©2014 VICE Media LLC

    The VICE Channels

      Kugelsichere Kinder

      March 5, 2013

      Von Matt Shea


      Foto mit freundlicher Genehmigung von Amendment II

      Das Massaker an einer Grundschule in Newtown, Connecticut, stürzte die USA in tiefe Trauer, gefolgt von einer hitzigen Debatte über Schusswaffen. Gleichzeitig schossen die Verkaufszahlen der Unternehmen in die Höhe, die kugelsichere Blazer, Anzüge und sogar Kinderkleidung vertreiben. Einer dieser Anbieter, Amendment II, hat kugelsichere Rucksäcke ab 300 Dollar aufwärts im Angebot. Ich erkundigte mich beim Generaldirektor Derek Williams, ob das Geschäft immer noch boomt.

      VICE: Euer Firmenname lässt vermuten, dass ihr den 2. Zusatzartikel sehr schätzt.
      Derek Williams:
      Wir versuchen, lebensrettende Produkte zu entwickeln, tragen aber auch alle verborgene Waffen und sind vom Recht, Waffen zu tragen, fest überzeugt.

      Glaubst du, dass der Verkauf von Schutzwesten die Leute dazu veranlasst, mehr Schusswaffen zu kaufen?
      Ich verstehe, dass, von außen betrachtet, der Eindruck entsteht, wir würden uns durch den Verkauf kugelsicherer Produkte für den 2. Zusatzartikel einsetzen. Aber es gibt wirklich keinen anderen Kausalzusammenhang zwischen Schutzwesten und Schießereien außer der Tatsache, dass die immer häufiger auftretenden Schießereien die Menschen zum Kauf kugelsicherer Produkte veranlassen. Warum ich das so betone? Wir haben zahlreiche Hassbriefe von Leuten bekommen, die meinen, dass wir zum Problem der Schusswaffengewalt beitragen.

      Ihr verkauft „Designer Armor“. Was ist das?
      Wir können alles kugelsicher machen: Jacken, Anzughemden u. Ä. Das ist kostspielig, einige Stücke kosten 2.500 Dollar. Wir verkaufen unsere Produkte an Berühmtheiten; an jeden, der gut aussehen und geschützt werden will.

      Erzähl mir etwas über die Kinderrucksäcke, die diese ganze Kontroverse ausgelöst haben.
      Bei Messen sind Besucher auf mich zugekommen und meinten: „Hey, diese Schutzweste ist ja federleicht. Ich hätte gerne eine Weste oder einen Rucksack für mein Kind, dann kann ich es zur Jagd mitnehmen.“ Oder: „Mein Kind war während der Schießerei [2007] auf der Virginia Tech. Ich will es nie wieder einer solchen Gefahr aussetzen.“ Nach der Schießerei in Connecticut schossen die Auftragszahlen in die Höhe—mit der Auslieferung der Rucksäcke sind wir vier Wochen im Rückstand.

      Machen Eltern sich nicht auch Sorgen um den Brustschutz ihrer Kinder?
      Naja, jedes kugelsichere Kleidungsstück hat Schwachpunkte. Letzte Woche bestellte eine Frau eine violette, kugelsichere Jacke für ihr sechsjähriges Kind bei uns. Bei den Rucksäcken ist es allerdings so: Wenn du vor etwas wegläufst, dann ist dein Rücken geschützt. Wenn du bedrängt wirst, kannst du dich in eine Ecke flüchten, dich hinlegen und deinen Rucksack vor dir aufstellen.

      Sollten wir Kinder nicht auch bewaffnen?
      Ich weiß nicht. Wir versuchen, uns aus der Politik herauszuhalten, aber ich persönlich bin vom 2. Zusatzartikel überzeugt.

      Ja, das ist ja wohl klar.

       

      -

      Themen: Waffen, kugelsicher, Massaker, Waffengesetze, USA

      Kommentare