©2014 VICE Media LLC

    The VICE Channels

      Die verrückte Welt der russischen Dashcams

      February 19, 2013

      Von Noah Tavlin

      Mittlerweile habt ihr wahrscheinlich alle die YouTube-Videos des spektakulären Meteoriten gesehen, der durch die Erdatmosphäre nach Russland geflogen ist. Der Himmel leuchtete auf, Hunderte Menschen wurden verletzt und die Russen haben viel geschrien. Zuerst stellt man sich die üblichen Fragen: Was zum Teufel passiert hier? Wird eins dieser Teile irgendwo in meiner Nähe landen? Wird es die Menschen, die ich liebe, töten? Ist das das Ende der Welt? Sind wir alle am Arsch? Und dann irgendwann: Ach ja, und warum haben all diese Russen Kameras in ihren Autos?

      In Russland sind die Straßen vereist, die Fahrer betrunken, die Polizei zieht Motorradfahrer willkürlich aus dem Verkehr, Versicherungen werden dich, wann sie nur können, verarschen (kommt dir das bekannt vor?), und Aggressionen im Straßenverkehr sind, nun, der letzte Schrei. Folglich kaufen Autofahrer Kameras fürs Armaturenbrett—Dashcams—, um Verkehrsunfälle und Auseinandersetzungen zu filmen und dem Gericht oder der Versicherung eindeutige Beweise liefern zu können. So lässt sich im Falle eines Unfalls oder einer Klage viel Geld sparen.

      Außerdem führt die weite Verbreitung der Dashcams zu einem Übermaß an komischen russischen Verkehrsvideos, mit denen du deine Zeit verschwenden kannst. Anstatt dich blind durch YouTube stöbern zu lassen, haben wir die sieben unterhaltsamsten, komischsten und schrecklichsten russischen Dashcam-Videos zusammengestellt. 

      Stell dir vor, es gäbe bei der Führerscheinprüfung folgende Frage: „Sie fahren auf der Autobahn und ein 12-Tonner schlittert auf Sie zu. Was wäre eine angemessene Reaktion?“ Ich würde wahrscheinlich schreien und schon beim Lesen der Frage die Fötusstellung einnehmen. Die Tatsache, dass diese Typen gar nichts sagen, geschweige denn wie kleine Mädchen schreien, sondern erst nachdem der 18-Rad-Lkw sicher an ihnen vorbeigeschlittert ist, ein Lebenszeichen von sich geben, zeigt, wie verrückt es ist, in Russland Auto zu fahren.

      Hier haben wir einen für Russland nicht unüblichen versuchten Betrugsfall: Ein Fußgänger springt auf die Motorhaube eines fahrenden (oder stehenden) Autos, bekommt ein paar Kratzer und geht mit einer lukrativen Schadensersatzklage davon. Es würde dem Typen wahrscheinlich helfen, wenn er seine Darstellung ein bisschen besser verkaufen würde. Nur weil es eine Fantasie ist, muss er es ja nicht in Zeitlupentempo machen. Er könnte sich wenigstens das richtige Bein halten.

      Wozu gibt es einen Zebrastreifen, wenn es überhaupt keine Verkehrszeichen gibt, die ihn ankündigen? Und warum zum Teufel geht der nur bis zur Hälfte der Straße? Was ich auch nicht verstehe: Wie hat das Auto sie erwischt?

      Hier ist ein weiterer Beleg dafür, wie hart russische Lastwagenfahrer sein können. Wie durch ein Wunder überlebt unser Lastwagenfahrer anscheinend ohne einen Kratzer, obwohl er durch die Windschutzscheibe geschleudert wird. Kein Sicherheitsgurt, noch nicht mal Schuhe. Der Typ landet, wischt sich das Glas aus dem Haar, schaut zur Kamera und scheint sich zu denken: „Wow, war das irre.“

      Stell dir vor, ein fahrender Kran und ein Bus wären zusammengestoßen und keiner hätte es gefilmt. Das ist einer dieser spektakulären einzigartigen Momente, die du mit jedem teilen willst; wie wenn dein Kumpel das entscheidende Tor im WM-Finale schießt, oder du Bigfoot und ein Einhorn beim Sex siehst. Gott sei dank gibt es Dashcams, nicht wahr? Ich stell mir oft vor, wie der Kranfahrer den Busfahrer mit wohlverdienten Beleidigungen beschimpft, während er seinen Kran dazu benutzt, den Bus zur Werkstatt zu schleppen. 

      Großmütter lassen nicht alles mit sich machen. Diese hier hat Stalin, Hungersnöte, die Leningrader Blockade und den Untergang der Sowjetunion nicht er- und überlebt, nur damit dieser Typ … ähm … nun ja, das Video zeigt eigentlich nicht, was er ihr angetan hat. Aber was auch immer es war, sein Fahrfehler muss dumm genug gewesen sein, um sie in den Hulk-Modus zu schicken. 

      Leider endet das Video, bevor wir herausfinden, ob die Kühe entwischen und ihre eigene Kolchose gründen. Was das Video allerdings zeigt, sind diese zwei Dinge: Erstens sind russische Kühe verdammt zäh, und zweitens wäre dieser Moment ohne eine Dashcam für immer verloren gegangen. Daraus lässt sich schließen, dass Dashcams das absolut Beste sind.

      Ach, und warum sollen wir uns beschränken? Hier einfach das Best-of. 13 Minuten verrückte Scheiße von russischen Straßen:

       


      MEHR VERRÜCKTE VIDEOS

       

      The Vice Guide to Liberia
      Heroinhöhlen, Teenager-Prostitution, crossdressende Kannibalen... Willkommen beim Vice Guide to Liberia.
      Schlangengift im Blut
      Seit 20 Jahren melkt Steve Ludwin tödliche Schlangen und spritzt sich ihr Gift, um stärker, schneller und gesünder zu werden.
      The Holy Thugs of Venezuela
      Die Santos Malandros sind so etwas wie Straßenvariante lebender Heiliger.

       

      -

      Themen: Meteorit, Russland, Trunkenheit, Prügelei, Auto, wtf

      Kommentare