amateurfußball

DFB fördert: Saufurlaub auf Mallotze

Das DFB-Portal Fussball.de verlost eine Mannschaftsfahrt nach Mallorca. Wir haben nichts gegen Sauffahrten nach Malle, aber nur was gegen Doppelmoral
14.4.16

„Mit alle Mann zum Ballermann" oder „Absteigen? Wenn, dann auf Malle". Was nach gruseligen Slogans für Jugendpartyreisen klingt, sind Werbesprüche für ein Gewinnspiel auf Fussball.de. Auf dem Amateurfußball-Portal des DFB können Leser eine Mannschaftsreise für 16 Personen gewinnen. Und was wünscht sich so eine Kreisliga-Truppe am meisten? Natürlich ballern am Ballermann.

Screenshot facebook.com/fussball.de/

Der DFB hat sich nicht lumpen lassen: Drei Tage in einem Drei-Sterne-Hotel am Ballermann. Auf unsere Anfrage, wie man auf die Idee gekommen sei, erklärte das DFB-Medienteam: „Die Abschlussfahrt am Ende der Saison ist das letzte große Highlight für viele Amateurmannschaften, bevor es in die Sommerpause geht. Wir möchten dies einer Mannschaft von der Fußball-Basis ermöglichen." Das sonnige Schlagerparadies Mallorca mit der idyllischen Schinkenstrasse bietet dafür wohl den bestmöglichen Rückzugsort. Das wissen wir spätestens seit letztem Sommer, als sich die Profis aus Ingolstadt, Darmstadt, Bielefeld und Duisburg auf Malle die Aufstiegs-Eimer in den Kopf hämmerten. Und schließlich sind #UnsereAmateure ja auch echte Profis.

Screenshot fussball.de

Warum ausgerechnet der Ballermann als Destination? „Das beliebteste Reiseziel für die Abschlussfahrten von Amateurmannschaften ist der Ballermann auf Mallorca. Dementsprechend war die Wahl des Reiseziels recht einfach", erklärte der DFB. „Erfahrungsgemäß dauern solche Abschlussfahrten drei bis vier Tage. So hat die Gewinnermannschaft genug Zeit, die Sonne zu genießen, am Strand zu entspannen und den Saisonabschluss gemeinsam zu feiern." Sonne genießen, am Strand entspannen und den Saisonabschluss gemeinsam feiern heißt in dem Fall allerdings Asozialität par excellence. Malle ist nur ein Mal im Jahr, und was das heißt, wird auch der DFB wissen. Damit das klar ist: wir sprechen uns nicht gegen Malle-Mannschaftsfahrten aus, wir haben nur was gegen Doppelmoral.

Beim DFB werden Eskapaden wie die Pinkelaffäre von Kevin Grotzkreutz oder der Damenbesuch von Max Kruse mit Geldstrafen oder Rausschmiss geahndet. Schließlich muss „DIE MANNSCHAFT" nach außen glänzen. Andererseits soll einer Schland-Truppe mit Sonnenstich der Saufurlaub bezahlt werden? Die Idee dahinter ist simpel: Sowas schafft eine emotionalere Verbindung als ein professionelles Trainingslager sponsored by DFB. Und saufen macht halt mehr Spaß als schuften. Außerdem ist es bei den Jungs eh zu spät für die große Karriere.

Uns fehlen in dem Gewinnspiel-Paket aber noch 16 Trikots. Die Aufschrift: „Mallorca 2016—wer sich erinnert, war nicht dabei."