©2014 VICE Media LLC

    The VICE Channels

      Anonymous versucht, das „größte Arschloch des Internets“ zu zerstören

      December 6, 2012

      Von Sam Clements

      Erinnert ihr euch noch daran, wie ich Hunter Moore, König der Rache-Pornos und „Meist gehasster Mann des Internets“, interviewt habe? Nun, es scheint, als würde das Karma ziemlich hart zuschlagen und ihn nun in den Arsch beißen. Vor ein paar Tagen verkündete Anonymous, dass eine Operation namens #OpHuntHunter gegen den Gründer von IsAnyoneUp.com gestartet werden soll. IsAnyoneUp.com war—falls ihr damit nicht vertraut seid—eine Website, auf der traurige Männer freizügige Fotos von Frauen, von denen sie verarscht oder abgeschossen worden waren, veröffentlichen konnten.

      Kürzlich wurde Hunter von Betabeat interviewt. Dabei sagte er, dass er gerade an einer neuen Website arbeite, auf der es nicht nur gestohlene Nacktfotos von Leuten sondern auch deren Adressen zu sehen geben würde. Später ruderte er wieder zurück, behauptete, es wäre eine „Halblüge“, die er erzählt habe, weil er während des Interviews „betrunken“ und „zugekokst“ gewesen sei.
      Gestern bestätigte er in einem Gespräch mit der Huffington Post, dass er lediglich die Adressen von Menschen, die ihm persönlich Unrecht getan haben, veröffentlichen will.  

      Moore hat es wohl diesen Kommentaren zu verdanken, dass Anonymous detaillierte persönliche Informationen über ihn auf PasteBin veröffentlich hat. Aber die Sache ist die: Es geht ihm am Arsch vorbei und seine Antwort darauf bestand darin, dass er Anonymous via Twitter aufforderte, seine Website zu attackieren. Was einem wohl ebenfalls als gute Idee vorkommt, wenn man zugekokst ist.

      Während sich die Gemüter auf beiden Seiten erhitzen, stellt sich die Frage: Wer wird als Sieger aus dieser Schlacht hervorgehen? Ich sprach mit dem Anonymous-Mitglied, das die Jagd nach Hunter Moore anführt, um herauszufinden, welchen Plan sie verfolgen.

      VICE: Hi Kyanonymous, wie viel Unterstützung erfährst du von Seiten der Anon-Gemeinschaft für dein Unterfangen, Hunter Moore fertig zu machen?
      Kyanonymous: Die Unterstützung nimmt stetig zu. Anonymous ist eine Gemeinschaft von Individuen mit unterschiedlichen Ansichten, weshalb manche Hunter Moores Firma unterstützen und manche nicht. Aber die meisten unterstützen ihn nicht, und die Mehrheit gewinnt nun mal.

      Verstehe. Du musstest deine Operation der Gemeinschaft also eine Zeit lang schmackhaft machen, bevor du Unterstützung bekamst?
      Nein, Anonymous funktioniert so: Wenn du auf Meinungsfreiheit stehst und bereit bist, dafür zu kämpfen—und zwar anonym—, dann gehörst du zu Anonymous. Ich und @jackherrer20 schnürten das Video und die  d0x-Datei, in der Hunters komplette persönliche Info komprimiert ist, zu einem einzigen, benutzerfreundlichen Paket zusammen, und es ging sofort durch die Decke.  

      Wie sieht euer Plan aus? Eine DDoS-Attacke auf seine Seite? Oder wollt ihr ihn hacken?
      Wir können schlecht über die Details des Plans sprechen, das wäre, als würden wir durch eine Horde Zombies marschieren und „ESSEN!“ rufen. Ich bin mir sicher, du respektierst das.

      Ich denke, ja. Kannst du mir irgendeinen zeitlichen Rahmen nennen. Wann darf Hunter damit rechnen, dass es los geht?
      Das ist ja das Schöne daran: Mr. Moore muss jederzeit damit rechnen, dass etwas passiert. In seinem Team gibt es ein paar Ratten, und solange seine Rache-Porno-Seite und ähnliche Seiten existieren, bleibt dies eine Langzeitoperation.  

      Kannst du mir, von deinem jetzigen Stand aus, sagen, ob Moore schon Schritte eingeleitet hat, um seine Seiten zu schützen?
      Er hat allerhöchstens HTML-Grundkenntnisse. Vermutlich bezahlt er irgendjemanden dafür, seinen Server am Laufen zu halten. Im Großen und Ganzen trägt seine Website die Handschrift eines Amateurs.

      Denkst du, er nimmt die Drohung ernst?
      Er hat uns direkt geantwortet, aber das Problem mit Moore ist, dass er nichts wirklich ernst nimmt. Ich persönlich denke, es liegt an der fehlenden Liebe in seinem Zuhause und seinem Kokainproblem.

      Das macht es irgendwie schwierig, ihn einzuschüchtern, oder?
      Wir haben es nicht darauf abgesehen, ihn einzuschüchtern. Wir wollen den Missbrauch des Internets und die Verletzung des persönlichen Rechts auf Privatsphäre anprangern.  

      Anonymous und andere Gruppen stellen aber sehr oft auch selbst persönliche Informationen auf PasteBin. Worin unterscheiden sich die Anons und Moore, was das betrifft?
      Das stimmt, es nennt sich d0xing. Der Unterschied besteht darin, dass wir die Schuldigen d0xen. Wir lassen sie ihre eigene Medizin schmecken. Die Leute, die Fotos von anderen reinstellen, interessieren uns auch. Die bloßgestellten Opfer sollen nicht für den Rest ihres Lebens dafür bestraft werden, dass sie einmal den Fehler gemacht haben, der falschen Person zu vertrauen.

      Aber Anonymous hat auch Details über Paypal-Benutzer veröffentlicht, und das sind doch wohl Unschuldige, oder?
      Nein, wir haben Paypal betreffende Informationen veröffentlicht, aufgrund von Paypals unrechtmäßiger Blockierung der Spenden für Assange und WikiLeaks. Ich selbst bin Paybal-Nutzer, eBay ist mein Freund. Ich bin nur nicht mit der aufgezwungenen Zensur der Wahrheit einverstanden, und andere Anons ebenso wenig.

      OK. Denkst du, dass es sie in Zukunft davon abhalten wird, wenn ihr Leute, die Fotos veröffentlichen, attackiert?
      Ja, wir haben außerdem ein Dokument über Andrew Meyers, den Gründer von isanyoneback.com—einer Kopie von IsAnyOneUp.com. [Die ist mittlerweile auch down]
      Hier geht es nicht nur um Hunter, aber er ist unser Hauptziel.  

      Hat er abgesehen von seinen Websites auch noch andere Dinge am Laufen, derer ihr euch annehmen könntet?
      Das dürfen wir nicht verraten, aber wir arbeiten daran.

      OK, sieht wohl so aus, als müsste ich abwarten. Danke für das Gespräch, Kyanonymous.

       


      EMPFOHLENE ARTIKEL

       

      Dieser Typ ist das größte Arschloch im Internet
      Hunter Moore erschuf einen Prototyp des Rache-Pornos, der daraus bestand, dass von der Liebe Enttäuschte Nacktfotos ihrer Ex-Partner einsenden.
      Ich habe mir eine Freundin auf Facebook gekauft
      Wenn du auch so ein absoluter Loser bist wie ich und immer noch keine Freundin hast, kannst du dir nun für 3,90 € pro Woche eine Freundin auf Facebook mieten.
      Die seltsam aufmunternde Geschichte vom Cam-Girl ohne Vagina
      Du musst viel durchgemacht haben, wenn du behauptest, die Pornobranche hätte dein Leben gerettet.

       

      -

      Themen: Hunter Moore, Rache-Porno, Anonymous

      Kommentare