FYI.

This story is over 5 years old.

Bowle

Waldmeisterbowle!

Also das Rezept für einen Liter Waldmeisterbowle ist denkbar einfach, aber doch etwas Besonderes, weil du dieses Kraut nur jetzt frisch bekommst!
29.5.15

Zutaten

½ Liter trockener und gekühlter Weißwein
½ Liter gekühlter Sekt oder Prosecco
3 g frischer Waldmeister

Übrigens wirkt Waldmeister, so wie Lavendel oder Salbei, beruhigend, lindert Angstzustände oder Schlaflosigkeit. Alles gut!

Zubereitung

Von April bis höchstens Juni hat Waldmeister Saison und schmeckt pipifein! Geh spazieren, picknicken, pflück ihn dir und mach eine Bowle oder einen wunderbaren Sirup, der nichts mit dem künstlichen Müll zu tun hat, den du im Gasthaus zur Berliner Weissen bekommst. In Mitteleuropa wächst der Waldmeister am häufigsten in schattigen Rotbuchenwäldern und in Eichen-Hainbuchenwäldern. Wenn du in Berlin wohnst, dann im Naturschutzgebiet Grumsiner Forst in Redernswalde, zum Beispiel. Dort soll es Unmengen an Waldmeister geben. Sei beim Sammeln aber rücksichtsvoll auf die Natur, mach keinen Müll, Lärm oder sonst irgendeinen Scheiss. Grad kürzlich hat eine 26-Jährige aus Florida, die komplett fett auf Crystal Meth war, einen 3.500 Jahre alten Baum abgefackelt – einen der fünf ältesten Bäume der Welt. Du willst doch nicht, dass dir das passiert, oder? Also das Rezept für einen Liter Waldmeisterbowle ist denkbar einfach, aber doch etwas besonderes, weil du ihn nur jetzt frisch bekommst!

1. Den Waldmeister waschen und über Nacht trocknen lassen.

2. Immer 2 bis 3 Waldmeisterstiele zusammenbinden. Den Wein in eine Schüssel füllen und den Waldmeister hineinhängen. Die Stielenden sollten nicht in der Flüssigkeit sein, da die Bowle sonst bitter wird.

3. Nach 10 bis 15 Minuten die Büschel entfernen. Mit Sekt aufgießen und nach Belieben mit Früchten servieren: Erdbeeren schmecken gut dazu oder Apfel-und Mangostückchen. Sei kreativ!

4. Übrigens: Man braucht eigentlich keinen Sekt, wenn man Mineralwasser hat. Das Tolle an der Bowle ist, dass du nicht wirklich was falsch machen kannst. Ist sie zu stark, gibt mehr Wasser dazu. Ist sie zu schwach, mehr Booze. Ist sie zu herb, gib ein Löffelchen Zucker dazu. Easy.

5. Chef's Tipp: Der Waldmeister sollte noch nicht blühen. Sollte er schon blühen, ist der Cumarin-Gehalt in den blühenden Trieben höher. Diese Substanz ist zwar für das Aroma verantwortlich, doch in zu hoher Dosierung ist sie giftig und verursacht Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit.