Sehr wichtige Internetvideos

Die furchtbarste Wien-Hymne des Jahres erscheint heuer schon im März

Slomo liefert die neueste Ode an die Hauptstadt und Bonez MC und Raf Camora müssen für den Beat herhalten.
27.3.17

Header: Screenshot von Youtube aus dem Video "Slomo - Ich liebe mein Wien" von LIT.

Rechtzeitig zur Zeitumstellung auf die Sommerzeit hat sich gestern der Sunnyboy David Slomo in unsere Facebook-Timelines geschlichen. Was dann kam, hat uns die Vorfreude auf den Sommer aber schneller genommen als der Gedanke an Stufe 3-Sonnenbrände und eine stinkende U-Bahn-Station Stephansplatz. Der Donaustädter bescherte uns schon mit Songs zum Bundespräsidentenwahlkampf, Pokemon Go (RIP) und machte vergangene Woche einen auf Yung Hurn, indem er seine Liebe zum 22. ausdrückte.

Anzeige

Mit seinem neuesten "Werk" schießt er den Vogel allerdings komplett ab. Vorbild für das Cover war "Palmen aus Plastik" von Bonez MC und Raf Camora und es tut uns sehr leid, dass der Platinsong derart leiden musste. In anderthalb Minuten zählt Slomo die Schattenseiten des Wiener-Alltags auf, nur um es dann in der Hook mit einem "manchmal zach, aber macht nix" wegzugrinsen. Die Location für den Anfang des Videos ist immerhin ziemlich passend gewählt: Die Wirtschaftsuni Wien. Der Ort, an dem Träume zerbrechen, Lebensentscheidungen verflucht werden und Lampen von der Decke fallen.

Und gerade als wir uns fragen, warum David der einzige des Trios ist, der eine Fliege trägt und wie weit wir den Laptop wohl aus dem Fenster werfen können, kommt der einzige Lichtblick des Videos: Slomo erspart uns seinen Eindruck der Wiener Politik. Danke, Dave!

Seht euch hier das Video zu "Ich liebe mein Wien" auf eigene Gefahr an:

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.