Anzeige
literatur

Wir haben Leute gefragt, ob sie uns auch nur einen Schriftsteller nennen können

Das Ergebnis ist eher durchwachsen.

von Amy Walker
03 März 2017, 6:15am

Jeder fünfte Brite kann keinen einzigen Schriftsteller bzw. keine Schriftstellerin nennen. Dieser erschreckende Umstand geht aus einer Studie der Royal Society of Literature hervor. Die gleiche Studie besagt, dass 15 Prozent der Briten Literatur zu kompliziert finden. Und 25 Prozent der Befragten gaben an, in den vergangenen sechs Monaten kein Buch in die Hand genommen zu haben. In Deutschland lässt sich übrigens ein ähnlicher Trend beobachten: Bei einer Umfrage kam heraus, dass im Jahr 2016 27 Millionen Bürger seltener als einmal im Monat ein Buch lasen.

Anscheinend ist die Situation vor allem bei jungen Briten besonders drastisch. Um das zu überprüfen, sind unsere Kollegen von VICE UK am World Book Day auf die Straße gegangen und haben einige Londoner Millennials zu deren Bücherkonsum befragt. Ach ja, einen Schriftsteller sollten sie auch nennen.

Ricardo

VICE: Kannst du mir einen Schriftsteller nennen?
Ricardo:
Ähm … Keine Ahnung. Auf diesem Gebiet bin ich kein Experte.

Also fallen dir auch keine Bücher ein?
Nein, ich lese nicht. Ich schaue nur Filme oder … Moment, ein Buch kenne ich. Siddhartha. Genau. Sagt dir das was? Es ist alt und von Hermann Hesse. Darin geht es so um das Leben eines in Indien lebenden Prinzen. Ein gutes Buch!

Hast du gewusst, dass jeder fünfte Brite keinen einzigen Schriftsteller nennen kann? Überrascht dich das?
Nicht wirklich.


Auch bei VICE: Die 10 besten Comics aller Zeiten


Warum?
Weil wir keine Zeit haben. Ich meine, ich lese zwar gerne, habe aber keine Zeit. Außerdem kann ich mich dabei nicht konzentrieren. Wenn ich anfange zu lesen, dann bin ich immer …

Kannst du dich bei Filmen besser konzentrieren?
Ja. Lesen ist aber schon sinnvoll. Dabei trainiert man ja auch das Gehirn. Ich schaffe es leider nicht.

Julian

VICE: Du hast fünf Sekunden, um mir einen Schriftsteller zu nennen!
Julian: Ich werde richtig verkacken.

Einfach irgendeinen.
Irgendeinen?

Ja, irgendeinen Schriftsteller.
Oh, George Orwell.

Nicht schlecht. Viele hätten jetzt vielleicht Shakespeare oder J. K. Rowling gesagt.
Nee, George Orwell! Bester Mann!

Hast du gewusst, dass einer von fünf Briten nicht einen einzigen Schriftsteller nennen kann? Was glaubst du, warum lesen die Leute nicht mehr?
Heutzutage wird man doch an jeder Ecke mit Reizen überflutet. Das Internet und tausend andere Sachen lenken ständig ab. Fürs Lesen muss man sich Zeit nehmen. Ich lese nicht so viel, wie ich eigentlich sollte.

Weil du so beschäftigt bist?
Ich rede mit anderen Leuten oft darüber, wie wir dank Social Media und Likes in einer Welt voller sofortiger Befriedigung leben. Wir können uns so leicht ablenken. Das finden wir Menschen viel einfacher, als uns mit zeitaufwendigen Sachen wie Lesen zu beschäftigen.

Clayton

VICE: Kannst du mir einen Schriftsteller nennen?
Clayton: Irgendeiner, der mir gefällt?

Ja.
Donna Tartt.

Hast du gewusst, dass jeder fünfte Brite keinen Schriftsteller nennen kann?
Tatsächlich? Das ist traurig.

Überrascht dich dieser Umstand?
Irgendwie schon. Ich verstehe es nämlich nicht wirklich. Mein Freundeskreis steht aber auch auf Literatur und kreatives Zeug.

Warum lesen die Leute nicht mehr?
Wenn man früher in der Schule zum lauten Vorlesen aufgefordert wurde, war das immer total peinlich. Deshalb assoziieren viele Menschen Lesen mit etwas Negativem und sie haben keinen Bock mehr darauf.

Willemjin

VICE: Kannst du einen Schriftsteller nennen?
Willemjin: Einen Schriftsteller? Aus den Niederlanden oder ...

Ganz egal. Einfach irgendeinen Schriftsteller oder eine Schriftstellerin.
Nun, das ist wirklich schwierig.

Du kannst auch Niederländer nennen.
Ähm, ich kenne eine, aber sie schreibt Kinderbücher.

Shalisha

VICE: Kannst du einen Schriftsteller oder eine Schriftstellerin nennen?
Shalisha: Oh Gott, ich habe seit Ewigkeiten nicht mehr gelesen. Ich lese vor allem Gedichte.

Das zählt auch.
Ähm, Maya Angelou?

Glückwunsch! Wusstest du, dass eine von fünf Personen in Großbritannien keinen Schriftsteller nennen kann?
Na ja, das ist irgendwie zu erwarten.

Warum?
Ich habe das Gefühl, dass die meisten Menschen nur lesen, wenn sie es müssen – in der Schule zum Beispiel.

Woran liegt das deiner Meinung nach?
Wahrscheinlich an den sozialen Medien.

Corey

VICE: Nenne einen Schriftsteller.
Corey: Ähm, J. K. Rowling.

Cool! Fällt dir noch einer ein?
Ähm, J. R. Tolkien.

Danke!

Jess

VICE: Kannst du mir in unter fünf Sekunden einen Schriftsteller nennen?
Jess: Charles Dickens.

Noch einen?
Jane … Wie war ihr Name noch mal? Jane Austen. Habe ich was gewonnen?

Nein. Überrascht es dich, dass viele Leute keine Bücher mehr lesen?
Das finde ich zwar traurig, aber nicht überraschend. Eine Menge Kinder können nach der Grundschule ja nicht richtig lesen und schreiben. Ich kann dir da jetzt keine Zahlen nennen, aber es sind echt viele.

Wieso findest du diesen Umstand traurig?
Weil sich so keine richtige Fantasie entwickelt. Die PlayStation stumpft einen doch nur ab. Ich bin in Spanien aufgewachsen und war dort immer draußen in der Natur unterwegs. Diese Seite der Fantasie kennen viele junge Menschen gar nicht mehr.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Tagged:
millenials
Umfrage
großbritannien
Schriftsteller
Bücher
Hipster
fantasie
George Orwell
Lesen