FYI.

This story is over 5 years old.

Noisey News

Kanye West sagt alle weiteren Termine seiner Saint Pablo Tour ab

Nach Wutreden und abgebrochenen Shows, scheint Kanye nun komplett den Stecker zu ziehen.
21.11.16

Foto: Imago

Nachdem er nun zweimal hintereinander seine Live-Schwebebühne nutzte, um sein Publikum reichlich ziellos vollzuschwadronieren (während er geradeheraus seine Unterstützung für Donald Trump bekundete), hat Kanye West nun alle noch ausstehenden Herbst-Termine der Saint Pablo Tour abgesagt. Ein Sprecher Wests hat diese Entscheidung gegenüber Pitchfork bestätigt, nachdem Gerüchte bereits die Runde gemacht hatten. Alle gekauften Tickets würden komplett rückerstattet werden, so der Sprecher weiter.

Anzeige

Zuletzt hatte Kanye live viel Zeit damit verbracht, sich in längeren Wutreden zu ergehen, bei denen er Kid Cudi, Jay-Z, Beyoncé, Hillary Clinton und gefühlt sowieso fast alles, was nicht bei drei in Deckung ging, aufs Korn nahm. Zuletzt mündete das Ganze sogar darin, dass West nach nur 30 Minuten und drei gespielten Songs mit den Worten „this show is over" die Bühne verließ—vor fassungslosen Konzertbesuchern.

Doch Kanye sorgt nicht nur bei Konzertbesuchern und Musikfans für Fragezeichen über den Köpfen, selbst gestandene Rapkollegen wie Snoop Dogg sind zurzeit weit davon entfernt, die (Kanye-)Welt zu verstehen:

Und bereits im Februar dieses Jahres trennte sich Kanyes Schreibpartner, der Rapper Rhymefest, von Ye, weil er eine weitere gemeinsame Arbeit nicht mehr für möglich hielt. Rhymfest twitterte damals: „my brother needs help, in the form of counseling. Spiritual & mental."

Folge Noisey auf FacebookInstagram und Snapchat.