Quantcast
Zwischen Verzweiflung und Fanpics: Der Flüchtlingsprotest in Fotos

Nach sieben Berichten zu fast allen Facetten des Flüchtlingsprotests finden wir, dass es auch mal Zeit für Fotos statt Worten ist.

Seit über einer Woche bringen wir euch hier täglich unseren großen Sonderbericht über das Refugee Protest Camp Vienna. Inzwischen ist meine sechsteilige Artikel beendet und ich bin in eine Trent Reznor-inspirierte Traumaphase verfallen, bei der ich fast nur noch im Eck meines spärlich mit Sexpuppen und ausgestopften Haubentauchern ausgestatteten Büros vor und zurück wippe. Wie es dazu kommen konnte, lest ihr hier. Und weil wir euch im Lauf der letzten acht Tage bereits so viele Worte gegen die Augen geschossen haben, dass eure Netzhäute vor Konzentration sicher schon löchrig werden wie Nasenscheidewände nach zwei Jahren Poppers-Konsum, kommt heute mal eine Fotoreihe. Schließlich sprechen die Bilder für sich schon ganze Wikipedia-Einträge — und wer trotzdem Text braucht, um nicht zu vergessen, dass es um hilfesuchende, hungerstreikende Asylwerber geht, die im politischen Vakuum der Votivkirche langsam vor die Hunde gehen, kann ja alle sieben Artikel noch mal lesen. An Aktualität haben sie nämlich — leider — noch kein Bisschen eingebüßt.

Markus Lust auf Twitter: @wurstzombie


ZUVOR BEI REFUGEES IM ORBIT:

5: Das Ute Bock Interview
In Teil 5 interviewen wir für euch Ute Bock - die Frau, ohne die das Flüchtlingsthema heute noch viel weniger in der Öffentlichkeit präsent wäre und den guten Geist Österreichs.

6: Alles auf Anfang?
Zum Abschluss von Markus' Berichtsreihe kommen auch noch die Skeptiker zu Wort, die nicht aus ideologischer Parteiprägung, sondern aus Erfahrung ein anderes Bild von Traiskirchen zeichnen.

7: "Einen fairen Dialog, nicht mehr und nicht weniger"
In Teil 7 machen wir Platz für einen Gastbeitrag von jemandem, der selbst seit Jahren in der Flüchtlingsbetreuung arbeitet und sich mit Heimbewohnern in Wien über ihre Situation unterhalten hat.

Foto: Michael Hierner

Foto: Michael Hierner

Foto: Michael Hierner

Foto: Michael Hierner

FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky könnte sich bei der ORF-Sendung IM ZENTRUM laut den Grünen des Amtsgeheimnisverrats schuldig gemacht haben. Weil er irgendwann auch mal ein Baby in einem Pool gehalten hat, glauben wir, dass das nicht stimmen kann.

Foto: Louis Reumann

Foto: Louis Reumann