FYI.

This story is over 5 years old.

The Sprinkles of the Sandman Issue

Diese „Spasti-Puppe“ ist das Ergebnis ernsthaften Nachdenkens

Im Mai tauchte in Göteborg, Schweden, eine ziemlich ungewöhnliche Puppe in den Geschäften auf. Laut Verpackung leidet sie an Zerebralparese.
9.10.12

Puppenfoto mit freundlicher Genehmigung der Gothenburg Cooperative for Independent Living

Im Mai tauchte in Göteborg, Schweden, eine ziemlich ungewöhnliche Puppe in den Geschäften auf. Laut Verpackung leidet sie an Zerebralparese. „Die Spasti-Puppe GIL. Behandle sie wie einen echten Spastiker!“, ist auf dem Label zu lesen, während die Facebookseite für die Puppe ergänzt: „Sie flucht nicht, hat keinen Sex, trinkt keinen Alkohol und kackt nicht. Viel besser als ein echter Spastiker.“ Die Bilder der Puppe verbreiteten sich in Schweden rasend schnell, und die Medien fragten sich: Sollte da ein Witz vollkommen entglitten sein? Eine öffentliche Anti-Behinderten-Kampagne etwa? Wie sich allerdings herausstellte, hatte die Göteborger Kooperative für Unabhängiges Leben (GIL), eine Gruppe, die behinderte Menschen unterstützt, diese Puppe kreiert, um Aufmerksamkeit auf … ich bin mir immer noch nicht so sicher was … zu lenken. Entschlossen, dies aufzuklären, wandten wir uns an den Sprecher von GIL, Anders Westgerd (der zufällig selbst im Rollstuhl sitzt). VICE: OK, was soll das? Warum diese Puppe? Ich will Antworten.
Anders Westgerd: Wir hatten genug von Leuten, die uns behandeln, als wären wir Kinder oder geistig zurückgeblieben. Ich habe die Nase voll von Leuten, die über meinen Kopf hinweg Zeug quatschen wie: „Darf er denn überhaupt trinken, er sitzt doch im Rollstuhl?“ Bist du zufrieden damit, wie die Puppe angekommen ist?
Ich bin sogar von der BBC interviewed worden.Wir wollten Aufsehen, dafür haben wir die Spasti-Puppe ja gemacht. Sind die Leute sauer, weil ihr Witze über Behinderte macht?
Es handelt sich um eine Kampagne, die darüber aufklärt, dass Rollstuhlfahrer genau wie alle anderen Menschen behandelt werden wollen. Wie viele Puppen habt ihr verkauft?
Ich habe die genauen Zahlen nicht, aber wir haben 300 hergestellt. Die Nachfrage ist aber so groß, dass wir wohl noch mehr produzieren müssen. Wenn du eine willst, schick uns einfach eine E-Mail.