FYI.

This story is over 5 years old.

Vice Blog

Sneakerness Zürich: Die Freude am eigenen Style

Zeig mir deine Sneakers und ich sag dir wer du bist.
12.6.12

Schau jemandem auf die Treter und du erfährst schon einiges über diese Person. Geschmack, persönliches Verhältnis zur Sauberkeit und der jeweilige Grad an Materialismus, lassen sich beispielsweise an der Wahl und am Zustand des Schuhwerks eines Menschen ablesen. Beim Zusammenbasteln von äußerlicher Individualität spielt folglich die Auswahl von Schuhen eine grosse, wenn nicht gar monumentale Rolle. Ein Lebensaspekt mehr, bei dem Politaktivisten die Arschkarte ziehen.

Sich politisch zu engagieren dürfte wohl mit zu den unbefriedigtsten Freizeitbeschäftigungen überhaupt zählen: Zuerst kriechst du als Kandidat/in in so ziemlich jeden Analkanal der sich finden lässt (das machst du meistens im Regen an einem dämlichen Info-Stand auf dem so was wie „wir sind die Zukunft" steht, vor einem Einkaufszentrum). Danach gehst du von Haus zu Haus um genau die Anzahl Hintertürchen zu liebkosen, die dir dargeboten wird. Nach diesem Spießrutenlauf, wirst du bestenfalls gewählt und der ganze Anilingus geht durch Kommissionen und Sessionen von vorne los.
Es ist zudem recht anstrengend dauernd dieselbe Meinung nach außen zu tragen denn; kaum tust du mal was abseits der Parteilinie, wird dir das ewig aufs Brot geschmiert. Als Beispiel mag hier ein linker Ex-Bundesrat dienen, der ein Verwaltungsratsmandat bei einer Firma angenommen hat, der er noch während seiner Amtszeit einen der grössten Bauaufträge der Schweizer Geschichte zugeschaufelt hat. Für einen Liberalen wäre das gar kein Problem gewesen. An der Basis schaut es mit der Parteilinienstringenz bisweilen noch enger aus. Man stelle sich den radikalrechtskonservativen Jugendbund Hinterwaldikon vor, dessen Mitglieder schon für die falsche Farbe Schnürsenkel in den Springerstiefeln eins auf die Fresse bekommen.

Das Messegewordene Gegenteil von Kommunal Politik und Prolo-Faschismus bleibt derweil die Sneakerness, die am Samstag in Oerlikon stattfindet. Erst werden in der Messehalle tausende sportliche Fußbekleidungen präsentiert, die „Individualität" förmlich rausbrüllen und danach wird im Apartment 22 eine Afterparty geschmissen. An letzterer tritt dann niemand geringeres als Samy „Sam Semilia" Deluxe auf. Der hat auch grad kürzlich ein Reebok-Werbevideo aufgenommen- passender geht's also gar nicht. Gerüchten zufolge soll er sogar effektiv rappen dort. Das ist mal eine angenehme Abwechslung, denn heutzutage tun berühmte Rapper in den Clubs nur noch rumhängen oder bestenfalls ein wenig auflegen. Da wir fürs Rumhängen Freunde und fürs Auflegen Djs haben, sind wir ausnehmend froh mal wieder einen (an der Stelle wirklich guten) MC am MIC bewundern zu dürfen ohne dauernd von 16 jährigen in Papas Gartenhosen angerempelt zu werden. An dieses exklusive Happening kommst du natürlich nur mit Einladung, solche verlosen wir hier auch gerne und zwar 5x2 Eintritte an die Messe (dort kann man allerdings auch Tickets kaufen) als auch 5x2 Einladungen an die Afterparty, einfach eine Mail mit einem Foto von deinen Lieblings Sneakers und dem Titel: „Füchse sind gar keine Rudeltiere" an: till@viceland.ch.