Anzeige
Sex

Klar, du benutzt Tinder nur „um neue Leute kennenzulernen"

Wir haben versucht Leute zu finden, die in einer monogamen Beziehung sind und die Dating-App wirklich nur nutzen, um neue Freunde zu finde—ohne Erfolg.

von Sophie Saint Thomas
27 Oktober 2016, 1:30am

Photo by Danil Nevsky via Stocksy

Tief in deinem Herzen weißt du, dass deine Beziehung am Ende ist. Es ist schon einen guten Monat her, seit ihr das letzte Mal Sex hattet, weil du lieber mit deinen Freunden unterwegs warst, statt dir die Zeit zu nehmen, deinem Partner zuzuhören, wie er über die Arbeit nörgelt. Wenn du ganz ehrlich zu dir bist, fühlst du dich mittlerweile nicht nur sexuell, sondern auch emotional vernachlässigt. Es könnte aber auch sein, dass deine Beziehung eigentlich ziemlich gut läuft und dir einfach nur langweilig bist. Außerdem hattest du schon immer eine gewisse narzisstische Neigung. Auf jeden Fall sitzt du Freitagabend allein zu Hause und möchtest die Zeit damit verbringen, dir zumindest vorzustellen, mit jemand anderem zu schlafen.

Dank der modernen Technik musst du dir noch nicht mal mehr die Jogginghose ausziehen, um aufregende neue Kontakte zu knüpfen. Mit einem Klick kannst du dir Tinder im App-Store herunterladen und dir selbst immer wieder sagen, dass du die App später wieder löschen wirst—aber ein kleines Abenteuer hast du dir nun wirklich verdient. Andere erzählen sich (und ihren Partnern) aber auch die größte Tinder-Lüge, die sich je ein Mensch in einer monogamen Beziehung ausgedacht hat: „Ich nutze die App nur, um neue Leute kennenzulernen."

Mehr lesen: „Platonische" Liebe in der Warteschleife—Warum wir uns Menschen warnhalten

„Ich wollte einfach nur einen guten Freund kennenlernen", erzählt Aiden* einem (wirklich) guten Freund bei ein paar Drinks. Er hat gerade erst beschlossen, sich heimlich wieder bei Tinder anzumelden, obwohl er in einer festen Beziehung ist. „[Meine Freundin] hat mich zur Rede gestellt und meinte: ‚Du warst auf Tinder! Du wolltest keine neuen Freunde finden, du wolltest einfach nur flachgelegt werden!' Irgendwann habe ich zugegeben, dass sie Recht hat", sagt Aiden gegenüber Broadly. Es reichte aber nicht aus, ihn einfach nur zur Rede zu stellen, damit er endlich sein Handy weglegt. „Ich habe meinen Account nie gelöscht. [Meine Freundin] wollte, dass ich die App von meinem Handy lösche, was ich auch getan habe ... aber dann habe ich sie wieder installiert. Hauptsächlich zur Unterhaltung, aber es schmeichelt auch dem Ego. Du willst einfach nur wissen, wer dich mag oder wer dich attraktiv findet. Du willst wissen, woran du bist."

Es mag moralisch fragwürdig sein, aber es ist auch unbestreitbar menschlich. Mal abgesehen von allen anderen ethisch vollkommen vertretbaren nicht-monogamen Beziehungsmodellen, aber seit es Tinder gibt, ist es schockierend einfach geworden, sich schon mal nach potenziellen neuen Partnern umzusehen, wenn es in der aktuellen Beziehung nicht mehr so richtig läuft. „Die Leute sagen, dass sie nur auf der Suche nach neuen Freunden sind, aber das ist ziemlich unwahrscheinlich. Viel wahrscheinlicher ist, dass man nach einem Plan B Ausschau hält oder prüft, ob andere einen noch immer attraktiv und anziehend finden", sagt die Psychologin und Paartherapeutin Dr. Barbara Greenberg. „Es kann unterhaltsam sein, aber es hat ganz sicher auch was mit dem Ego zu tun", stimmt Aiden zu.

Es schmeichelt dem Ego. Du willst einfach nur wissen, wer dich mag oder wer dich attraktiv findet. Du willst wissen, woran du bist.

Aiden ist sicherlich nicht der Einzige, der sich selbst (oder seinem Partner, falls er Wind davon bekommt) sagt, dass er die Dating-App nur nutzt, um neue Freunde zu finden. Es gibt unzählige Subreddits, in denen sich vergebene Männer damit rausreden, dass sie „nur auf der Suche nach neuen Freunden und Bekanntschaften!" sind. Das ist natürlich sowohl auf ihrem Profil vermerkt—für den Fall, dass die falsche Person auf ihren Account stößt—und wird auch im wahren Leben immer wieder beteuert, wenn sie von ihren verständnislosen Freundinnen zur Rede gestellt werden.

Reddit unterstützt zwar die Annahme, dass sich vor allem heterosexuelle Männer „Tinder herunterladen, um neue Freunde zu finden", obwohl sie in einer Beziehung sind. Sie sind allerdings längst nicht die einzigen Übeltäter. Ich habe es auch getan. Vor einiger Zeit habe ich eine scheintote Fernbeziehung geführt. Ich war einsam und geil und, ehrlich sagt, brauchte ich auch wirklich mehr Freundinnen.

Ich habe meinen damaligen Parter gefragt, ob ich mir Tinder herunterladen könnte, um „Freundinnen und hoffentlich auch eine Dreier-Partnerin zu finden." Er war einverstanden und ich habe mich mit jemandem getroffen. Allerdings haben wir miteinander geschlafen—zu zweit, ohne ihn. Immerhin habe ich ihm im Nachhinein ehrlich davon erzählt.

Folgt Broadly bei Facebook, Twitter und Instagram.

Es gibt auf Tinder aber auch gewisse Gepflogenheiten, die man respektieren sollte. Ich und die Person, mit der ich mich getroffen habe, steckten in unseren jeweiligen Beziehungen in einer ähnlichen Situation, deswegen haben wir uns gut verstanden. Leute, die die App aber offen und ehrlich dazu nutzen, um Sex zu haben oder eine neue Beziehung zu finden, macht es oft wütend, wenn man #hereforfriends auf seinem Profil stehen hat. „Ich glaube Leute, die Dating-Apps nutzen und ganz deutlich sagen, dass sie in einer festen Beziehung sind und nur Freunde finden wollen, sind eigentlich nur auf der Suche nach einem Egoboost und nach der Bestätigung außerhalb ihrer Beziehung", sagt Jon, der schon auf einige solche Profile gestoßen ist, bevor er letztlich entschieden hat, dass Tinder nicht das Richtige für ihn ist.

Klar: Es kann schwierig sein, als erwachsener Mensch zwischen Beruf, Liebesleben, Netflix und Schönheitsschlaf neue Freunde zu finden. Es macht also durchaus Sinn, dass Leute auf Tinder versuchen, neue platonische Bekanntschaften kennenzulernen, weil sie keine andere Möglichkeit haben. „Ich habe mir Tinder mal heruntergeladen, um zu sehen, ob ich darüber platonische Freundschaften knüpfen könnte. Den Vorschlag habe ich von jemandem auf Reddit bekommen", sagt Bianca. „Allerdings bin ich verheiratet und wollte nicht, dass Leute mein Profil sehen und denken, dass ich aus anderen Gründen da bin. Dafür ist die App allerdings einfach nicht gemacht." Sie fand Tinder letztendlich nicht besonders hilfreich bei der Suche nach neuen Freunden und hat sie wieder gelöscht.

Mehr lesen: „Wir haben nur geschlafen!"—die Lüge, sich „platonisch" das Bett zu teilen

Entwickler haben bereits versucht, eine Tinder-artige App für Freundschaften zu gestalten, aber wie man sich vorstellen kann, werden auch solche Apps schnell zur Dating-App umfunktioniert. Man muss sich nur mal anschauen, was auf LinkedIn passiert. Als ich Greenberg frage, was sie jemandem raten würde, der gerade umgezogen ist und neue Freunde kennenlernen möchte, verweist sie auf MeetUp.com.

Was ich mit Tinder erlebt habe, während ich in einer festen Beziehung war, zählt sicher nicht zu meinen persönlichen Glanzleistungen. Ich war nicht so ehrlich zu meinem Partner, wie ich es hätte sein müssen und unsere Beziehung fand schließlich ihr unausweichliches Ende. Mein Tinder-Match und ich haben uns nicht mehr zum Sex getroffen, aber nachdem einige Zeit vergangen war und wir beide in einer neuen Beziehung waren, haben wir den Kontakt wieder aufgenommen. Wie sich herausgestellt hat, war es eine ziemlich gute Entscheidung, dass ich sie damals nach rechts gewischt habe, mittlerweile ist sie nämlich meine beste Freundin. Manchmal bringt es dich genau dorthin, wo du sein solltest, wenn du dich heimlich im Badezimmer durch Tinder wischst.


Foto: Carlos R | Pexels | CC0

Tagged:
Tinder
Broadly
apps
technik
freunde
Beziehungen
gesellschaft
Freundschaften
monogamie
datind-apps
Broadly Sex
Broadly Dating
Broadly Relationships