10 Fragen an Spitzenpolitiker

10 Fragen an Peter Pilz, Liste Pilz

Sind Sie ein Verräter? Haben Sie bei den Grünen viel gekifft? Ist das, was Sie machen, eigentlich Populismus? Und wann haben Sie zuletzt mit Julian Schmid gesprochen?
4.10.17

Alle bisherigen "10 Fragen an Spitzenpolitiker"-Videos findet ihr hier.

Peter Pilz ist Gründungsmitglied der österreichischen Grünen und war bis 2017 Mitglied der Partei. In seiner jahrzehntelangen Arbeit im Parlament hat sich der Abgeordnete und Ex-Grüne vor allem einen Ruf als Aufdecker – und hier vor allem als Vorsitzender des Eurofighter-Untersuchungsausschusses – aufgebaut.

Als Julian Schmid dann vergangenen Juni beim Bundeskongress der Grünen auf Platz 4 gewählt wurde und damit Peter Pilz von der Liste kickte, gründete dieser seine eigene Bewegung – bei der laut eigenen Angaben vieles gleich bleibt, auch wenn einige Positionen (vor allem in Bezug auf Asylwerber und die Flüchtlingssituation) eindeutig rechter ausfallen als bei den Grünen.

Ideologisch ist der Steirer seither ein bisschen schwerer greifbar. Bereits 2016 veröffentlichte Pilz – damals noch als Grüner – ein Anti-Asyl-Papier mit Claims wie "Österreich zuerst" und "Europa voll", das er laut Standard-Berichten zuerst nicht vergessen und anschließend als eines seiner besten Papiere bezeichnet hatte. 2017 folgte dann sein Buch mit dem Titel Heimat Österreich: Ein Aufruf zur Selbstverteidigung.

Wir haben mit dem Spitzenkandidaten seiner eigenen Liste über Julian Schmid, Politiker-Gesichter auf Plakaten und Fenstereinstiege ins Parlament gesprochen – und im Anschluss an das Interview noch erfahren, dass Peter Pilz gerne beim Leberkas-Pepi frühstückt.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.