Anzeige
News

Was wir 2015 über Stars und die Showbranche gelernt haben

Wir haben Jan Böhmermann und Charlotte Roche interviewt und Mark Medlock dabei zugehört, wie er in einer Live-Erotiksendung angerufen und die beiden „Moderatorinnen" als „Fotzen" und „Huren" beschimpft hat.

von VICE Staff
25 Dezember 2015, 5:00am

So richtig zugeben will es niemand, aber das unnütze Wissen in unseren Hirnen über das geschäftige Treiben der Stars und Sternchen zählt mittlerweile schon fast zum Grundwissen. Ob sich Heidi Klum nun zu Halloween als Comic-Heldin verkleidet, irgendein C-Promi einen peinlichen Alkoholabsturz durchleben musste oder das Dschungelcamp mal wieder abzusaufen droht—man weiß es. Und daran haben auch wir unseren Anteil. Mit unseren Artikeln brennen wir, die Lügenpresse, euch diese Informationen ins Langzeitgedächtnis, damit dort kein Platz mehr für die wirklich wichtigen Dinge bleibt. So auch in diesem Jahr. Hier kommen unsere Entertainment-Highlights 2015.

Bombendrohungen tun der Quote gut


Foto: imago | Revierfoto

Seit fast 10 Jahren läuft GNTM im deutschen Fernsehen. In diesem Jahr hat es die erste Bombendrohung gegeben. Für viele war das die Gelegenheit, die Laufsteg-Mutti Heidi Klum und ihre „oberflächliche" Show auseinanderzunehmen und eine Verschwörung zu wittern. Unzählige selbsternannte Frauenrechtler und Moralapostel sonderten ihre Meinung in den sozialen Medien ab und die Sendung erlebt eine Renaissance. Wir haben uns erlaubt, das mal für euch zu analysieren.

War die Drohung inszeniert?—hier. Warum die Bombendrohung das Beste ist, was GNTM passiert ist—hier.

Gandhi war nicht der nette, freundliche Typ, für den ihn alle halten

Mahatma Gandhi war gewaltfreier Widerstandskämpfer, Menschenrechtler, Moralist, Rechtsanwalt—und ein Rassist, der es er liebte, junge Mädchen zu zwingen, mit ihm ins Bett zu steigen. Glaubt ihr nicht? Dann lest unseren Artikel.

Hier geht es zum Artikel.

Es spricht immer noch niemand schöner über Ekligkeiten als Charlotte Roche

Sie ist vielleicht nicht so bekannt wie Gandhi, dafür ist sie ehrlich. Und Sex mag sie auch, zumindest in ihren Büchern. Wir haben uns dieses Jahr erlaubt, Charlotte Roche in Köln zu treffen und ein bisschen in dem Menschen hinter der Skandalautorin herumzuwühlen. Es war uns Ehre und Freude gleichermaßen.

Hier geht es zum Interview.

Wirklich niemand kommt an Jan Böhmermann vorbei


Foto: Sandra Stein

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen herrscht trotz Zwangsgebühren absolute Langeweile. Wären da nicht Jan Böhmermann und sein Neo Magazin Royale, könnte man den zweiten Kanal getrost aus seinem Gedächtnis löschen. Thomas Bellut, Intendant beim ZDF, kann sich deshalb mehr als glücklich schätzen, dass er den wohl begabtesten deutschen Satiriker und Showmaster in seinen Reihen hat. Auch weil Böhmermann beste Kontakte zur Polizei pflegt, die bei Bedarf anrückt und jedem ganz einfach die Beine bricht.

Hier geht es zu den Artikeln: Der Finger ist echt und Böhmermann ein Genie. Jan Böhmermann hat Polizei. Das Neo Magazin Royale hat endlich ein eigenes Videospiel. Das große Böhmermann-Interview.

Mark Medlock HASST Telefonsex

Mark Medlock, war das nicht dieser Anwalt, der gern Hotdogs aß und jeden noch so kniffligen Fall gewann? Ach ne, schön wär's. Das war Ben Matlock. Mark Medlock hat wie so viele nur DSDS gewonnen und ist dann nach einigen Unbeherrschtheiten wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwunden, bis er in einer Live-Erotiksendung anrief und die beiden „Moderatorinnen" als „Fotzen" und „Huren" beschimpfte. Und das alles nur, weil er Fernsehen gucken wollte. Die Ladys haben die Verbalattacken jedenfalls mit Humor genommen.

Die ganze Story findet ihr hier.

Aufzuhören, wenn es am schönsten ist, fällt allen schwer—auch Stefan Raab

Nach mehr als 2.300 Shows ist es aus. Stefan Raab hat keinen Bock mehr aufs Fernsehen, seine Gäste und Zuschauer. Es langweilt ihn, ständig die ganzen Wok-Weltmeisterschaften oder Schlag den Raab-Sendungen zu gewinnen. Dazu noch den ESC und die ganzen anderen Contests. Hat der Kerl eigentlich überhaupt mal was verloren? Ach ja, die Boxkämpfe gegen die ehemalige Boxweltmeisterin Regina Halmich. Aber irgendwie ging er auch da als Gewinner raus. Wir werden dich vermissen Stefan—zumindest einige von uns.

Was wir von Stefan Raab gelernt haben—hier. Worauf wir hätten verzichten können—hier.

Til Schweiger ist der Held, den die Flüchtlingsdiskussion in Deutschland verdient hat

Foto: imago/Michael Wigglesworth

Til Schweiger war Mantafahrer aus dem Ruhrgebiet. Bei Til Schweiger gab es Honig im Kopf. Oder auch mal einen Tumor. Aber alles nur in Filmen. Im wahren Leben hat Til Schweiger vor allem ein großes Herz. Denn nur wenige Menschen aus dem Showbusiness haben sich dieses Jahr so sehr für Flüchtlinge eingesetzt wie er. Auch wenn sein Plan, ein Flüchtlingsheim zu bauen, gescheitert ist, ist er trotzdem cooler als du. Warum? Das steht in unseren Artikeln.

Die Artikel: Drehbuch zu Til Schweigers Flüchtlingsfilm. Warum Til Schweiger jetzt doch kein Flüchtlingsheim baut. Die Flüchtlingsdebatte braucht Til Schweiger. Til Schweiger hasst Flüchtlinge ist die beste Verarsche.

Es gibt einen Grund dafür, warum Ex-Big-Brother-Mitbewohner nicht in politischen Ämtern tätig sind

Jürgen Milski hat nichts gegen Ausländer, aber ... Jürgen Milski zählt viele Ausländer zu seinen Freunden, aber ... Jürgen Milski ist kein Nazi, aber ... Jürgen Milski könnte „grade kotzen", weil Ausländer Drogen an „unsere Kinder" verkaufen, von „unseren Steuergeldern leben" und die „Gutmenschen" nichts dagegen unternehmen. Aber ist Jürgen Milski deshalb der neue Lutz Bachmann oder nur ein besorgter Bürger?

Hier erfahrt ihr mehr.

Die deutsche Comedybranche ist ähnlich lustig wie Herpes

Es ist allgemein bekannt, dass Humor nicht gerade eine Stärke der Deutschen ist. Und schaut man sich einmal die aktuellen Programme von Mario Barth, Chris Tall oder Matze Knop an, verfestigt sich dieser Eindruck sogar. Denn alle drei haben eines gemeinsam: Sie sind überhaupt nicht lustig. Ihre „Witze" sind bestenfalls platt und „unterhalten" häufig auf Kosten anderer. Wir wollen hier zwar nicht auf Humorpolizei machen, aber wir haben uns trotzdem mal erlaubt, die deutsche Comedybranche 2015 zu analysieren.

Hier geht es zu den Artikel: Die deutsche Comedybranche ist ähnlich lustig wie Herpes – und der Deutsche Comedypreis beweist es. Wie ein junger Comedian mit Pegida-freundlichen Pointen durchstartet.