt ist

      December 11, 2012

      Von Jamie Lee Curtis Taete

      Ich bin kürzlich von London nach Los Angeles gezogen. Obwohl L.A. zweifellos der schlimmste Ort der Welt ist, habe ich mir wirklich Riesenmühe gegeben, es zu mögen. Hauptsächlich deshalb, weil ich gerne derjenige bin, der eine Sache mag, die sonst alle hassen, nur um die Leute zu ärgern (das erinnert mich an etwas, liebe Freunde aus dem echten Leben: Ich habe Skrillex oder Twilight nie gemocht. Ihr hättet wirklich eure Gesichter sehen sollen!).

      Naja, es gibt auf jeden Fall genug Gründe, LA einfach zu hassen.

      ÜBERALL LAUERN GEFAHREN

      Wenn du in London draußen herumläufst, ist das Schlimmste, was dir passieren kann, in eine Pfütze zu treten oder eine gewischt zu bekommen von jemandem, der das ganze filmt. Hier allerdings muss ich mich vor Drive-bys und Waldbränden und Berglöwen und „The Big One“ (die ständigen Erdbebengefahr, wenn es nach einer Ruhephase wieder zu Bewegungen in der San-Andreas-Verwerfung kommen kann) fürchten; und vor Klapperschlangen und gehirnfressenden Parasiten und verdammten TSUNAMIS! Wie kann jemand ernsthaft geglaubt haben, es wäre eine gute Idee, hier eine Stadt zu errichten?

      -

      Themen: los angeles, ist ein Paradies, ist die Hölle, Hollywood, omg, scientology

      Kommentare