Der echte Kenny Powers aus 'Eastbound and Down'?

Gab es ein Vorbild für die HBO-Serie „Eastbound & Down"? Wir haben uns mit John Rocker getroffen, einst einer der besten Pitcher im Profi-Baseball und gleichzeitig eine der unbeliebtesten Personen der Sportwelt.

|
18 Dezember 2014, 3:40pm

Die HBO-Comedyserie Eastbound & Down präsentierte uns eine neue Form des schwarzen Humors und wurde damit zu einem TV-Klassiker. Der Protagonist Kenny Powers ist ein unerträglicher und total unhöflicher Südstaatler, der nach dem plötzlichen Ende seiner Profi-Baseballkarriere in Ungnade fällt. Aber wer oder was hat die Macher zu dieser Figur inspiriert?

Am Höhepunkt seiner Karriere war John Rocker einer der besten Closer im Profi-Baseball ... und einer der unbeliebtesten Sportler überhaupt. 1999 wurden in der Sports Illustrated Auszüge aus einem Interview mit ihm veröffentlicht, die das Schlimmste widerspiegelten, was die US-amerikanische Kultur zu bieten hat: Rassismus, Homophobie und Fremdenfeindlichkeit. Später entschuldigte sich Rocker für seine Aussagen, aber streitlustig und grob blieb er trotzdem. Irgendetwas Sympathisches und Lustiges hat er jedoch irgendwie an sich—schließlich ist er doch auch nur ein Baseball-Spieler, oder etwa nicht? Wir präsentieren: Der echte Kenny Powers.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.