©2014 VICE Media LLC

    The VICE Channels

      Wie deine Frau kommt und was das über sie aussagt

      December 14, 2012

      Von Kat George

      Ich hasse Mädchen, die behaupten, sie würden jedes Mal beim Sex kommen. Entweder sie sagen nicht die Wahrheit—dann hasse ich sie dafür, dass sie dreckige Lügnerinnen sind—oder sie sagen die Wahrheit—dann hasse ich sie, weil ich unglaublich neidisch auf sie bin. 

      Ich komme nicht jedes Mal. Aber selbst wenn ich keinen Orgasmus habe, macht mir Sex meistens Spaß. Das einem Mann zu verklickern, ist ungefähr genauso schwer, wie einem U2-Fan zu erklären, warum Bono eine verdammte Fotze ist. 

      Kürzlich traf ich einen Kerl und er versprach mir schon im Voraus: 

      „Ich werde dich zum Kommen bringen!“ 

      Na klar. Warte mal, Freundchen. Sobald ein Typ mir verspricht, dass er mich zum Höhepunkt bringt, kann ich mit ziemlicher Sicherheit garantieren, dass ich am nächsten Morgen schnurstracks nach Hause rasen werde, um mich auf meinen Dildo zu setzen.

      „Schon OK“, versuchte ich, es runterzuspielen. „Manchmal komme ich beim Sex einfach nicht. Es ist cool, ich habe trotzdem meinen Spaß.“

      „Von wegen“, schüttelte er seinen großen Männerkopf. „Ich werde es dir so was von besorgen.“ 

      Es folgte ein methodisches Durchexerzieren all jener Dinge, von denen er wusste, dass ich sie mag (denn wir schliefen schon eine Weile zusammen und ich hatte ihm gezeigt, was ich alles mag), aber seine Bewegungen wirkten gezwungen und verzweifelt. Er bemühte sich zu sehr, ein Ziel zu erreichen, statt sich den zuweilen ekelhaften aber gänzlich natürlichen Dingen, die ich gerne mit mir machen lasse, hinzugeben. Alles, an was ich denken konnte, war mein Orgasmus. Er machte zu viel—ich dachte zu viel. 

      Kein Orgasmus.

      Lasst uns also Klartext reden: Es gibt keine Garantie fürs Kommen. Manchmal schaffen es selbst Männer nicht zum Höhepunkt (ich weiß, das klingt verrückt), aber meistens sind es die Frauen, die nicht wirklich kommen. Selbst wenn ein Typ sein Möglichstes versucht, genau das zu tun, was beim letzten Mal ihre Knie zum Zittern gebracht hat, gibt es kein Garantie dafür, das das auch ein zweites Mal funktioniert. 

      Es gibt keine Formel für den weiblichen Orgasmus. Es ist eine mentale Sache. Manchmal, da muss man mich kaum berühren und ich komme schneller als eine männliche Jungfrau nach dem zweiten Stoß. Dann wiederum gibt es Momente, in denen sich, trotz aller richtigen Stimulationen, mein Hirn ausklinkt. Ergo: kein Orgasmus. 

      Aber nehmen wir an, dein Gehirn und deine Vagina entschließen sich dazu, in einem raren und gnadenvollen Moment gleichzeitig zu kommen und sich die Hände zu reichen. Ihr Jungs da draußen könnt von der pochenden Weiblichkeit eurer Mädchen das ein oder andere lernen, genau so wie sie von euren Abspritzgewohnheiten. Und auch wenn sie den Gipfel ihres Mount Everest nicht jedes Mal auf demselben Weg erreichen, kann es durchaus sein, dass sich ein bestimmtes Muster erkennen lässt, also aufgepasst.

      Wenn sie oben ist

      Eine Frau, die darauf steht, dich aufs Kreuz zu legen, ist eine Frau, die es liebt, die Kontrolle zu haben. Vermutlich hat sie eine zweckmäßige Frisur, besitzt ein alphabetisch geordnetes Bücherregal und zwei Handys. Oben-Girls haben außerdem die tollste Unterwäsche und wollen vermutlich auch, dass du das bemerkst. Wenn du es schaffst, versuche, ihre Titten aus dem BH zu ziehen, ohne ihr den BH auszuziehen. Diese Mädchen wissen, was sie wollen, was ihnen gefällt und am allerwichtigsten, was dir gefällt. Ich wette, sie hat beim Abendessen sogar für dich bestellt und ihre Wahl war fantastisch. An diesem Punkt bist du nicht viel mehr als ihr menschlicher Vibrator, also rate ich dir, bleib liegen und genieß die Show. 

      Wenn sie unten liegt

      Dieses Mädchen glaubt, sie hätte einen Höhepunkt erlebt, basierend auf dem, was sie in der Cosmo gelesen hat, aber im Grunde ist sie sich nicht wirklich sicher. In Wahrheit ist sie sich vermutlich nicht mal richtig darüber im Klaren, ob sie Sex überhaupt so gerne mag. Sie sieht sich selber als eine Charlotte aus Sex & the City, wenn sie abends mit ihren Mädels unterwegs ist. 

      Von Oralsex

      Liebend gerne würde ich dieses Mädchen als pingelige Schlampe bezeichnen, aber ich hasse es, Frauen als Schlampen zu bezeichnen, also lasst uns bei pingelig bleiben. Detailorientiert und zielstrebig wie sie ist, ist sie zu so gut wie allem entschlossen, und ich wette, dass sie nach einer erfolglosen Runde Sex (zumindest für sie erfolglos) zu sich sagt: „Verdammte Scheiße, ich werde hier nicht weggehen, bevor ich einen Orgasmus hatte!“ Diese Art Mädchen ist so ganz anders als ich—wenn sie kommen will, dann kommt sie auch. Vermutlich ist sie ziemlich erfolgreich in irgendeinem beschissenen Job in der Kreativbranche, bei dem die meisten anderen nur hilflos mit den Armen rudern. Ein Mädchen, das Ergebnisse erzielt. 

      Durch Fingern

      Die ist verdammt geduldig, lasst euch das gesagt sein. Ich habe versucht, Typen das Fingern beizubringen und es ist, als würde man versuchen, eine Katze zu dressieren—du denkst, sie hätten verstanden, was „schlecht“ bedeutet und du freust dich im Stillen, nur um am nächsten Tag festzustellen, dass der Idiot schon wieder an die falsche Stelle geschissen hat. Diese Frau ist praktisch eine Heilige, da sie gewillt ist, sich die Zeit zu nehmen, diesen Geschöpfen, deren Hirn die Größe einer Bohne hat (Männer sind schon klug und so, aber sobald sie einen Ständer haben, scheint all ihre Intelligenz flöten zu gehen), die Kunst des Fingerns beizubringen. Ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht, aber wenn ich einen ihrer Typen abbekommen sollte, werde ich ihr Kekse backen. 

      Sehr, sehr laut

      Ich wette, dieses Mädchen hat mehr als 1000 Facebook-Freunde. Passt ihr alle auf? Das laute Mädchen ist eine Stimmungskanone. Sie liebt den Klang ihrer eigenen Stimme. Sie könnte aber auch ziemlich unsicher sein, und durch viel Radau fühlt sie sich bestätigt. Vor allem, wenn sich eine ziemlich heiße Mitbewohnerin in Hörweite befindet. 

      Wie in einem Porno

      Erinnerst du dich an den Typen, der letzte Woche ins Gesicht abgespritzt hat? Genau, das war zu Schulzeiten der Freund dieses Mädchens. All ihre Erwartungen basieren auf der Tatsache, dass ihr ihr erster Freund von all den Sexstellungen erzählt hat, die er aus Pornos kannte. Er hat sie ihr beschrieben, ihr gesagt, das sei das, was alle machen und genießen würden, und anschließend haben sie sie vermutlich zusammen ausprobiert. Während sie langsam erwachsen wurde und auf die Uni ging, lernte sie ihren zweiten Freund kennen: Tittenwichser, ein naher Verwandter ihres ersten Freunds, Gesichtsspritzer, führte ihre sexuelle Erziehung fort. Dieses Mädchen hat so gut wie absolut keinen Plan von der Realität, da sie nie mit ihr in Berührung gekommen ist. Was vermutlich der einzige Grund dafür ist, dass sie denkt, es sei ultrascharf, mit gespreizten Beinen einen Kopfstand zu machen, während ihr ein Typ von oben das Arschloch stopft, Erdnussbutter aus ihrer Vagina schleckt, und sie derweil nach einem Gott schreit, an den sie vermutlich gar nicht glaubt. Ja, das ist schon ziemlich übel. 

      Von Doggy-Style

      Was kann man über ein Mädchen sagen, dem einer abgeht, wenn ihr die Eier eines Kerls an den Kitzler klatschen? Sie ist vermutlich ziemlich großartig und kann tolle schmutzige Witze erzählen. Sollte es sich dabei um dich handeln, ruf mich an. 

      Während ihr in die Nippel gezwickt wird

      Dieses Mädchen ähnelt mir. Bitte schau mal nach, ob du es nicht mit mir treibst. Wenn dem nicht so ist, ist dieses Mädchen sehr wahrscheinlich so wie ich. Das bedeutet, sie findet Fürze komisch und steht drauf, dir dabei zuzusehen, wie du sie vorm Spiegel vögelst. Jedes Mal, wenn sie Sex hat, mag sie es, sich vorzustellen, Darstellerin in ihrem eigenen Privatporno zu sein. Kein 08/15-Porno, sondern ein total großartiger Feministinnenporno, in dem sie wirklich edle und doch immer noch nuttige Unterwäsche trägt. Hier wird gerieben und nicht gerammelt. Das Nippelmädchen ist vermutlich eine totale Narzisstin, die weibliche Hauptdarstellerin eines Films, der sich permanent in ihrem Kopf abspielt. Sie steht außerdem auf dreckige Sachen und gegen einen sanften Klaps hätte sie nichts einzuwenden.  

      Alleine 

      Hier haben wir ein Mädchen, das die „Macht“ besitzt oder zumindest vollkommen entspannt mit Masturbation umgeht (du wärest überrascht, wie viele Mädchen, die ich kenne, das nicht tun). Ihre Eltern waren wahrscheinlich früher mal Hippies, die sie dazu erzogen haben, wirklich selbstbewusst zu sein und eine gesunde Sichtweise auf Sex zu haben und so. Wenn sie allerdings nur dann kommt, wenn sie es sich selbst besorgt, sieht die Sache komplett anders aus. In diesem Fall wurde sie vermutlich von strengen Katholiken großgezogen, die sie mit all dieser dämlichen religiösen Schuld gefüttert haben, so dass sie, wenn sie etwas „Unreines“ mit einem Mann macht, Angst hat, um die schlimmen Dinge zu bitten, auf die sie eigentlich steht. Sie weiß, dass Gott sie auch dann sehen kann, wenn sie alleine ist, aber wie alle guten Katholiken weiß sie auch, dass nur das wirklich zählt, was auch andere Leute mitkriegen, denn dann hat Gott Zeugen. 

      -

      Themen: sex, Ratgeber, Stimmt das wirklich?

      Kommentare

      Bist du über 18?

      Für das, was jetzt kommt, müssen wir sichergehen, dass du über 18 bist, bevor wir dich weitermachen lassen.