FYI.

This story is over 5 years old.

Reisen

Der fröhliche Friedhof

13.8.10

Wenn das Leben in Transsilvanien schon so grau ist, dann wird wenigstens der Tod zu einer bunten Angelegenheit. Lasst den Scheiß mit Dracula, ich meine jetzt etwas komplett anderes, nämlich einen Friedhof, bei dem man unwillkürlich an eine analoge Facebook-Totenwelt denken muss.

Jeder Verstorbene hat ein Profilbild, ein Paar lustige Kommentare zu seinem Leben und Tod, eingerahmt in ein fröhliches Blau. Als Gründer gilt Ion Stan Patras, der in den 30 Jahren die ersten blauen Kreuze des "fröhlichen Friedhofs"schnitzte und somit einen Trend für die nachfolgende Totenwelt setzte.

Anzeige

So wie bei Facebook, habe ich hier meine Favoriten, die ich euch nun vorstelle:

Hier liege ich. Pop Ion Osu ist mein Name. Und du siehst wie alt ich bin. Aber ich gehe trotzdem zum Rasenmähen. Und wenn ich ankomme, werde ich ein Käsebrot essen. Und nach dem ich gegessen habe, werde ich meine Sichel nehmen und weiter Rasenmähen. So tut es nämlich ein Bauer. Ich habe 68 Jahre gelebt.

Hier ist meine Ruhestätte. Ich heiße Stan Ion of Michaies und ich war ein Polizist. Danach ging ich nach Brasov, wo ich dann zu einem richtig guten Polizisten wurde. Nun grüße ich euch, da ihr mich nie wiedersehen werdet. Ich bin mit 58 Jahren gegangen. Es war 1952.

Ich bin Dioca Tahului und ich bleibe hier unter dem Schatten dieses Pflaumenbaums. Wenn du hier stehen bleiben möchtest, musst du über mich erfahren, dass ich eine Stütze unseres Hauses war. Und ich bin mit Tränen und Bedauern gegangen. Von meiner Kindheit an habe ich gerne gearbeitet und mich um das Haus gekümmert. Ich liebte Pferde und Schafe. Niemand in unserem Dorf konnte mit Pferden und Schafen besser umgehen als ich. Ich habe Pferde sehr gemocht und bin wegen Eines gestorben. Ich saß auf einem Wagen gefüllt mit Heu, der von einem Pferd gezogen wurde. Ich fiel runter und starb.

Hier ruhe ich. Pop Grigore ist mein Name. Seit meiner Kindheit mochte ich meine Geige sehr. Also habe ich meine Geige auf jeder Hochzeit gespielt, auf der ich getanzt habe. Und auf jeder Hochzeit, wo ich getanzt habe, habe ich das Glück verbreitet. Und ich weiß, wie man alle Sachen macht. Weil ich alles gemacht habe, was ich nur konnte. Denn nur so kann ein Mann leben, der das Leben liebt. Er kämpft für sein Glück, liebt die Feste und denkt nicht viel über das Leben nach, weil das Leben morgen Einen verlassen kann.

Hier ruhe ich mich aus. Ich heiße Pop Gheorghe. Schau was mir passiert ist. Ich habe alle verärgert. Die Mädchen beweinen mich. Meine Frau vermutet etwas. Ich hatte auch einen Jungen. Ich vermisse ihn sehr. Hoffentlich komme ich in den Himmel, weil ich Stellvertreter und Bürgermeister war und dem Dorf Gutes getan habe. Ich habe 48 Jahre gelebt.

Bei diesem Freund handelt es sich um einen Vertreter der Rumänischen Kommunistischen Partei, der er auch nach seinem Tode treu ergeben ist.

Manaila Ion Mahumesc heiße ich und ich war Nanis Junge. Es gab ein paar Leute die mich mochten. Ich war ein Guter und ein Hübscher obendrein. Aber ich war nicht lange glücklich, weil ich in meinen jungen Jahren sterben musste und mein Körper nun in der Erde aufgelöst wird. Liebe Mutter und Ehefrau, der Gott soll sich um euch und meine Kinder kümmern, weil ich euch alle geliebt habe. Ich warte darauf, dass wir uns alle wiedersehen.

Ich Anuta, von den Nofors. Ich verlasse meine Eltern mit Sehnsucht. Meine arme Mutter. Sie hatte nur mich. Mein Stündlein hat geschlagen. Ich bin auf dem Weg zum Weintrauben pflücken. Ich wurde vom Auto überfahren. Mit Sehnsucht verlasse ich mein Schwesterchen. Meine Marie wird mich beweinen auf ewig. Vielleicht hat Gott mich geliebt. Er hat mich zu seinem Patenonkel geholt.

Hier ruhe ich. Sten Ion Petrenjel ist mein Name. Ich habe gut gelebt und ich bin Ianos Vater. Ich habe Kirchen aus Holz gebaut und ruhe an diesem heiligen Ort aus Holz. Ich habe 87 Jahre gelebt.

Das hier ist mein persönlicher Liebling. Er mochte das Fernsehen und Musik aus dem Ghettoblaster. Möge er in Frieden ruhen.