VICE Meets Kim Hye-Sook

Eine nordkoreanische Überläuferin erzählt uns von ihren Erfahrungen aus 28 Jahren im Internierungslager Pukch'ang.

|
19 Juli 2015, 4:00am

Kim Hye-sook wurde in Nordkorea geboren und im Alter von 13 zusammen mit ihrer Familie im Lager Pukch'ang (auch bekannt als Straflager 18) inhaftiert—zur Strafe für den Versuch ihres Großvaters, Nordkorea zu verlassen.

Sie verbrachte fast drei Jahrzehnte als Gefangene in dem Lager, bis es ihr schließlich gelang zu entkommen und nach Südkorea überzulaufen. Seit ihrer Flucht hat sie Karten und Bilder von ihren Erfahrungen in Pukch'ang gezeichnet, die von UN-Ermittlern eingesetzt wurden, um den genauen Standort des Lagers auf Satellitenbildern ausfindig zu machen.

Ben Makuch hat sich mit Kim Hye-sook in Seoul getroffen, wo sie zur Zeit lebt, um mit ihr über ihre Bilder und ihre Erfahrungen aus 28 Jahren im Internierungslager Pukch'ang zu sprechen.

Mehr VICE
VICE-Kanäle