Wir beantworten eure häufigsten Fragen über Singlebörsen, die ihr nur Google stellt

Was für Bilder solltet ihr hochladen? Warum schreiben Frauen bei Singlebörsen nie zurück? Und die philosophischste euer aller Google-Fragen: Gibt es überhaupt noch Liebe und Treue?

|
28 Oktober 2016, 12:10pm

Wir beantworten die Fragen, die du nur Google stellst | Foto: pexels

Online-Dating ist das große Versprechen gegen die Einsamkeit. Dating Portale gibt es für liebeshungrige Landwirte, flirtende Christen, heiratswillige Katholiken, Satanisten und natürlich auch für einsame Esoteriker. Und manche Singles wählen potenzielle Partner online sogar nach Blutgruppen aus.

Mittlerweile sprechen wir auch offen darüber, aber niemandem stellen wir offene Fragen so schamfrei wie Google. Wir haben uns also die häufigsten Fragen an Google angesehen, die ihr zu Online Dating in eure Tastaturen tippt.

Online-Dating wahre, richtige Beziehung finden??

Ja, offensichtlich tippen das die Deutschen mit zwei ?? in ihre Keyboards, die Satzstruktur vernachlässigen sie dabei. Sie wollen die große Liebe, wer kann auf dem Weg dorthin schon Rücksicht auf die Grammatik nehmen.

Was also tun, wenn du wochenlang jedes Sexdate bei Tinder mitgenommen hast und dir dann plötzlich auffällt: Du willst eigentlich nur geliebt werden. Du wischst verzweifelt weiter und fragst dich, ob diese dämliche Daumenbewegung ausreicht, um eine "richtige" Beziehung zu finden. Eine Studie der Hochschule Fresenius Köln hat Tindernutzer zu ihren Erwartungen beim Online-Dating befragt. Stolze 50 Prozent der Befragten erhofften sich, eine Beziehung über Tinder zu finden. Leider realisierte sich das nur bei 16 Prozent. Aber wenn du zu den Glücklichen gehörst, bei denen es geklappt hat, dann gibt es noch eine Studie für dich: Online-Dating-Beziehungen sind stabiler als ihre Offline-Counterparts. Die amerikanische Studie befragte Ehepaare, die zwischen 2005 und 2012 heirateten. Die befragten Ehepartner, die sich online kennengelernt hatten, waren seltener bereits getrennt oder geschieden und generell zufriedener in ihrer Ehe.

Single-Börsen wie vielen schreibt ihr?

Wir haben mal für euch nachgefragt: Über die Dating-App LoVoo versenden männliche Chatter täglich durchschnittlich 2 bis 2,5 Chat-Anfragen. Das sind mindestens 60 angefangene Chats im Monat (ihr braucht euch mit euren über Monate angesammelten 150 Tinder-Matches also nicht schlecht fühlen). Frauen versenden weniger Anfragen, etwa 0,3 bis 0,45 pro Tag. Generell nutzen weniger Frauen die App, 35 Prozent der Nutzer sind Frauen. Und: "Frauen sind wählerischer in der Auswahl ihrer Chat-Partner", sagt uns eine Sprecherin.

Am Wochenende geben die Leute mehr Gas: 500.000 Chatanfragen pro Tag versenden Männer durchschnittlich unter der Woche—und bis zu 700.000 an Samstagen oder Sonntagen. Die Frauen bewegen sich zwischen 35.000 und 55.000. Nach Dreiern suchen über die App Feeld weltweit fast zwei Millionen Nutzer mit 45 Millionen Nachrichten im Monat.

Warum schreiben Frauen bei Singlebörsen nie zurück?

Tja, dafür kann es mehrere Gründe geben. Gehen wir doch mal ein paar Optionen durch, wir wollen uns dabei nicht auf ein Geschlecht beschränken wie in der Frage, wir glauben, das gilt für alle:

1. Er oder sie findet dich doch nicht attraktiv.
2. Er oder sie findet dich attraktiv, hat aber schon ein Date für den Tag.
3. Er oder sie findet dich attraktiv, hat aber einfach vergessen zu antworten, weil er viel zu tun hat.
4. Er oder sie hat dich gar nicht gematcht, es war ein betrunkener Freund und er oder sie will gar nichts von dir.
5. Er oder sie hätte dir gerne geschrieben, aber sein oder ihr Handy verloren.

Such dir eine Antwort aus, je nachdem, was dein Ego gerade ertragen kann. Oder aber: Hilf nach und erhöhe deine Chance auf mehr Matches mit dem richtigen Foto. Dazu kommen wir jetzt. Es wird wieder wissenschaftlich:

Single-Börsen was für Bilder sollten Männer hochladen?

Egal wie stolz du auf deine schneeweißen Zähne bist, zeig sie besser nicht! Denn Psychologen der University of British Columbia fanden heraus, dass Männer weniger sexuell attraktiv wirken, wenn sie auf Fotos lächeln. Bessere Chancen auf ein Date hat Mann, wenn sein Blick in die Ferne schweift. Das meint zumindest Mathematiker Christian Rudde, er hat die Erfolgsquote von Fotos der Dating-App OkCupid ausgewertet. Mit einem Sixpack angeben, ist laut Rudde auch nur erfolgversprechend, wenn man Anfang 20 ist. Und wer nicht nur sexy, sondern auch intelligent aussehen will, sollte laut einer Studie der Universität Cambridge auf seinem Profilfoto unbedingt die Farben Pink, Lila und Rot meiden.

Eine Umfrage unter 4.000 Online-Dating-Nutzern legt außerdem nahe, dass ein Ganzkörperfoto bei Männern und Frauen gleichermaßen das Interesse steigert und die Nachrichten-Anfragen um 203 Prozent erhöht. Eurer bester Freund mit der kalten Schnauze mag im echten Leben eurer bester Wingman beim Flirten sein, aber in der Welt des Online-Datings sind Tiere voll der Abturn, kam außerdem heraus. Wer auf seinem Bild mit Tieren posiert, bekommt 53 Prozent weniger Nachrichten. Und habt ihr Bello und Kitty überhaupt gefragt, ob sie auf Tinder und Co. zu sehen sein wollen? Ach, und denkt gar nicht erst dran, Gruppenfotos hochzuladen—du nimmst zum ersten Date ja auch (hoffentlich) nicht deine ganzen Freunde mit. Und angeschrieben werden, weil dein Kumpel heiß ist, möchtest du auch nicht.

Ist Chatten in Singlebörsen Betrug?

Eine kurze, redaktionsinterne Umfrage brachte das Ergebnis: Betrug ist das falsche Wort, aber korrekt gegenüber deinem Partner ist es nicht, wenn du Auberginen oder Kussmünder oder beides in Kombination durch Chats schickst und dabei masturbierst. Diese Frage macht allerdings noch eine viel größere auf, die ebenso zu den meistgegoogelsten gehört:

Gibt es überhaupt noch Liebe und Treue?

Das sind zwei große, philosophische Fragen in einer—Leute, was erwartet ihr, Google ist weder Derrida noch Penelope Deutscher (Service-Einschub: beides Philosophen). Wir sind das auch nicht, aber wir haben Studien für euch ausgegraben. Beginnen wir mit der Treue. Drehen wir es um und fragen erst mal:
Gibt es Treue überhaupt?

Wir sind Säugetiere, und nur drei Prozent der Säugetiere lebt überhaupt in Paarkonstellationen. Das heißt nicht, dass sie nicht fremd gehen, sogenannte "Extra-Paar-Aktivitäten" mit nahe lebenden Artgenossen seien häufig, sagt der Sozialbiologe Peter Kappeler. Unter Menschen finden zwar über 90 Prozent Treue wünschenswert, die Hälfte ist aber schon mal fremdgegangen. Diese Ergebnisse stammen aus der Studie pairfam, in der seit 2008 jedes Jahr über 12.000 Deutsche zu den Themen Liebe und Familie befragt werden.

Widmen wir uns dem noch schwierigeren Teil der Frage: Gibt es noch Liebe? Puh. Da wir dazu keiner Statistik trauen, die wir nicht selbst gefälscht haben, hier ein Zitate von Kindern über die Liebe, die empfinden bekanntlich noch am ehrlichsten:

Was kosten Singlebörsen?

Es wird wieder weniger philosophisch, reden wir über Zahlen. Knapp jeder dritte Deutsche ist Single und das Geschäft mit Dating-Plattformen boomt. Nach Angaben des Oxford Internet Institute lernen sich im Schnitt 30 Prozent der Paare in westlich geprägten Ländern über Online Dating kennen. Der Umsatz der deutschen Singlebörsen betrug im Jahr 2014 über 190 Millionen Euro. Damit geben die Deutschen mehr Geld für die Partnersuche als für Musikdownloads aus.

In der Regel bieten alle Dating-Plattformen gratis Mitgliedschaften an, aber bei vielen lässt sich damit nicht viel anfangen. Bei eDarling, Parship und Elitepartner kann man mit einem kostenlosen Konto keine Nachrichten verschicken oder empfangen, teilweise lassen sich damit nicht mal Fotos anschauen. Wahre Liebe kostet, scheinen sie einem ins Ohr zu hauchen.

Die größte deutsche Singlebörse mit rund 11 Millionen aktiven Mitgliedern ist Parship. Die sechsmonatige Premium-Mitgliedschaft kostet rund 55 Euro, bei 24 Monaten zahlt man für ein Profil monatlich 25 Euro. Schon bei der Anmeldung muss man sich also entscheiden, wie lange man von einer erfolglosen Suche ausgeht. Wer dann immer noch keinen Partner gefunden hat, dessen Mitgliedschaft verlängert sich kostenlos um sechs weitere Monate. Juhu!

Wer auf der Suche nach "Singles mit Niveau" ist, zahlt bei Elitepartner monatlich rund 50 Euro für eine sechsmonatige Premium-Mitgliedschaft, bei einer Laufzeit von zwei Jahren sinkt der Preis auf 25 Euro pro Monat. Beim Datingportal LoveScout24 (ehemals FriendScout24) zahlen Singles rund 25 Euro für eine "Gold"-Mitgliedschaft. Für Premium-Plus-Optionen mit wissenschaftlicher Partnersuche muss man noch mal draufzahlen. Dann kostet die Mitgliedschaft 45 Euro pro Monat. Die Laufzeit beträgt in beiden Fällen sechs Monate.

Wie angle ich mir einen Millionär?

Gegenfrage: Habt ihr vergessen, was wir von Beyoncé über unabhängige Frauen gelernt haben? Die kaufen sich ihre Schuhe, Häuser und Diamanten selber! Also hört bitte auf, solche Fragen zu googlen. Damit verletzt ihr Queen B's Gefühle. Und unsere auch.

Die einzige Studie, die uns kurz zum nachdenken brachte: Die Anzahl der Orgasmen bei Frauen steige auch mit dem Einkommen ihres Partners, fand Psychologe Thomas Pollett von der Universität Newcastle heraus.

Wenn ihr es also nicht lassen könnt, folgt dieser wirklich dummen Wikihow-Anleitung: Einen Sugar Daddy finden.

Wo kann man als Frau alleine hingehen?

Moment, wer googelt denn im Zusammenhang mit Singlebörsen "wo als Frau alleine hingehen"? Wie auch immer, unsere Antwort: Überall hin, aber schaltet euren gesunden Menschenverstand ein und trefft euch nicht mit schmierigen Typen, nur weil ihr denkt, sie sind reich. Denkt an Beyoncé. Und passt auf euch auf <3.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.