©2014 VICE Media LLC

    The VICE Channels

      Jesus Christus surfte für deine Sünden Jesus Christus surfte für deine Sünden Jesus Christus surfte für deine Sünden

      Jesus Christus surfte für deine Sünden

      November 13, 2009

      Von Dora Moutot

      Wenn du an Gott glaubst, aber dich die Ernsthaftigkeit von akademischen und spirituellen Studien langweilt und du einer von diesen zwei-Meter-Typen bist, die gerne Flip-Flops tragen, Mambo und irgendwie Frieden, Shanti Shanti und die Vibrations von Christus mögen, dann ist die Bola de Neve Kirche vielleicht was für dich. Diese Surfkirche wurde 2000 in Brasilien gegründet und hat mehr als 100 Tempel im ganzen Land. Unaufhaltsam driftet sie jetzt in Richtung der Idiotenmekkas Sydney und Kalifornien.

      jesus_surfing11

      Es ist eine Kirche für junge, trendy Leute mit Facebook-Seiten und so. Leute zwischen 20 und 35, die meistens Studenten, Künstler, Abenteurer oder Extremsportler sind. Die Kirche sponsert Skate Contests, Reggae- und Punk-Konzerte und rekrutiert ihre Gefolgschaft am Strand. In der Kirche sind die Wände mit Palmen und Gemälden von Delphinen angemalt, aber das Surfboard ist DAS ultimative heilige Objekt.

      bola-de-neve-church-2

      Auf der Webseite kannst du dir eine Bola de Neve-Kappe bestellen oder dir den neuen Song von Christianfari anhören. Wir haben mit einem Gemeindemitglied gesprochen, Manoel Mattos, ein 30jähriger Brasilianer, der in Sydney lebt.

      Vice: Hi. Warum bist du der Bola de Neve Kirche beigetreten?

      Manoel Mattos: Ich habe verschiedene Religionen ausprobiert und jetzt habe ich eine gefunden, die meine Leere ausfüllt. Es ist schwer zu verstehen, wenn du nicht an Gott glaubst, aber es wirkt.

      Bist du erst wegen der Bola de Neves Kirche religiös geworden oder warst du es schon immer?

      Ich habe Gott für viele Jahre gesucht. Ich folge lieber Jesus, als religiös zu sein. Wenn du dir mal die Geschichte ansiehst, wirst du sehen, dass viele Konflikte von Leuten ausgelöst wurden, die ihre religiösen Konzepte selbst gemacht hatten und sie nicht von Gott hatten.

      Worum geht es bei der Bola de Neve Kirche?

      Bola de Neve ist eine Pfingstkirche, die sich auf junge Leute konzentriert. Die Grundidee war junge Leute und Teenager mit einfacher Sprache anzuziehen und die ganzen Formalien wegzulassen. Natürlich ist es auch umsonst.

      bola-de-neve-church-12

      Warum geht es bei eurer, na ja, Sekte ums Surfen? War Jesus ein Surfer?

      Es geht nicht nur ums Surfen. Beim ersten Gottesdienst, als die Kirche erst eine ganz kleine Gruppe war, haben wir ein Surfboard als Kanzel benutzt. Eigentlich glaube ich aber, dass Jesus der erste Surfer war, weil er ja auf Wasser gelaufen ist. Kelly Slater hätte keine Chance gehabt gegen Jesus.

      Wer sind die Leute, die bei der Bola de Neve Kirche mitmachen?

      Die meisten sind zwischen 18 und 35, aber wir haben auch jüngere und ältere Leute. Es kommen auch Familien. Der einzige Unterschied ist, dass Kinder ihre Eltern mitbringen und nicht umgekehrt.

      Ich habe auf eurer Webseite gelesen, dass die Bola de Neve Kirche Skate Contests sponsert und Konzerte veranstaltet. Gehst du da hin? Macht das Spaß? Sind da Besoffene?

      Ich bin da hin gegangen, als ich noch in Brasilien gewohnt habe. Sport und Musik sind eine gute Möglichkeit an junge Leute ran zukommen. Bei unseren Partys gibt es keine Drogen und keinen Alkohol, wenn du Jesus in deinem Leben hast, brauchst du das auch nicht, um Spaß zu haben. Wenn du Schnaps brauchst oder Drogen um dein Leben zu genießen, dann fehlt dir was oder du brauchst Hilfe. Wenn du keinen Frieden hast und dich nicht natürlich frei fühlst, verschwende nicht mehr deine Zeit, mein Rat ist die Bibel zu lesen. Ich bin sicher, dass du die Antworten findest, die du suchst.

      Bringt ihr eure Surfboards mit in die Kirche?

      Wir bringen keine Surfboards mit, es ist viel zu wenig Platz, wir müssen auf dem Boden sitzen.

      Würdest du sagen, dass Jesus ein cooler Typ ist?

      Ja, er ist ein sehr cooler Typ. Er kam vor 2000 Jahren auf die Erde und zieht immer noch Leute an.

      Kommentare