Captain Poldi Tsubasa

Poldis Video vor seinem Japan-Abenteuer ist pures Ironie-Gold

In den ersten Sekunden des Intro-Clips wird kein Japan-Klischee ausgespart, doch dann kriegen die Produzenten meisterhaft die Kurve. Und Poldi seine Wurst.
5.7.17
Screenshot: twitter.com/Podolski10

Nachdem Lukas Podolski vor rund zwei Monaten bekanntgab, dass es ihn zum Spätherbst seiner Karriere nach Japan zieht, wird es jetzt für Poldi ernst. Am Samstag soll der 130-fache Nationalspieler bei seinem neuen Verein Vissel Kobe ins Training einsteigen, Ende Juli soll er dann auch in der J-League die Schuhe schnüren. Und pünktlich zum Beginn seines Japan-Abenteuers hat Poldi ein von DAZN produziertes Video auf seinen Social-Media-Kanälen veröffentlicht:

In den ersten Bildern des Videos wird so ziemlich jedes Japan-Klischee bedient – Origami, Bonsai-Bäumchen, Kendo – und man bekommt es schon mit der Angst zu tun, dass der Clip vor allem für Facepalm und Fremdschämen gut ist. Doch dann kommt die geniale Auflösung: Podolski, ganz der traditionelle Japaner, sitzt zum Essen auf dem Boden. Doch GOTT SEI DANK verspeist er jetzt nicht auch noch Sushi, sondern echte deutsche Hausmannskost. Poldi ist und bleibt eben Poldi.

Daran können auch die 20 Millionen Euro nichts ändern, die er in den zweieinhalb Jahren beim Tabellenelften der J1 League verdienen soll.