©2014 VICE Media LLC

    The VICE Channels

      Die größten Musikmomente im Dschungelcamp

      January 25, 2013
      Ayke Süthoff

      Von Ayke Süthoff

      Noisey-Redakteur

      Der Januar ist aus mehreren Gründen der schönste Monat des Jahres: Der Weihnachtsstress ist vorbei, Pflichtbesuche bei der Familie erledigt, und niemand fragt, was man an Silvester macht.
       
      OK, vergesst‘s. Der Januar ist aus genau einem Grund der schönste Monat des Jahres: DSCHUNGELCAMP! Ein zweiwöchiges Fest der Fernsehunterhaltung, ein Ansporn, jeden Abend pünktlich um 22.15 zu Hause zu sein (oder zumindest um 0.15 Uhr zur Wiederholung) und ein Thema, über das man stundenlang mit jedem aus dem Freundes-, Kollegen- und Familienkreis diskutieren kann.
       
      Wenn man so jeden Abend am Fernseher klebt und die geistigen Ergüsse von Joey, Georgina und Co. aufsaugt, fällt einem früher oder später auf, dass bei Ich bin ein Star ... ständig Musik läuft—und die Auswahl gar nicht mal so schlecht ist. Zumindest manchmal.
       
      Beispiel: Erinnert sich noch irgendjemand an Peer Kusmagk den Fünften, König über den australischen Dschungel? Kusmagk hat vor ziemlich genau zwei Jahren unsere Lieblingsfernsehsendung gewonnen. Als Peer damals die Krone an sich riss, blieb er, wie es im Finale immer so ist, als einziger im Camp zurück, damit ihm seine Untertanen bei der Ankunft am Thron den gebührenden Empfang bieten können. Und so schritt dann also König Peer der Fünfte allein über die Hängebrücke, die das Camp mit der Restwelt verbindet und die RTL-Musikredaktion spielte „Fake Empire“ von The National.
       

      -

      Themen: Dschungelcamp, RTL

      Kommentare