Quantcast
Dein erstes Mal auf einem rumänischen Jahrmarkt wirst du nie vergessen

Ioana Moldovan hat über Jahre rumänische Jahrmärkte fotografiert und eins feststellen können: Schmutz und Glitzer bleiben eine Konstante.

2008 fotografierte ich das erste Mal in der Stadt Rosiorli de Vede auf einen rumänischen Jahrmarkt. Ich verbrachte meine Zeit dort mit den Verkäufern, Grillbudenbesitzern und Handwerken—den Leuten, die ihr Geld damit verdienen, mit den Fahrgeschäften durch die Gegend zu reisen, und deren Körper immer mit der unvermeidlichen Mischung von Schmutz und Glitzer bedeckt waren.

Ich sah auch die Besucher, die sich für den Jahrmarkt herausgeputzt hatten. Viele von ihnen in festlichem Sonntagsstaat, Mädchen in bunten Kleidern und Highheels. Es war dieser Gegensatz, durch den mir schnell bewusst wurde, dass der Jahrmarkt ein Ort war, an dem ich die Modernisierung rumänischer Traditionen und ländlicher Kultur mit eigenen Augen beobachten konnte.

Seitdem habe ich viele andere Jahrmärkte im ganzen Land besucht—in Fieni, in Lapusani, in Bogdan-Voda, in Calarasi, in Pietrari, in Galicea und vielen anderen Orten. Und dabei habe ich nie aufgehört, mich darüber zu wundern, wie viel sich verändern und gleichzeitig immer gleich bleiben kann.

Mehr von Ioanas Arbeit findest du hier und hier.

Auf den nächsten Seite findest du noch mehr Fotos.