Anzeige
Fußball

Dieser verschossene Elfmeter macht einen Dreikäsehoch zum König von Spanien

In Spanien gab ein Schiri einen Elfer, der keiner war. Der kleine Alejandro hätte das Geschenk dankend annehmen können – entschied sich aber, fair zu bleiben. Ein Vorbild für viele Profis.

von VICE Sports
24 März 2017, 2:50pm

Ein kleiner Junge aus Córdoba wird in den spanischen Medien für sein sportliches Verhalten gefeiert. Auslöser war ein zu Unrecht gepfiffener Elfmeter für sein Team in einem Junioren-Spiel. Alle mit Ausnahme des Schiris hatten gesehen, dass der Elfer eigentlich keiner war. Die meisten Profis hätten so ein Geschenk ganz selbstverständlich dankend angenommen.

Nicht aber Alejandro, so der Name des Dreikäsehochs, der dem gegnerischen Torwart den Ball förmlich vor die Füße spielte. So glich sein Strafstoß mehr einem Rückpass und seine Intention war glasklar: möglichst kein Tor schießen.


Dabei hätte seine Mannschaft ein Tor mehr als gut gebrauchen können, das Spiel ging nämlich 2:2 aus. Doch Alejandro war in dem Moment Sportlichkeit wichtiger, für sein junges Alter ein umso nobler Gedanke.

So viel Fairness auf spanischer Seite hätte PSG im CL-Rückspiel gegen Barça bestimmt auch gerne gesehen...