Drogen

Das sind die besten Anti-Kater-Tipps aus der VICE-Redaktion

Zu Risiken und Nebenwirkungen frag doch einfach deine Ärztin oder den Apotheker.
30.12.19
Rollmops, saure Gurken, Sektkorken, Tabletten
Foto: Rollmops: imago images | Panthermedia || Nasenspülung: imago images | Paul von Stroheim || Gurke: imago images | blickwinkel || Tabletten: imago images | YAY Images

Weihnachten wird gefühlt mehr gesoffen als auf einer einwöchigen Kreuzfahrt über die Kanaren. Aber auch, wenn man sich nach den Feiertagen fast schon auf den Dry January freut, gilt es noch, eine letzte Hürde zu überwinden: Silvester. Bowser. Den Endgegner.

Damit das neue Jahr nicht direkt mit einem Schlag ins Gesicht anfängt – metaphorisch, natürlich –, haben wir Experten und Expertinnen am Glas gebeten, uns ihre besten Anti-Kater-Tipps zu verraten. Ohne Gewähr! Aber mit Erfahrung. Menschen, die sich regelmäßig abschießen, sind schließlich keine Gesundheits-Gurus. Also lest gefälligst die Packungsbeilage, bevor ihr euch auf ihr Anraten hin Medikamente in Kombination mit (Rest-)Alkohol einverleibt.

Anzeige

Laura, 28
Wenn man noch sehr betrunken ist, wenn man ins Bett geht, sollte man auf jeden Fall noch Sex haben. Da Männer dann meist eh länger brauchen, ist sichergestellt, dass durch die sportliche Aktivität viel Alkohol ausgeschwitzt wird. Dann muss man noch schnell einen Liter Wasser trinken und zur Toilette gehen. So steht dem Avocado-Toast-Brunch am nächsten Morgen nichts im Wege!

Paul, 31
Ganz wichtig: Zwischenwasser. Immer mal wieder eins einschieben. Ansonsten gilt: kein Schnaps. Wenn Schnaps, dann nur eine Sorte. Bier darf immer getrunken werden, gilt jedoch nicht als Zwischenwasser. Obacht, Verwechslungsgefahr! Vor dem Schlafen dann nochmal ein großes Glas Wasser.

Babak, 30
Vor und nach dem Schlafen jeweils 1,5 Liter Wasser. Davon ein Glas mit Vitamin C und Magnesium. Dazu Pantoprazol. Und danach ein fettes Frühstück.

Marisa, 30
Vor dem Schlafen muss man eine Kombo aus Ibuprofen, Elektrolyten und Magensäurehemmern nehmen. Am nächsten Tag dann Spezi oder, wenn man es verkraftet, Gurkenwasser trinken. Finde ich aber widerlich!

Danny, 29
Meistens werde ich nach drei bis vier Stunden Schlaf durch starke Kopfschmerzen und Übelkeit wach und kann nicht mehr weiterpennen. Deswegen nehme ich vor dem Einschlafen schon eine Schmerztablette. Ansonsten knabbere ich trockenes Brot und trinke dazu Sprite oder Fanta. Danach gammel ich den ganzen Tag und esse fettiges Essen. Meistens ist der Tag dann gar nicht so scheiße. Manchmal freu ich mich sogar ein bisschen auf den Katertag.

David, 36
Elektrolyt-Glucose-Mischung vor dem Schlafengehen und optional zusätzlich vor dem Trinken.

Anzeige

Laura, 27
Bouillon vor dem Schlafen, um Dehydration vorzubeugen. Außerdem viel Wasser. Pro-Tipp: zu jedem alkoholischen Drink ein Glas Wasser trinken. Am nächsten Tag an die frische Luft oder sogar Laufen gehen, um die Giftstoffe auszuschwitzen. Danach salziges Essen: Hering mit Essiggurken, Butter und Gravlax mit Honig-Senf-Soße auf Knäckebrot.

Felix, 32
Eine halbe Stunde rennen, dann drei Stunden Sauna-Session. Immer wieder kurz rein, dann liegen, Wasser trinken und Salzstangen essen. Das allerbeste ist allerdings, eine Stunde im Nieselregen Fußball zu spielen und dabei alles zu geben. Danach duschen und warm einpacken. Das ist aber nicht für den Todeskater gedacht.


Auch bei VICE: Hinter den Kulissen von Londons hedonistischer, polyamoröser Einhorn-Bewegung


Adrian, 36
Wenn man es nur noch bis zum nächsten Späti schafft: isotonische Limo.

Johanna, 27
Wenn der Kater so schlimm ist, dass man nichts bei sich behalten kann, lautet mein Pro-Tipp: Domperidon gegen Übelkeit.

Jessica, 29
Bei mir hilft nur Schlaf, so wenig Bewegung wie möglich, fettiges Essen und ´ne kalte Cola.

Alexandra, 28
Man sollte immer nur eine Sorte Alkohol trinken.

Sabrina, 31
Nach dem Suff gönne ich mir vor dem Schlafengehen das volle Berlin-Wellness-Programm: Nasenspülung, Zähne putzen, Zahnseide und einen Liter stilles Wasser mit Zitrone auf ex. Zum Abschluss noch eine Aspirin Complex gegen die Kopfschmerzen – und damit die Nasenschleimhaut abschwillt (you know why). Am nächsten Tag hilft Bewegung mehr, als faul auf der Couch zu gammeln. Zumindest dann, wenn der Gedanke an Sport keinen Brechreiz auslöst. Bei richtig schweren Fällen hilft Dimenhydrinat. Aber das macht so müde, dass der Tag komplett gecancelt werden kann. Kann aber auch mal ganz schön sein!

Folge Yannah auf Twitter und VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.