Tech

Am Montag beginnt die re:publica in Berlin – hier sind unsere Programm-Highlights

Außerdem verlosen wir Tickets für die Digitalkonferenz vom 8. bis 10. Mai in Berlin.

von Motherboard Staff
05 Mai 2017, 9:13am

Bild: re:publica/Gregor Fischer. Lizenz: CC BY 2.0

Nächste Woche steigt in Berlin wieder eine der weltweit größten Konferenzen über Netzkultur. Vom 8.-10. Mai lädt die re:publica zum elften Mal Blogger, Journalisten, Wissenschaftler, Gründer und Künstler ein, um gemeinsam über das Netz zu sinnieren und neue Konzepte zu entwerfen.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

Das LOL im Titel der elften re:publica ist bewusst missverständlich. Es wird nicht (nur) geroffelt werden, sondern geliebt: Love Out Loud ist das hippie-eske Motto der Digitalkonferenz. Die Frage: Wie kann dem Hass im Netz mit Liebe begegnet werden? Wie soll die digitale Gesellschaft auf Phänomene wie Hass im Netz, Fake News oder Filterbubbles reagieren? Auch wir bei Motherboard sind mit Panels dabei und werden außerdem für drei Tage unsere Redaktion auf das Festivalgelände verlegen. Einige unserer Highlights aus dem Programm haben wir euch hier zusammengesucht.

Bester Name: How Much is the Fish, for Cod's Sake?

Agnes Lisik von der Ozeanschutz-Organisation Oceana spricht darüber, wie Technologie gegen die Gefahren der Überfischung helfen könnte.

Tierischstes Panel: Was die Kuh meint – Wie Tiere und Dinge zu Reportern werden

SUPERKÜHE ist Sensorjournalismus: Eine Story über Milchkühe, die dank Sensordaten drei Kühe 30 Tage lang vermessen hat, um zu verstehen, wie Milch entsteht und wie sich die Tiere dabei – möglicherweise – fühlen (vermutlich…so semi-gut). In ihrem Panel erzählen die Macher von der Technik dahinter und weiteren Anwendungsgebieten.

Cyberpunk Galore: Brainhacking und Selbstoptimierung

Auf ihrem Panel Mein Kopf gehört nicht mir spricht Miriam Meckel von der Wirtschaftswoche darüber, wie Unternehmen hoffen, mit neuer Technik Gehirne zu optimieren, um uns zu produktiveren Arbeitern zu machen. Nicht bekannt ist, ob es auch den neuen Blade Runner-Trailer zu sehen gibt.

Wenn sonst nichts mehr hilft: Ficken für den Weltfrieden

Theresa Lachner vom Sexblog Lvstprinzip spricht darüber, wie politisch Sex ist in einer Zeit, in der die neue Rechte laut das Ende vom "Genderwahn" fordert: "In was für einer Welt leben wir eigentlich und was macht sie mit unseren Sexualitäten? Funktioniert ficken für den Weltfrieden?"

Und Motherboard so?

Wir sind auch mit dabei: Mit einer interaktiven Game-Show über Fake-News (feat. "Lügenpresse", die Hydraulikpresse der Herzen), sowie Panels über die Recherchen zu rechten Waffenshops (hier die ganze Story auf Motherboard) und dem Berichten über Hacks.

Kommt vorbei, sagt hallo, und wenn ihr es dieses Jahr nicht nach Berlin schafft, dann gibt es immer noch den Live-Stream und unsere Artikel von vor Ort. Alle Panels von der ersten und zweiten Bühne werden wir für euch als Livestream auf Motherboard einbauen – und auf unserer Facebook-Seite werden wir immer mal wieder live gehen und vom Ort des Geschehens berichten.

Für alle, die in Berlin sind und sich noch keine Karten besorgt haben, verlosen wir unter allen Einsendern 3 mal 2 Tickets. Schreibt einfach eine Mail an redaktion@motherboard.tv. Die Gewinner werden von uns per E-Mail benachrichtigt.