Dieses Restaurant verbietet Kinder – und das verändert einiges

Der Laden entschied sich dazu, nachdem sich Gäste mehrfach über schreiende, weinende und mit ihrem iPad herumfuchtelnde Kinder beschwerten.
10.4.17

Die Gastronomie ist ein hart umkämpfter und finanziell riskanter Sektor. Um neue Kunden zu gewinnen, locken viele Restaurants besonderen Angeboten: Happy Hour, zwei Vorspeisen zum Preis von einer oder ein kinderfreies Dinner. Letzteres hat einem Laden in North Carolina gerade zu einem Kundenanstieg – und einer Netzdebatte als Beilage – verholfen.

Im Caruso's, einem italienischen Restaurant in Moorseville, wo man laut Website „in entsprechender Garderobe" in traditioneller, klassischer und vertrauter Atmosphäre essen kann, wurde im Januar ein Kinderverbot eingeführt. Das führte dazu, dass mehr Kunden den Laden besuchten, die ein ruhiges Essen ohne trotzige, quengelnde Kinder genießen wollen.

Wie der Manager Yoshi Nunez meint, kommen, seitdem Kinder unter fünf draußen bleiben müssen, nicht mehr 50, sondern 80 Kunden pro Tag. Ähnlich wie andere kinderfreie Läden entschied sich das Caruso's für den Schritt, nachdem sich Gäste des Restaurants mehrfach über schreiende, weinende und mit ihrem iPad herumfuchtelnde Kinder beschwert hatten.

„Mehrere Kunden beschwerten sich und verließen das Restaurant, weil sie sich durch die Kinder gestört fühlten und die Eltern nichts dagegen unternahmen", erzählt Besitzer Pasquale Caruso, selbst Vater von zwei Kindern, gegenüber dem Mooresville Tribune. Das Verhalten der Kinder hätte dazu geführt, dass man sich wie „in einer Pizzeria um die Ecke" fühlte und nicht wie in einem Fine-Dining-Restaurant – wie sich das Caruso's präsentiert.

Der Gastronom meint, dass er „Geld und Kunden verlor, weil viele sehr kleine Kinder kamen, mit Essen schmissen, umherrannten und schrien." Nachdem das Verbot bekannt wurde, schrieben viele Kunden auf der inoffiziellen Facebook-Seite des Restaurants, was sie davon hielten. Einige fühlten sich angegriffen, wie zum Beispiel Glen Peterson: „Erst werden kleine Kinder verboten, wer kommt als Nächstes? Schwarze, Juden, amerikanische Ureinwohner? Schämen Sie sich!"

ARTIKEL: Wegen meines Gastrojobs hasse ich Kinder

Die meisten User feierten das Caruso's jedoch für die Entscheidung: „Wenn ich mit meinem Mann essen gehe, wollen wir auch keine Kinder, die die ganze Zeit weinen oder sich daneben benehmen", schreibt Nancy Shroudy, selbst Mutter, und schlägt vor, die Altersgrenze auf zehn Jahre anzuheben.

Der Großteil meinte, dass Eltern schuld seien, die wohl nicht wissen, wann es angebracht ist, die Kinder mitzunehmen, wie Betsy Bennet Weaver schreibt: „Ich habe fünf Kinder… nehmt die Kleinen nicht mit in ein schickes Restaurant und erwartet dann, dass sie eine Stunde lang ruhig sitzen bleiben. Sie KÖNNEN ES NICHT."


VIDEO: Käsetoast mit Matty Matheson und ein paar wilden Kids


Kinder in North Carolina müssen jetzt woanders hingehen, um calamari fritti und _fettuccine _zu essen – vielleicht ein Laden mit Wachsmalstiften und einem lustigen Maskottchen?

Wir haben beim Caruso's um Stellungnahme gebeten, jedoch bis jetzt keine Antwort erhalten.