Anzeige
News

Wir haben die AfD-Abgeordneten in Mecklenburg-Vorpommern von rechts nach rechter geordnet

Die Deutschen bezahlen mit ihren Steuergeldern jetzt Menschen, die wegen Volksverhetzung verurteilt wurden.

von VICE Staff
06 September 2016, 11:52am

Am Sonntag ist die blaue Kavallerie in den Landtag in Mecklenburg-Vorpommern eingeritten, um uns vor der Islamisierung Deutschlands "zu schützen", vor den Lügen des Klimawandels und davor, dass in Schulen so viel über den Nationalsozialismus gesprochen wird.

18 AfD-Abgeordnete ziehen jetzt in den Schweriner Landtag ein. Alle von ihnen sind rechts, aber einige von ihnen sind rechter. Wir haben die extremsten der frischgewählten Populisten für euch nach deren Einstellungen sortiert, von schlimm bis schlimmer.

5. NIKOLAUS KRAMER

Alter: 39
Beruf: Polizeikommissar

Screenshot: AfD Mecklenburg-Vorpommern

Mit dem sehr originellen Slogan "Am 04.09. Ist Nikolaustag" schaffte es Nikolaus Kramer in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. Im Wahlkampf verkaufte er sich als freundlicher Vater und "glücklich verheiratet". Zeit Online hat aber noch eine andere Seite des Politikers entdeckt: Auf einem Facebook-Profil, das er unter falschem Namen führt, teilt er Seiten von rechten Burschenschaften und unterstützt Aktionen der rechtsextremen Identitären Bewegung, die der Verfassungsschutz beobachtet. Außerdem postet er Bilder von Wehrmachtssoldaten und ist Mitglied in einer geschlossenen Gruppe, die nach dem Nazi Ernst Röhm benannt ist. Er brauche "die Nähe zum Wasser", schreibt er auf der Webseite der AfD. Scheinbar braucht er aber genauso die Nähe zu Rechtsextremen.

4. Enrico Komning

Alter: 47
Beruf: Rechtsanwalt

Screenshot: AfD Mecklenburg-Vorpommern

Komning absolvierte seine Populisten-Ausbildung in der Rechtspartei von Ronald Schill, in der er früher ein Mitglied war. Der Burschenschafter will, dass der Staat Sonderdezernate für Ausländerkriminalität schafft. Auf Facebook liket er die Identitäre Bewegung und PEGIDA. Komning ist auf Facebook außerdem ein Fan von Seiten wie Grauzonistische Reaktion. Deren Beschreibung lautet: "Eigene Meinung statt politische Korrektheit! [...] Wir stehen gegen dieses links- und öko-faschistische Drecksgefolge!"

3. CHRISTEL WEISSIG

Alter: 70
Beruf: Bürokauffrau im Ruhestand

Geht man die Freundesliste auf ihrem privaten Account durch, sieht man haufenweise Deutschlandflaggen als Profilbilder, oft gepaart mit einem Tier, etwa einer Raubkatze oder einem Adler. Zu ihren 109 Freunden gehören neben Parteikollegen wie Frauke Petry auch Menschen, die "Spaziergänger bei PEGIDA" als Beruf angeben.

Selbst auf ihrer offiziellen Seite schreibt sie teils massiv mit Rechtschreibfehlern gespickte Posts über Flüchtlinge oder teilt Hetzposts. Vor drei Tagen schrieb sie auf Facebook über Merkel: "Wir werden der blonden Dame das Handwerk legen."

Muslime mag die Rentnerin natürlich auch nicht:

2. RALPH WEBER

Alter: 55
Beruf: Jura-Professor

Screenshot: AfD Mecklenburg-Vorpommern

Mit seinem Rauschebart und seiner runden Brille sieht er eigentlich ganz freundlich aus. Und dann ist er auch noch Jura-Professor an der Uni Greifswald. Seine politischen Einstellungen präsentierte er schon vor Jahren, als er gekleidet in die bei Neonazis beliebte Marke "Thor Steinar" auf dem Campus erschien. Und was man mit so einem Professoren-Posten alles anstellen kann, bewies er Anfang des Jahres. Da verhalf er Maik Bunzel, dem ehemaligen Sänger der Neonazigruppe Hassgesang, zum Doktortitel. Die Band ist bekannt für Hits wie "Zurück ins Reich" oder "Nigger out" und Zeilen wie "Adolf Hitler, Sieg Heil tönt es zu dir empor".

Im Wahlkampf kündigte Weber an, sich mit "all meiner Kraft" dafür einzusetzen, dass "unser Deutschland auch in 20 Jahren noch von deutscher Kultur, deutschen Traditionen und der deutschen Sprache geprägt ist". Vor ein paar Jahren bezeichnete er auf einem Podium das Grundgesetz als "fremdes Recht, das man uns übergestülpt hat".

Weber hat lange gesucht, bis er eine Partei gefunden hat, die ihm rechts genug ist. Über 30 Jahre war er Mitglied der CDU. Aber schon 2008 sagte er gegenüber der rechtskonservativen Zeitung Junge Freiheit, dass er rechts von der Union ein Wählerpotential von "mindestens 15 Prozent" sehe. Also hörte er sich bei "Experten" um, traf sich mit dem damaligen DVU-Chef Matthias Faust und dem Ex-NPD-Vorsitzenden Udo Voigt. Nun hat er anscheinend seine Bestimmung bei der AfD gefunden.

1. HOLGER ARPPE

Alter: 42
Beruf: Drucker

Foto: imago | BildFunkMV

Klarer Sieger unseres Rechts-Rankings ist: Holger Arppe. Genau wie Nikolaus Kramer und Enrico Komning hält er es nicht für nötig, sich von Rechtsextremen wie der Identitären Bewegung zu distanzieren. Erst vor ein paar Wochen nahm er an einer Veranstaltung des rechten Compact-Magazins teil, auf er ein Ende der "Distanzeritis" gegenüber den Identitären und Pegida forderte. Wie es sich für einen Vorzeigerechten gehört, kann Arppe auch schon eine Verurteilung wegen Volksverhetzung vorweisen. Letztes Jahr verurteilte das Amtsgericht Rostock den Ex-Landeschef der AfD in Mecklenburg-Vorpommern wegen Volksverhetzung. Arppe hatte die britischen Inseln als einen Ort bezeichnet, der für die in der EU lebenden Muslime als Quarantäne-Insel benutzt werden könnte. Zu dem Urteil sagte er: "Der Zweck des Volksverhetzungsparagrafen ist die Unterdrückung Andersdenkender."

Durch und durch deutsch zeigt sich Arppe auch auf Facebook. Dort schreibt er über sich selbst:

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Tagged:
Mecklenburg Vorpommern
rechts
Politik
afd
Vice Blog
Burschenschaft
identitäre bewegung
Rechtsextreme