Sex

Wie du am besten vor deinem One-Night-Stand fliehst

Welche Ausrede klingt am plausibelsten und mit welcher Masche werden keine Gefühle verletzt? Wir haben uns mal umgehört.
12.10.16
Foto: Screenshot YouTube

Purer und unverfälschter Selbsthass | Screenshot: YouTube

Auch du bist nach einer wilden Nacht bestimmt schon mal in einem fremden Bett aufgewacht und hast dich dann sofort so sehr selbst gehasst, dass du dir irgendeine faule Ausrede aus der Nase gezogen hast, um so schnell wie möglich abhauen zu können.

Das ist einfach die Natur des Menschen. Wir wollen unserer Lust nachgeben und uns gleichzeitig nicht unbeliebt machen. Niemand hat Bock darauf, dem Gegenüber mit der bitteren Wahrheit wehzutun. Und diese Wahrheit sieht eben oft so aus, dass der Morgen nach dem Techtelmechtel vor allem von Scham und Reue geprägt ist.

Anzeige

Vielleicht machst du die Augen auf und erblickst dann statt einem Bücherregal nur ein Green-Day-Poster. Jeder hat so seine No-Gos, die man vor der Person neben sich im Bett allerdings niemals zugeben würde. Genau deswegen sollte man immer eine Notlüge parat haben. Wir haben bei Bekannten nachgefragt, wie sie sich aus solchen heiklen Situationen gerettet haben.

Ein Festival-Zeltplatz ist der perfekte Ort, um einen Partner bzw. eine Partnerin für eine Nacht zu finden | Foto: gentlebird | Flickr | CC BY 2.0

Hannah*, 21

VICE: Hey Hannah, wie kann man sich am besten aus einer intimen Situation davonmachen?
Hannah: Einfach sagen, dass man aufs Klo muss, die Klamotten schnappen und das Weite suchen.

Hast du das schon mal so gemacht?
Ja, auf einem Festival. Beim gleichen Festival habe ich in meinem Zelt auch mal mit einem Typen rumgemacht, dann plötzlich keine Lust mehr auf ihn gehabt und deshalb einfach gerufen: "Scheiße, ich kann meinen Freund hören. Der kann richtig zuschlagen, also haust du jetzt besser ab!"

Wie hat der Typ reagiert?
Er ist tatsächlich weggerannt und ich habe ihn auch nicht mehr wiedergesehen.

Jack*, 25

VICE: Wolltest du am Morgen nach einem One-Night-Stand schon mal einfach nur noch weg?
Jack: Vor ein paar Wochen erzählte ich einem Typen am Morgen danach, dass ich mit Freunden wandern gehen wollte. Das war gelogen. Daraufhin meinte er: "Nein, bleib doch noch ein bisschen. Mein Mitbewohner hat Geburtstag und später wird gegrillt und gesoffen." Ich so: "Na gut, wie du meinst." Dann sind seine Mitbewohner jedoch gegangen und wir haben zwei Stunden lang einfach nur TV geschaut. Seiner Bitte nach einem Blowjob bin ich dann auch noch nachgekommen. Nachdem er abgespritzt hatte, fragte er mich, ob er mich nach Hause bringen solle. Ich antwortete mit einer Gegenfrage: "Und was ist mit dem BBQ und dem Bier?" Er zuckte nur mit den Schultern und holte seine Autoschlüssel.

Der Typ scheint ja ein ziemliches Arschloch zu sein.
Total. Mehr als einen großen Schwanz kann er wirklich nicht vorweisen. Solche Ausreden sind bei Schwulen jedoch eher ungewöhnlich, denn normalerweise ist man sich hier meistens bewusst, dass es sich um eine einmalige Sache handelt.

Ein gutes Frühstück spendet immer ein wenig Trost | Foto: Wagner Tamanaha | Flickr | CC BY-SA 2.0

Julian, 30

VICE: Hey Julian! Kannst du dich an eine Ausrede erinnern, die bei dir nach einer heißen Bettgeschichte mal gefallen ist, um die Biege machen zu können?
Julian: Ja. Vor Kurzem bin ich durch Europa gereist und lernte dabei eine junge Frau kennen. Wir nahmen uns ein Hotelzimmer. Am darauffolgenden Morgen zog sie sich dann um 04:00 Uhr schon wieder an, weil sie "lernen musste". Eigentlich war mir das aber egal, ich habe dann halt alleine gefrühstückt.

Warst du nicht beleidigt, weil sie um 04:00 Uhr "lernen musste"?
OK, vielleicht ein bisschen. Wenn sie diese Ausrede direkt beim Kennenlernen ausgepackt hätte, dann wäre die Situation mit Sicherheit schlimmer gewesen. So früh morgens war ich aber noch im Halbschlaf und dachte mir nur: "Oh, das ist aber komisch." Dann fielen meine Augen wieder zu.

Anzeige

Hast du das Zimmer bezahlt? Falls ja, dann war das schon ein ziemlich beschissener Move.
Stimmt.

Und hast du selbst auch eine immer funktionierende Notlüge für eine solche Situation?
Ich finde, dass jede Ausrede in einem solchen Moment ziemlich dumm kommt. Man sollte am besten einfach nur "Ich bin weg" sagen und gehen.

Emily*, 27

VICE: Was ist deine Standardausrede, wenn du nach einer spaßigen Nacht allein sein willst?
Emily: Einmal wollte ich, dass meine Bettgeschichte um 06:00 Uhr abhaut, und meinte deswegen, ich müsste babysitten. Das war natürlich gelogen.

Wie genau kam es dazu?
Ich hatte ihn mit zu mir genommen, aber dann verflog meine Lust. Also tat ich einfach so, als würde ich schon schlafen. Am darauffolgenden Morgen hatte ich dann so keinen Bock mehr auf ihn, dass ich eben nur sagte: "Oh, ich muss jetzt babysitten." Ich war zu müde, um mir irgendetwas Besseres einfallen zu lassen. Ich ging dann duschen und meinte zu ihm: "Wenn ich fertig bin, bist du schon weg, verstanden?"

Ist er deinem Befehl gefolgt?
Ja. Als ich hörte, wie die Tür ins Schloss fiel, ging ich direkt wieder zurück ins Bett. Sich selbst zum Gehen fertig zu machen, ist meiner Meinung nach eine gute Art und Weise, jemandem den Wink mit dem Zaunpfahl zu geben.

*Name geändert