Tech by VICE

Ethereum-Erfinder kontert 4chan-Gerüchte zu seinem Tod mit Blockchain-Zettel

Während der Hoax die Runde machte, ging der Kurs der gehypten Kryptowährung um 3,5 Milliarden Euro in den Keller. Doch wahrscheinlich spielen andere Gründe als die Autounfall-Story eine Rolle.

von Dennis Kogel
27 Juni 2017, 11:00am

Bild: Twitter, @VitalikButerin

"Tödlicher Autounfall. Er war der Leim [,der das alles zusammengehalten hat.] ETH [die Abkürzung für die Kryptowährung Ether] wird sich nur schwer davon erholen können. Die gesamte Krypto-Sphäre ist in Schwierigkeiten", das steht Sonntag Abend im /biz/-Board von 4chan. Daneben das Foto von Vitalik Buterin, dem 23-jährigen Erfinder von Ethereum. Tatsächlich ist die Hype-Währung der Stunde in den letzten Tagen mit einigem Trubel konfrontiert: Nach einem wochenlangen Höhenflug und einem Flash-Problem, dass Anleger verunsichert, purzelt der Wert gerade. Laut einigen Berechnungen verliert Ether über 3,5 Milliarden Euro an Gesamtwert. Die 4chan-Story allerdings hat einen Haken: Buterin ist gar nicht tot.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

Nur wenige Stunden später postet der 23-jährige Erfinder ein Selfie auf Twitter, auf dem er einen handgeschriebenen Zettel mit der ID für den neuesten Ether in der Blockchain in die Kamera hält. "Neuer Tag, neuer Blockchain Use Case", kommentiert Buterin.

4chan bestimmt die News

Auf /biz/ sind die Reaktionen auf den vermeintlichen Tod gemischt. "Lächerlich. Quelle plz", lautet alleine der erste Kommentar. Der Ersteller des Threads versucht die anderen Nutzer von der Echtheit der Meldung zu überzeugen – etwa mit Screenshots von Buterins falschem Todesdatum auf Wikipedia – doch die anderen Nutzer scheinen wenig überzeugt. Wer den Thread liest, der sieht neben Zweifeln an der Echtheit eher typisches Herumalbern und Weiterspinnen des Fakes, kaum jemanden, der sich ernsthaft besorgt zeigt über die Zukunft von Ether.

Wir haben mit dem Krypto-Wunderkind über das spannendste Projekt seit Bitcoin gesprochen

Doch Buterins Selfie und die Diskussion auf /biz/ halten unvertrauenswürdige News-Seiten nicht davon ab, den Tod des Ethereum-Bosses als Tatsache zu melden: So benutzt etwa Vionews Bilder und Details eines Verkehrsunfalls in Vancouver, was schon alleine deswegen unsinnig ist, weil Buterin in Singapur lebt. Die Meldung ist inzwischen wieder offline, hier ist eine archivierte Version.

Ether bricht ein

Der Ether-Kurs bricht währenddessen ein. Laut CoinMarketCap, das den aktuellen Wert von Kryptowährungen beobachtet, sank der Wert eines Ethers alleine in den letzten 24 Stunden um etwa 11% und befindet sich nun bei etwa 220 Euro. Über 300 Euro betrug der Höchststand der Währung am 12. Juni, der Auslöser des aktuellen Hypes. Laut Berechnungen von Quartz könnte der Gesamtwert von Ether in den letzten Tagen um 3,5 Milliarden Euro gesunken sein.

Die wahrscheinlicheren Gründe für den Crash

Unklar ist zu diesem Zeitpunkt aber, wie groß der Einfluss von 4chan auf den Ether-Kurs wirklich war. Laut Henry Brade, CEO des finnischen Bitcoin-Brokers Prasos, ist es vor allem der allgemeine "Hype-Zyklus" rund um die Kryptowährungen, der für solche Preisschwankungen verantwortlich ist, nicht ein einzelner Auslöser wie eine Falschmeldung.


Auch bei Motherboard: Zu Besuch in der Bitcoin-Mine


Auch der Kryptowährungsinvestor Fred Wilson sieht ähnliche Gründe für den Einbruch: "Mein Bauchgefühl sagt mir, dass wir uns auf einen großen Ausverkauf im Krypto-Sektor bewegen", Leute, die in den letzten Monaten in Ethereum investiert hätten, würden jetzt eben Profite wollen und darum ihr Ether verkaufen.

Das würde auch den aktuellen Wertverlust anderer Kryptowährungen erklären, wie ihn CoinMarketCap notiert. Eine Rolle könnte dabei auch ein kurzzeitiger Crash gespielt haben, der an der Börse GDAX den Wert von Ether auf wenige Cent crashen ließen.

Was wollte eigentlich 4chan?

Doch was war überhaupt die Motivation des /biz/-Boards von 4chan eine solche Falschmeldung zu verbreiten? Dabei hilft ein Blick auf die Themen, die das Forum diskutiert: Es geht fast ausnahmslos um Kryptowährungen. Aus dem Business-Forum von 4chan ist ein Bitcoin- und Ether-Forum geworden, in dem angebliche Investoren mit ihrem Reichtum protzen. Das passt nicht allen Nutzern, die immer wieder darauf hinweisen, dass Kryptowährungen Schwachsinn sind.

Der Ethereum-Guide für Anfänger: So scheffelt ihr richtig Krypto-Kohle

Oder anders gesagt: Vitalik Buterin muss sterben, damit /biz/ leben kann.