FYI.

This story is over 5 years old.

Stuff

Wer beißt hier eigentlich in wessen eigenen Schwanz?

Ein Gedicht von Schorsch Kamerun.
9.6.16

Schorsch Kamerun liebt Hamburg | Foto: Schorsch Kamerun

In Armengegenden baut man die Häuser quer zum Wasser
In der Geschichte von Pfeffersäcken und Proletariern baut man auf Sand
Hey, Achtung! Es ist wieder soweit!
Eine Stadt / Zwei Pole

Ha! Nehmt uns bei der Ideenfindung besser von null mit, ihr Schatzleichen!
Schafft endlich das Kontrollierte ab!
Schaltet das Erwartbare weg!
Schnarch, schon wieder einfach nur voll beendet, deine Tatsachen
Weniger bekannt? Weniger Touristen? Weniger Events?
"Once in a lifetime", flötet die Eröffnungsfest-Organisatorin aus London Town

Anzeige

Luxuscampierung / Gewinnmaximierung / Astra-BeBIERung
Der Kiez und der Hafen und das ganze, fett-kultige St.Pauli-Gefühl
Und der Totenkopf beisst seiner letzten Rauheit in den eigenen Schwanz
Kreativszene—dass ich nicht gähne

Hört auf die Einjährigen! Die sind großzügig!
Besondere Tierläden in Parks mit Fiktionen
Wie heißt noch mal die Marke mit der hässlichen Bürste aus dem Klo?
Deine Cleverness hat auch viel mit einem Gefühl von Übertölpelung zu tun, stimmts?

Solidarität in Gegebenheiten?
Welche "Tradition" meinst du eigentlich?
Ein letztes Wort noch zur Gentrifizierung: Wir sind da knorke drin
Der süße Kleine wirft den Apfel weg und du fragst dich, ob du ihn aufheben solltest
Mehr Wert aus mehrwertigen Gegenden?

Urbanität hier, Altbekanntes da
Wo die Fremde zuhause war, sind die anderen jetzt schon da
Heute passiert, morgen massiert
Deswegen konnten wir in dem Schatten von keinem Druck aufwachsen
Ihr mit eurem langweiligen Erfahrungsvorsprung
Mattscheibe oder Museum—einer wird schon zugreifen

Niemand wollte diesen Ort, keiner mochte einen Wert…
Bunker-Stadtgärten und Gastronomie für Hafengeburtstage
Alternativer Tourismus, AirBnB, Couchsurfing, Hauptattraktionenmillionen
Laptops oder Smartphone spiegeln deine Pfütze
Und der Lonley Planet überschreibt die letzte Kokosnuss

Hilfe! Die Graustufen kommen hier jetzt schon zu Tausenden an!
"… was früher einmal war"
Eure Sehnsucht könnt ihr euch selbst zusammenprügeln
Überidentitäten—auf Roten Beeten
Sind Sie selber eigentlich noch eine ganz klare Angelegenheit?

Anzeige

Veganer mit 800-Stufenhaarschnitt
Deine Haltung liket mein Spotify-Abo
Und schon wieder trägst du eines dieser kostbaren Vinyls nach Hause
Welche geile Fratze in welcher Dazwischen-Generation?

Haptik ist deine Taktik
Sie inszeniert ein Stück über Migration und sofort stürmen sogenannte ethnische Gruppen auf die Bühne
Für einen Gestus, der mit Selbstbestimmung oder Freiheit zu tun hat,
solltest du dir noch eine Soja-Latte in den Schlund gießen (Gießen, meintest du Gießen? Ich? Theater studieren in Gießen? No fucking way!)

Und dann erlebst du, dass deine Ideale in einer Werbung vorkommen und darunter steht Mercedes oder so
"Arm, sexy."… das kann ja nur wieder reich machen
Ist es cool, wenn ich einem Nazi begegne und mich dann nicht mehr langweile?
"Wie, da ist eine Off-Galerie nebenan? Sofort kaufen! Am besten das ganze Viertel!"

Koka hart, Fanta light, and: "The Freaks are alright"
Ruhrgebiet ist cool. Die schwimmen da förmlich im Space!
Die Gesellschaft des Spektakels
Nach dem Krieg das Land repariert.

Dann eigenes Geld verdient.
Jetzt viel zu viel zu tun
Sind Digital Natives cool oder nicht?
Ist doch scheißegal

Melancholie ist die beste Beschreibung von „zu schnell"
Meine neuen Schuhe, dein alter Schockzustand