FYI.

This story is over 5 years old.

Vice Blog

Robogeisha

Als ich RoboGeisha zum zweiten Mal gesehen habe, musste ich überlegen warum ich ihn so sehr mag, besonders als ich gerade meine Mega Piranha Phase hatte. Die Antwort lautet, dass Mega Piranha den ganzen Film auf nicht viel mehr als eine...
2.7.10

Als ich RoboGeisha zum zweiten Mal gesehen habe, musste ich überlegen warum ich ihn so sehr mag, besonders als ich gerade meine Mega Piranha Phase hatte. Die Antwort lautet, dass Mega Piranha den ganzen Film auf nicht viel mehr als eine einzige dumme Idee setzt und die durch den ganzen Film leiert. (OK, zwei dumme Ideen, wenn man hinzunimmt, dass sie Tiffany im Cast haben) RoboGeisha bombardiert dich laufend, den ganzen Film über mit mehreren dummen Ideen. Es ist ein Live-Action-Cartoon, dem niemals die Puste ausgeht.

Als ich den Trailer für RoboGeisha gesehen hatte, war mehr als nur aufgeregt. Ich meine, sieh ihn dir einfach an.

Anzeige

Gibt es einen Trailer, der das hier übertrifft? Das ist keine rhetorische Frage. Die Antwort lautet nein. Und der Film, der neulich auf DVD erschienen ist, zeigt 120 Minuten lang so solchen Kram. Es ist ohne Zweifel eins der absurdesten, lächerlichsten Dinge, die ich je gesehen habe und mit "Dinge" meine ich alle Dinge. Und ich kenne einen Typen, der hat eine Vagina.

Es geht um zwei verfeindete Schwestern, die in hocheffektive Killermaschinen umgebaut werden. Es beginnt durchgeknallt, wird immer durchgeknallter und es hört nicht auf, bis eine Burg zum Leben erweckt wird und versucht eine Bombe in den Mount Fuji zu werfen. Es fließt viel Blut, Köpfe rollen, Frauen mit Clockwork Orange Penis-Nasen tauchen auf, Maschinenpistolen-Titten, Schwerter schießen aus Achselhöhlen-Vaginas und ein Mann bekommt Garnelen in seine Augenhöhlen eingeführt. Hier sind ein paar Notizen von mir. Sie sind entstanden, während ich den Film gesehen habe.:

1. Perücken-Napalm

2. Arsch-Schwerter

3. Tödliche Muttermilch (Säure)

Ich habe versucht mehr über den Regisseur Noboru Iguchi herauszufinden und ich muss sagen, er hat einen bequemen Tagesjob: er produziert Pornos (unter anderem Beautiful Girl On The Toilet 2 - Secret Excrement, The Neighbour's Sister Has F-Cup und Golden Enema 2). Er hat auch schon ein paar Horrorkomödien gedreht, zum Beispiel A Larve To Love, über einen Mann der einer Frau erst das Gesicht zerschneidet um ihr dann sein Blut zu geben, um sie am Leben zu halten oder auch Cat-Eyed Boy, der so aussieht:

Laut eines Interviews mit dem New York Magazine hat er auch mal eine Schauspielerin gekidnappt:

F: Was ist das verrückteste, das dir je am Set passiert ist?

Anzeige

A: Da war diese Schauspielerin, die einen Part in meinem Film Sukeban Boy hatte. Niemand, nicht mal ihr Manager hatte ihr erzählt, was für eine Rolle sie in dem Film hätte. Sie wusste nur, dass es irgendwas mit einer heißen Quelle zu tun haben würde. In Wirklichkeit hatte sie aber ein paar komplett nackte Actionszenen. Sie erschien jedenfalls am Set und als sie das herausfand sagte sie, "das mache ich nicht" und begann wegzurennen. Wir mussten sie erst beruhigen, wieder einfangen und vor allem davon überzeugen, dass sie es tun musste.

F: Sie "einfangen"?

A: Klar, damit sie nicht das Set verlassen konnte. Ich bin sicher, dass wir dafür in Amerika verklagt worden wären.

Vor RoboGeisha hatte er den Film Machine Girl gemacht, welcher OK ist, wobei sein kommender Film Mutant Girl Squaw wieder vielversprechend unstabil aussieht:

Er hat die Fantasie einer Sechsjährigen und damit mein ich vor allem seine völlige Hemmungslosigkeit und Ungeniertheit. Sein Gedankengang scheint folgender zu sein: "Also, der Tempel verwandelt sich in einen Godzilla Roboter und beginnt rumzulaufen und Gebäude zu zerschlagen und dann beginnen die Gebäude zu bluten, also verwandelt sich die Geisha in einen Panzer und fährt die Wände hoch und kämpft und die anderen Geisha verwandelt sich in einen Roboter dreht sich im Kreis und verwandelt sich in einen Bohrer." Und dann filmt er es.