Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Words

Wenn du die Zukunft in Musik darstellten müsstest, solltest du Rustie und Danny Brown zur Hilfe nehmen

Rustie bringt in vier Wochen sein zweites Album bei Warp Records heraus, sein Track mit Danny Brown macht schon mal richtig Bock drauf.

von THUMP Staff
25 Juli 2014, 11:50am

Danny Brown hat diese Stimme, die wie gemacht ist für Elektro-Slash-HipHop-Kollaborationen. Vermutlich ist er deshalb auch inzwischen auf die Idee gekommen, bei Livegigs ein anderthalbstündiges Trap-Geballer abzufeuern, das wirklich jeden Anwesenden in die Knie zwingt. (Auf seinem aktuellen Album Old schlägt sich das auf Side Two (Dope Song) nieder.) Keine Ahnung, ob das kommt, weil er durch seine Art zu rappen so viele elektro- und dubstepinfizierte Produzenten auf sich aufmerksam gemacht hat, oder ob er von sich aus so auf diesen Sound steht und daher selbst nach solchen Produzenten sucht. Aber er scheint mit diesem Sound definitiv noch nicht abgeschlossen zu haben. Denn auf dem neuen Album des schottischen Produzenten Rustie hat Danny Brown ein Feature, das einfach passt wie Arsch auf Eimer. Rustie wird nicht nur wegen seiner Herkunft gern mit Hudson Mohawke verglichen—auch er macht eine Art runtergebremsten HipHop, der fies in die Beine geht und dich richtig schön durchschüttelt.

Schon sein Debüt auf Warp Records 2011 hat der Musikwelt ordentlich den Kopf verdreht. Das neue Album Green Language erscheint am 22. August ebenfalls bei Warp. Wir brauchen noch ein wenig mehr Zeit, um ein gut begründetes Urteil darüber zu veröffentlichen—sowas wie geil, geil, geil!—aber wir wissen schon jetzt: Wenn du Zukunft in Musik darstellen müsstest, solltest du Rustie zur Hilfe nehmen. 

PS: Bestellen kannst du das Album natürlich auch jetzt schon, hier auf CD, hier digital.

**

Folgt THUMP auf Facebook und Twitter.

MEHR VON THUMP

Schau dir das offizielle Video zu Moiré—„Rings" an
„Diese Visuals sind wie die detaillierte Studie einer wunderschönen Oberfläche", sagt der Werkdiscs-Producer über das Video zu „Rings" von seiner Debüt-LP. Flume verschenkt einen Rework von Seekaes „Test & Recognise"
Wir könnten uns täuschen, aber mit sehr hoher Wahrscheinlich haben wir gerade eines der besten Alben des Jahres entdeckt.  Occupanther—„Shabo" (Premiere & Download)
Jetzt kriegen erst mal alle ein bisschen Honig ums Maul.