Semei Ist ein Paradies

von Christian Belgaux

Semei, das bis 2007 Semipalatinsk hieß, ist eine Stadt im Osten Kasachstans und so abgeschieden, dass die Verbannung dorthin die schlimmste Strafe war, die die Sowjetunion dir auferlegen konnte. Ungefähr ein Jahrhundert später nutze die Sowjetunion die Stadt als wichtigstes Testgebiet für ihre Nuklearwaffen, wodurch die Region und ihre Anwohner noch immer zu leiden haben.
Klingt das nicht reizvoll?

Wie sich jetzt zeigt, wirkt es mittlerweile aber wirklich so: Dieser verschlafene Zwischenstopp auf der Transsibirischen Eisenbahnroute protzt nun mit einem Kunstmuseum, einem 4D-Minikino, einem Lenin-Skulpturenpark und jeder Menge Wodka und hübschen Frauen. Ich habe dort freiwillig meinen Urlaub verbracht und einige Schnappschüsse gemacht.

Hier kannst du mehr von Christians Arbeiten sehen.

Und wenn du noch aufregendere, noch tollere, noch nacktere und noch viel widerlichere Fotos von dem Trip hast als wir hier, dann ab damit an grey.hutton@vice.com.

 

Hier geht es zu den Paradiesen Berlin, Bristol, Barcelona, Brighton, Budapest, Essen uvm.

Kommentieren