Mache mit dem Creators Project aus deinem Facebook-Profil einen 3D-Print

von Julia Kaganskiy

In unserem Zeitalter finden wir an allen Ecken Datenvisualisierungen. So erfahren wir Dinge über politische Wahlen, die Wirtschaft, Popkultur und sogar über uns selbst. Bei The Creators Project wollten wir Datenmengen auf eine andere Weise verwenden; es sollte kreativer sein und auch spielerischer. Darum baten wir drei Künstler-Teams, unsere Facebook-Profile zu einer einzigartigen Kunsterfahrung zu machen, und taten uns mit dem 3D-Drucker-Dienst Shapeways zusammen, um diese Kunstwerke als in 3D gedruckte Skulpturen zum Leben zu erwecken.

Probier es selbst aus: create.thecreatorsproject.com (funktioniert am besten mit Google Chrome).

Die Künstler sind die Teams von Sosolimited (Kunst und Technologie), Sticky Monster Lab (Design und Animation) und SOFTlab (Architektur und Design). Sie kommen alle aus verschiedenen Teilen der Welt und verschiedenen kreativen Feldern—heraus kamen drei völlig unterschiedliche Interpretationen unserer Online-Identitäten. Jede dieser Erfahrungen ergibt eine 3D-Skulptur, die du mit der magischen Druckkraft von Shapeways zum Leben erwecken kannst—in drei Dimensionen.

Astroverb von Sosolimited

Die Daten-Maestros von Sosolimited sind bekannt für textbasierte interaktive Projekte wie ReConstitution 2012, in der die Wahlkampfdebatten des vergangenen Jahres in Echtzeit dekonstruiert wurden. Dieses Mal haben sie ihr eigenes System von Sternzeichen entwickelt—mit einem Augenzwinkern. Es heißt „Morpholuminology” und es ist mit seinen Algorithmen darauf abgestimmt, mit den Texten in deinem Facebook-Profil zu agieren. Dabei werden deine Statusmeldungen sowie Posts analysiert, um daraus ein absurdes Horoskop zu erstellen (ein „Lexoskop”) und ein einzigartiges Sternzeichen (ein „Morphogramm”). Es ist in 3D druckbar, und du kannst es dann als Glücksbringer tragen. Die App verfolgt und dekonstruiert deinen Ausdruck und ordnet sie sechs grundlegenden Wesenzügen zu wie etwa „extrovertiert”, „blasphemisch” und „utopisch”. Wie stark du bei jedem dieser sechs Züge abschneidet, bestimmt, wie dein einzigartiges Lexoskop und dein Morphogramm aussehen werden.

Monster Me von Sticky Monster Lab

Das Design-Studio Sticky Monster Lab aus Korea kennt man für seine geradezu schmerzhaft niedlichen aber auch irgendwie bösartigen Figuren und Animationsfilme, z.B. Lonely, und ihre jüngste Reihe von Sammelfiguren. Für Monster Me nutzen sie die Informationen aus dem Facebook-Profil, um daraus ein individuelles Monster in ihrem typischen Style zu erschaffen. Die Form des Monsters ergibt sich aus deinem Geburtstag, seine Umgebung aus dem Ort, wo du dich befindest. Und es hat ein paar kleine Freunde, die ihm Gesellschaft leisten: Je weniger Freunde du bei Facebook hast, umso mehr virtuelle Freunde hat dein Monster, damit es nie einsam ist. Am Anfang ist dein Monster noch ein Baby—ein winzigkleines Ding. Mit der App kannst du es großziehen, du kannst seine Welt nach deinen Vorlieben und Interessen gestalten, indem du Gebäude hinzufügst. Du kannst auch Bilder von ihm machen und am Ende druckst du es—in 3D!

Crystallized von SOFTlab

SOFTlab bezieht seine Arbeit stark auf Architektur, wie man an ihrer strukturierten Ästhetik sehen kann. Darin benutzen sie oft modulares und parametrisches Design in einem codebasierten Prozess und kommen damit auf ungewöhnliche Gestalten und Formen. Bei Crystallized haben SOFTlab einen Geodenstein kreiert, der sich aus deinen Beziehungen im Netzwerk zusammensetzt. Jeder Punkt im Geoden steht für einen Freund, und seine Form leitet sich davon ab, wie groß eure Freundschaft ist. Je mehr Freunde dazukommen, desto interessanter wird die Form des Steins. Wenn du die App zum ersten Mal startest, besteht der Geodenstein aus den Personen, deren Daten im sozialen Netzwerk deinen am ähnlichsten sind. Öffne den Stein und sieh dir die Interessen und Likes deiner Freunde an. Du kannst die Farben nach deinen Wünschen verändern und dann ein Bild davon machen. Oder es gleich als 3D-Skulptur bei Shapeways ausdrucken.

Kommentieren