Willkommen in der Twin Zone

Gleich wird dein Hirn doppelt penetriert

von Chris Nieratko

Fotos von Paul Birman, Chris Nieratko und Troy Stains
Archivfotos mit freundlicher Genehmigung der ATL Twins



Thurman und Sidney Sewell, besser bekannt als die ATL Twins, im Bett ihres Penthouses in der Innenstadt von Atlanta, eng an den Hintern einer Frau geschmiegt.

„Glaubst du, wir könnten Selena Gomez ficken?“, fragte die Stimme am anderen Ende meines iPhones vor etwas mehr als einem Jahr. Sein dunkles Tennessee-Näseln gab dem Wort ficken eine besondere Note.

„Ja, klar. Natürlich“, antwortete ich. „Wer ist Selena Gomez?“

„Das ist diese Disney-Schlampe.“

In dem Jahr nach dieser Unterhaltung wurde mir klar, dass die meisten Leute mir kaum glauben würden, dass ich bis zu dem Zeitpunkt, als Sidney und Thurman Sewell—besser bekannt als die ATL Twins—sie an dem Tag am Telefon erwähnten, einen der größten weiblichen Jungstars auf dieser Welt nicht kannte. Aber was Disney anbetraf, hatte ich ein wenig den Anschluss verloren. Die einzige Disney-Schlampe, die ich kenne, ist Minnie Maus. Und obwohl ich Selena und ihre angesagte Disney-Teenie-Fernsehsendung Die Zauberer vom Waverly Place vor unserem Gespräch nicht kannte, bin ich immer noch zuversichtlich, dass Thurm und Sid ihr eines Tages gemeinsam all ihre jungen Körperöffnungen penetrieren werden. Denn darum geht es bei den ATL Twins. Es war also seltsam, dass sie so zögerlich wirkten.

„Aber sie ist doch mit Justin Bieber zusammen“, fuhr Thurm fort.

„Glaubst du etwa, Justin Bieber hat einen 23-Zentimeter-Schwanz?“, fragte ich.

„Und selbst wenn, er hat definitiv keine zwei davon.“

„Nee, das glaube ich nicht“, sagte Thurm und fing hysterisch an zu lachen.

Und das, liebe Freunde, bekommt ihr, wenn ihr die ATL Twins fickt: 46 Zentimeter explosiven harten Schwanz von beiden Seiten. Sie kommen im Paket. Die Zwillinge hatten mich angerufen, um mir zu sagen, dass sie gerade für Spring Breakers, Harmony Korines wunderbaren neuen Film über vier Bikinimädchen beim Spring Break in St. Petersburg, Florida, gecastet worden waren. Den Mädchen—Ashley Benson, Rachel Korine und die ehemaligen Disney-Stars Selena Gomez und Vanessa Hudgens—wächst die Situation total über den Kopf, als sie bei einer außer Kontrolle geratenen Party festgenommen werden und ein bewaffneter Drogendealer namens Alien, gespielt vom zum Mistkerl mutierten James Franco, sie und die Zwillinge, Aliens stumme Handlanger, gegen Kaution aus dem Gefängnis holt. Auch wenn die Zwillinge im Film kein einziges Wort sagen, ist ihre Präsenz ebenso denkwürdig wie die der Hauptdarsteller und ihr beunruhigendes Schweigen trägt noch zu ihrem geheimnisvollen Nimbus bei.

Die gesamte Besetzung liebte die Zwillinge. Wochen vor der Veröffentlichung des Films sagte Selena Gomez im französischen Radio, dass sie und die Mädels sich über ihre Eskapaden sehr amüsiert hätten. Und James Franco war so beeindruckt von der Zusammenarbeit mit ihnen, dass er sich zu einem Gedicht inspirieren ließ, das hier erstmalig veröffentlicht wird:

Double

Something scary: There is a pair of twins
From Atlanta.
They’re identical.

They’ve got hip-hop style
And chase ambulances
For a living.
But they want to be famous.

They’re the same person
In two bodies.
They are never apart.
They sleep in the same bed,

Finish each other’s sentences,
And share their women.
They like double penetration,
It’s all they talk about.

At one point they were engaged
To a Penthouse model;
Only one would have been legal,
But they both would have kissed

Her at the wedding ceremony.

Seit sie auf dieser Erde sind, waren die ATL Twins nie länger als die sechs Stunden getrennt, die Sidney einmal wegen Trunkenheit am Steuer in einer Zelle verbringen musste. Ansonsten sind sie immer zusammen, abgesehen von wenigen Minuten hier und da, die sie zum Scheißen, Rasieren und Duschen benötigen. Sämtlicher Besitz, sämtliche Gefühle und Erfahrungen werden geteilt: Sie besitzen ein Auto, ein Bett und schlafen mit derselben Frau. Mit 13 verloren sie ihre Jungfräulichkeit synchron an eine 21-jährige Stripperin und sie waren beide einmal mit einem Penthouse-Mädel verlobt, das, so die Zwillinge, ihnen das Herz brach, nachdem ihre Eltern es dazu gezwungen hatten, sie zu verlassen. Eines Tages möchten sie Vater der Kinder einer Frau werden, was wenig überrascht, wenn man bedenkt, dass sie sich selbst als eine Person mit zwei Körpern empfinden. Sie sind spiegelbildliche Zwillinge, was heißt, dass die Eizelle, aus der sie hervorgegangen sind, sich etwa zehn Tage nach der Befruchtung geteilt hat, was richtig spät ist (noch ein bisschen länger und das Risiko, siamesische Zwillinge zur Welt zu bringen, steigt dramatisch). Sie sind genetisch und physisch identisch, aber ihre äußeren Merkmale sind spiegelverkehrt. Sid ist Rechtshänder, Thurm Linkshänder. Wenn sie einander gegenüberstehen, bemerkt man, dass sich die vermeintlichen kleinen Unterschiede in ihrem äußeren Erscheinungsbild eigentlich nur spiegeln.

Seit ich sie vor anderthalb Jahren kennenlernte, bin ich der Meinung, dass die ATL Twins der feuchte Traum eines Psychologen sind, und wie das meist bei Psychosen ist, wurde ihre Wahrnehmung der Realität bereits in jungen Jahren geprägt. Sie wuchsen in äußerst armen Verhältnissen in Chattanooga auf und mussten schon sehr früh mit einer großen Zahl Kakerlaken Freundschaft schließen, von Lebensmittelmarken leben und sich quasi selbst aufziehen. Doch auch wenn ihre Kindheit von vielen Schwierigkeiten gekennzeichnet war, waren sie doch Teil einer liebevollen Familie, die versuchte, das Beste aus ihrem Leben zu machen, auch wenn sie nicht gerade vom Glück verfolgt war.
 

Kommentieren