Anzeige
Noisey News

Jennifer Rostock haben ein Liebeslied für ihre Hater veröffentlicht

„Deutschrapfans zieh’n den Schwanz ein“—Jennifer Rostock schießen zurück. Und ja, auch Bass Sultan Hengzt kriegt was ab.

von Noisey Staff
16 Januar 2017, 11:30am

Jennifer Rostock haben in den letzen Monaten Einiges getan, um sich bei den richtigen Leuten unbeliebt zu machen. Zum Beispiel, als sie das Parteiprogramm der AfD in einem Song kritisierten und prompt sorgfältig ausgedruckte Beleidigungen im Briefkasten finden mussten. Oder als sie mit „Hengstin" ein feministisches Statement-Musikvideo veröffentlichten und dann doch nur beschimpft wurden, weil Sängerin Jennifer Weist bitte nicht rappen sollte. Obwohl das alles schon wieder ein bisschen her und sich die Band seitdem lieber auf ihre größtenteils ausverkaufte Tour konzentriert, haben sie jetzt doch noch mit „Neider machen Leute" ihren Hatern ein Lied gewidmet.

So singt Jennifer: „Deutschrapfans zieh'n den Schwanz ein, ganz klein / Frauen, die was zu sagen haben, jagen ihnen Angst ein / Keine Punchline, nur sexistisches Geballer / Was'n eierloser Disstrack, Bass Sultan Wallach". Wie passend, dass ebendieser Bass Sultan Hengzt auch gerade ein neues Musikvideo veröffentlicht hat. Schon mit „Stutin" hatte er eine unkreativ sexistische Antwort  auf Jennifer Rostocks „Hengstin" gegeben, die für Fremdscham sorgte. Jetzt widmet er der Sängerin noch ein paar weitere Zeilen, die genauso deplatziert wirken wie das falsche Release-Datum seines eigenen Albums am Ende des Videos. 

Schaut euch das für 2017 aktualisierte „Neider machen Leute" hier an:

Folge Noisey auf FacebookInstagram und Snapchat.