MUNCHIES Guide to Day Drinking
Cocktail

MUNCHIES Guide to Day Drinking

Es ist Sommer. Wie man das Beste aus der kurzen Zeit macht, lest ihr hier.
24 Juni 2016, 11:00am

Der Sommer steht vor der Tür und damit auch die kurze Zeit, wo es viele Gelegenheiten gibt, den ganzen Tag zu trinken: Hochzeiten, Barbecues, Picknicks und ein alkoholgeschwängerter Brunch, der sich schnell zu einer Ganztagesparty entwickelt. Irgendwie ist es bei ein paar Sonnenstrahlen total in Ordnung, auch tagsüber Alkohol zu trinken.

So toll es auch ist, sich ein Bier zu gönnen, wo man sonst zu der Tageszeit nur an Reiswaffeln knabbert, sollte man es auch nicht übertreiben. Du willst ja nicht zu denjenigen gehören, die sich schon zum Frühstück einen Sekt nach dem anderen reinknallen, dann noch vor dem Mittag zu Tequila übergehen, um dann in den Pool zu kotzen und sich nachmittags total fertig im Bett verkriechen.

Damit auch du lernst, wie man stilvoll den ganzen Tag trinken kann, haben wir Experten nach ihren Trinkempfehlungen für jede Tageszeit gefragt.

Dank uns einfach später, wenn du deine krebsroten Schultern mit After-Sun-Lotion einreibst.

Unsere Experten:

Ryan Chetiyawardana, Bartender und Besitzer der Londoner Bars White Lyan und Dandelyan

Brett Redma, Koch und Besitzer des japanischen Barbecue-Restaurants Jidori, des eher saisonal ausgerichteten Ellitot's und des Fischrestaurants The Richmond in London

Deliciously Stella a.k.a. Bella Younger, Kopf hinter der gleichnamigen Clean-Eating-Parodie auf Instagram und Comedian beim Edinburgh Fringe Festival

Diamond Daisy

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Dandelyan

Zum Frühstück:

Ryan Chetiyawardana: „Zum Brunch finde ich eine Abwandlung eines Buck's Fizz ganz gut. Morgens isst man tendenziell fettiger, ein Spiegelei mit Speck oder ein etwas gesünderes Avocado-Toast. Dazu braucht man etwas Erfrischendes—und irgendwas mit Blubberblasen macht immer Spaß.

Das muss nicht einfach nur billiger O-Saft mit Prosecco sein. Wie wäre es mit etwas Gehobenerem, frische Orangen für die fruchtige Noten, dazu der Duft nach Mandarinen, dann noch ein kleiner Schuss Zitrone und das Ganze mit Champagner auffüllen. Supereinfach. Zu der Tageszeit will man ja auch nichts allzu Kompliziertes veranstalten."

Brett Redman: „Wenn man es traditionell halten will, wäre eine Bloody Mary perfekt, ich würde aber eher eine Bloody Maria nehmen. Mir gefällt diese Kombination aus Tequila, Limettensaft und mexikanischer Chilisauce. Bei uns gibt es auch einen grünen Wachmacher-Cocktail, die Kale Mary, mit frischem Grünkohl, Gurken, Spinat, Jalapeños, Limetten und Wodka.

Mein persönlicher Favorit wäre allerdings ein kleines Glas Wein von Patrick Sullivan, ein Sauvignon Blanc aus dem Yarra Valley. Der schmeckt nach Ananas und tropischen Früchten. Mit seinem geringen Alkoholgehalt ist er ein perfekter Start in einen alkoholreichen Tag."

Deliciously Stella: „Ich trinke natürlich jeden Morgen einen nahrhaften grünen Smoothie, also geht's bei mir gleich ans Eingemachte: ein leckerer, mit Vitaminen angereicherter Absinth. Ich liebe meinen Nutribullet einfach und nehme nie weniger als drei Zutaten für meine frisch gepressten Säfte. Es ist total wichtig, seinem Körper mit der Ernährung die richtigen Nährstoffe zuzuführen, also kommen bei mir noch paar Supplements und natürlich Knisterpulver. So habe ich den ganzen Tag Energie und stärke mein Immunsystem."

Love & Money

Der Mittags-Drink:

Ryan Chetiyawardana: „Da hängt es vom Essen ab, aber alles auf Weinbasis ist für diese Tageszeit gut. Klassisch wäre eine Weinschorle. Zum Essen ist etwas Fruchtiges, Herbes ganz gut, entweder auf Weißwein- oder Sektbasis, oder sogar Wermut."

Brett Redman: „Meist trinke ich zum Essen ein schönes, kühles Bier. Mein Favorit zur Zeit: die Sauerbiere der Chorton Brewery ausManchester. Normalerweise muss so ein Bier lange reifen und ist ziemlich teuer.Das hier ist aber leicht zu trinken und wird ohne extra Hefe gebraut und hat nur 4,5 Vol.-%. Also kein blöder Nachmittagskater in Aussicht."

Deliciously Stella: „Mittags esse ich einen frischen Obstsalat. Na ja, eigentlich ist es ein Traubensalat. OK, nur Trauben. Fermentierte Trauben. Mittags gibt's Wein, so."

BC3 Negroni_2_low res

Und nachmittags:

Ryan Chetiyawardana: „Wer grillt, sollte zu etwas mit einer Kräuter- oder Fruchtnote greifen. Auch nicht zu viel Alkohol, das haut dich nur um und passt einfach nicht bei Sonne und Essen. Röste ein paar Pfirsiche oder Rosmarin auf dem Grill und mach dir damit einen Highball."

Brett Redman: „Wie viele andere auch habe ich einfach eine Schwäche für Negronis, aber manchmal legen die mich für den Rest des Abends lahm. Damit man länger durchhält, hier mein Tipp: Einfach einen Negroni Sbagliato machen und den Gin durch Prosecco ersetzen. Ich kann mir keinen besseren und zivilisierteren Drink für einen gemütlichen Nachmittag vorstellen.

Deliciously Stella: „Nachmittags rehydriere ich meinen Körper und tanke Elektrolyte mit gutem Kokoswasser. (Eines Tages wird man sicher feststellen, dass Kokosnuss Krebs heilen kann, wie auch immer.)

Am liebsten trinke ich Kokoswasser von Malibu. Wenn ich unterwegs bin, habe ich immer eine Flasche dabei. So lecker, schmeckt wie am Karibikstrand. Beach Yoga ist auch toll, erinnert die Leute daran, dass dein Leben besser ist als ihrs."

One For The Fox

Der perfekte Muntermacher vor dem Abendessen:

**Ryan Chetiyawardana: „**Die schönsten Momente im Leben sind doch die, wo man mit jemandem zum Abendessen ausgehen kann und vorher noch einen Martini trinkt. Wie eine kleine Pause im Leben. Damit werden die Geschmacksknospen und der Magen perfekt auf ein wunderbares Essen vorbereitet. Das hat etwas Regenerierendes an sich.

Ich tendiere zu Gin oder Wodka, das hängt von der Stimmung ab. Wodka nehme ich, wenn ich etwas brauche, das den Gaumen reinigt, aber den vollen Geschmack beim Gin mag ich auch sehr. Dann wäre da noch ein Daiquiri, der würde für mich hier passen. Kalt, ein bisschen bissig, nicht zu viel—der macht mich richtig wach."

Brett Redman: „Das ist einfach: einen Corpse Reviver No. 2. Ein Cocktail auf Absinthbasis—muss ich bei dem Namen noch irgendwas sagen?"

Deliciously Stella: „Nachdem ich den ganzen Tag Yoga gemacht und Rezepte ausprobiert habe, mache ich nachmittags meist ein Nickerchen. Normale Arbeit passt einfach nicht zu meinem Lebensstil, ich habe noch nie in einem Büro gesessen, aber ich stelle es mir schrecklich und ziemlich ermüdend vor. Deshalb würde ich einen leckeren Espresso-Martini nehmen. Kaffe ist voll natürlich und pflanzlich, damit hast du einen gesunden Drink."

Night Watchman

Und für den Abend:

Ryan Chetiyawardana: „Etwas Bitteres. Ein Negroni kann nicht nur ein guter Apéretif sein, sondern richtig gemacht und mit der richtigen Kombination aus etwas stärkeren Aromen, auch ideal für die Nacht. Ich liebe Whisky, also passt für mich auch etwas Nachdenkliches, etwas Dunkles: Ich würde einen Manhattan nehmen. Das ist schon ein kleiner Stimmungsaufheller, aber irgendwie beruhigender als ein Martini."

Brett Redman: „Ich hätte kein Problem damit, Mezcal Margaritas bis zum Sonnenaufgang zu trinken. Wenn ich die bei mir zu Hause aus dem Zapfhahn haben könnte, bräuchte ich die ganzen anderen Drinks überhaupt nicht. Für mich ist sie einfach perfekt. Als eine Tommy's Margarita, mit Limetten und Agave gemacht—damit kann ich die Nacht durchfeiern. Ich werde sie immer trinken, bis zu dem Tag an dem ich als Rentner in Mexiko lebe."

Deliciously Stella: „Mein Lieblingssaft ist und bleibt der von WKD. Jeder Abend wird außerdem perfekt mit einem Blue Champagne: voll mit Nährstoffen, gibt einem Energie und gesunde Himbeeren. Ich hab zwar noch nie blaue Himbeeren gesehen, aber ich weiß, dass sie voll mit Vitaminen sind und vor allem superlecker und absolut clean."