©2014 VICE Media LLC

    The VICE Channels

      Morgen wird die Welt untergegangen wäre gewesen sein

      December 20, 2012

      Von Johannes Niederhauser

      Freier Autor

      Da ja morgen die Welt untergegangen wäre gewesen wird (Futur III), wollten wir noch einmal wissen, wie denn die Psyche von esoterischen, Ufos anbetenden Verschwörungstheoretikern so tickt. Um eben herauszufinden, was die Verschwörungsilluminatendurchschauer den weniger Einsichtigen, also uns, voraushaben, die wir zum Beispiel nicht glauben, dass Nazis unter dem Südpol leben, Eidechsen die Welt regieren oder die Juden seit 6000 Jahren die Versklavung der ganzen Welt planen. Irgendwie wäre es ja auch schade, wenn sie das so lange schon nahezu unbemerkt einfädeln, und dann geht morgen einfach die Welt unter.

      Die Logik der eingeweihten Informationskrieger ist ja nicht ganz leicht zu durchschauen. Vermutlich handelt es sich bei Verschwörungstheoretikern eher um die nächste Stufe der menschlichen Evolution, deshalb können wir die offensichtlichen Zusammenhänge von Reptilienmenschen und Mayakalendern einfach nicht sehen und schon gar nicht verstehen.

      Der Arzt und Wissenschaftler Dr. Thomas Grüter beschäftigt sich schon seit Längerem mit den geistigen Auswüchsen von und den Dynamiken hinter der Verschwörungsszene. Er hat mehrere Bücher dazu geschrieben. Unter anderem Magisches Denken und Freimaurer, Illuminaten und andere Verschwörer. Erst letztes Jahr erschien von ihm Faszination Apokalypse. Grüter gewährt uns Einblicke in die dunkle Seelenwelt der verwirrt halbgebildeten Wahrheitsjünger. Und sei dir sicher: Die Welt wird bestimmt bald wieder untergegangen wäre gewesen!

      VICE: Seit wann gibt es denn das Gerücht, dass die Welt am 21.12. untergeht?
      Dr. Thomas Grüter: Das Gerücht ist in den 80ern zum ersten Mal aufgetaucht. In einem esoterischen Buch. Das blieb aber wenig beachtet. In den 90ern haben es dann wieder ein paar andere Esoteriker aufgegriffen, aber das hat damals keinen wirklich interessiert. Das war noch zu weit weg. Irgendwann um 2008 kam ein größeres auch öffentliches Interesse auf. Und eben auch die ersten Widerlegungen. Aber ein paar findige Esoteriker haben dann schnell noch den Planeten Nibiru erfunden, um es zu rechtfertigen. Blöd nur ist, dass der aus dem sumerisch-babylonischen Raum kommt. Also ne ganz andere Ecke, wenn jemand Ahnung von Geographie hat. Nibiru soll auf jeden Fall, laut den Verschwörern, passend zum Ende des Maya-Kalenders mit der Erde zusammenstoßen.

      Wie viele Leute in Deutschland glauben eigentlich, dass die Welt untergehen wird?
      Im Sommer gab es dazu eine internationale Umfrage mit vier Antwortmöglichkeiten: Weltuntergang „fast sicher“, „möglich“, „weniger wahrscheinlich“ und „ausgeschlossen“. In Deutschland haben 96% der Befragten „weniger wahrscheinlich“ oder „ausgeschlossen“ gewählt. Also nur rund 4% glauben das wirklich. In manchen Ländern ist es zwar mehr, aber es handelt sich immer um eine Minderheit, die dann tatsächlich panisch reagiert.

      Immer noch zu viel. Wie funktioniert denn die Psyche von Verschwörungstheoretikern?
      Das ist bei Minderheiten schwer zu beantworten. Klar ist, dass Verschwörungstheoretiker eine außergewöhnliche Psychologie haben. Zum einen gibt es diejenigen, die einfach immer das Schlimmste erwarten und auf alles vorbereitet sein möchten. Wobei ich mich frage, ob man mit Kerzen und Konserven wirklich den Weltuntergang überlebt.

      Haha. Ja, könnte schwierig werden.
      Oder ob es einen Bunker gibt, in dem der Weltuntergang nicht stattfindet. Menschen, die sich in Bunkern verschanzen, sind also solche, die auf das Ende der Zivilisation setzen. Da können haltbare Lebensmittel schon eine Zeit lange helfen ...

      Beim Untergang des Universums ja eher weniger. Hoffentlich wissen das die Bunkermenschen. Ich kenne tatsächlich ein paar Typen, die in der Verschwörungsszene sind. Was mir auffällt, ist der krasse Antisemitismus.
      Allerdings. Rechts wie links ist die Verschwörungsszene antisemitisch. Das ist extrem auffällig. Der Unterschied ist nur, dass die Rechten von Juden und die Linken von Israelis sprechen. Generell wird alles auf die Juden geschoben. Irre. Aber noch mal zurück zu der Psychologie solcher Menschen: Die glauben immer, dass ihnen Informationen vorenthalten werden.

      Das Seltsame ist doch, dass Verschwörer annehmen, sie seien die Einzigen, die richtig informiert sind.
      Das ist eigentlich der Punkt, ja. Jede Verschwörerszene, ob rechts oder links oder sonst was, geht immer davon aus, dass die offiziellen Stellen ihnen Informationen vorenthalten, die sie dann aber irgendwo anders finden. Auch beim Thema Weltende: Angeblich wüsste die NASA schon lange, dass die Erde demnächst mit einem anderen Planeten zusammenstoßen wird. Aber das enthält sie uns angeblich vor. Verschwörungstheoretiker halten einfach alles für richtig, was sie glauben wollen. Im Internet findest du immer genügend Leute, die dir alles glauben und das auch noch unterstützen. Es findet sich immer eine kleine Gemeinde, die sich gegenseitig bestärkt.

      Stichwort Dorfdepp. Früher saßen die in ihren Käffern und wussten nicht, dass im Nachbardorf einer sitzt, der genauso dumm ist. Heute gehen sie online und sehen schnell, dass es weltweit Zigtausende Schwachköpfe gibt und sie rotten sich zusammen und nennen das dann „Wahrheitssuche“. Stellt das Internet demnach eine Gefahr?
      Nein, eher das Gegenteil. Denn die Verschwörungstheorien werden dadurch heterogener, immer unterschiedlicher. Es stimmt zwar, dass du heute leichter für die abstruseste Theorie Unterstützer findest. Aber Verschwörungstheorien fächern immer weiter auf. Sie sind so gesplittert, dass der Einfluss eher gering ist.

      Die zerstreiten sich also eher.
      Ja, die Szene ist sehr zerstritten. Sie glauben zwar alle, dass die Regierungen ihnen Informationen vorenthalten. Die meisten sind sich auch einig, dass die amerikanische Regierung und/oder die Juden die großen Weltverschwörer sind, aber alles weitere ist da schwer umstritten.

      Glauben Sie, dass sich etwas ändern wird, nachdem am Freitag schlicht nichts passiert?
      Nein. Denn es sind immer Andere, die irgendwas glauben. Der Nächste, der eine einigermaßen schlüssige Rechnung für das Ende der Welt vorzeigen kann, findet sicher ein paar, die ihm glauben.

      Haben Verschwörungstheorien etwas mit der „Entzauberung“, der „Rationalisierung“ der Welt zu tun?
      Die Welt wird nicht entmystifiziert oder rationalisiert. Das ist eigentlich selbst ein Mythos. In nahezu jeder Zeitschrift gibt es ein Horoskop, das zwar keiner offiziell ernst nimmt, doch daran kannst du erkennen, dass die Mystik heute durchaus noch ihren Platz hat und auch weiterhin haben wird.

      Wann ist denn der nächste Weltuntergang?
      Ach, da wird sich noch einer für nächstes Jahr finden. Denn der „offizielle“ nächste Weltuntergang ist erst 2060. Isaac Newton hat das berechnet. Newton hat sich nicht nur mit seriöser Mathematik beschäftigt, sondern auch mit obskuren Zahlenspielen. Er kam darauf, dass die Welt bis 2060 erhalten bleibt, also 1260 Jahre nach der Errichtung des ersten christlichen Kaiserreichs. Im Jahre 800 wurde Karl der Große zum Kaiser gekrönt. Das war sein Ausgangspunkt.


      EMPFOHLENE ARTIKEL

       

      Wie Mädchen bei der Apokalypse gut aussehen
      Das Schlimmste am Ende der Menschheit und dem schmerzhaften Tod all derer, die du kennst und liebst, ist, dass ein paar Tage nun wirklich nicht viel Zeit sind, um sich ein angemessenes Outfit für die Apokalypse zusammenzustellen.
      Die Ökonomie der Apokalypse
      Wenn du die Apokalypse im Jahr 2012 überleben willst, dann musst du erstmal all dein Geld ein paar zynischen Hippies in den Rachen werfen.
      Apokalyptisches Dinner for One
      Fangen wir an, darüber nachzudenken, was wir während der Apokalypse essen werden.

       

      -

      Themen: Apokalypse, 2012, Eidechsenmenschen, Maya, Verschwörungstheorie

      Kommentare