Anzeige
Tech

Steigen die Paderborner Baskets wegen eines zu langsamen Windows-Update ab?

Ein spontanes Software-Update der Anzeigetafel könnte die Paderborner Finke Baskets den Klassenerhalt kosten.

von Christine Kewitz and Max Hoppenstedt
26 März 2015, 11:08am

Montage VICE Media. Bild (Basketballspiel): Thomas Babut; Wikimedia | CC BY-SA 2.0. Windows-Error-Kasten (Ausschnitt): ​Everett; ​FlickR | ​CC BY 2.0

​Für die Paderborner Finke Baskets läuft es momentan nicht rund. Nachdem die Mannschaft aufgrund finanzieller Schwierigkeiten 2010 auseinanderbrach, endete eine lange erfolgreiche Zeit in der ersten Liga unter Erfolgscoach Spradley mit einem Zwangsabstieg in die zweite Liga.

Jetzt steht die Mannschaft kurz vor dem Abstieg in die dritte Liga. Und das Zünglein an der Waage könnte ein zu langsames Windows-Update spielen, das einen Sieg des Teams gestern am grünen Tisch in eine Niederlage verwandelte.

Am 13. März wollte die Mannschaft in einem Heimspiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Chemnitz endlich mal wieder einen wertvollen Sieg feiern, doch bis der erste Ball gepasst werden konnte, hatte sich die Partie quasi schon entschieden. Gerade als die Mannschaften das Feld betreten wollten, stürzte der Computer ab, der die Anzeigetafel, die 24-Sekunden-Anlage und die Spieluhr in der Paderborner Halle steuert. Wieder eingeschaltet entschied sich der windowsbasierte Rechner erst mal für ein ausführliches Update.

Beim nächsten Spiel wird sicherheitshalber die Internetverbindung deaktiviert.

Das kann nicht lange dauern, dachte sich der Verein wartete nach Absprache mit den Schiedsrichtern auf das Erreichen des 100-Prozentbalkens, anstatt auf die manuelle Ersatzanlage zurückzugreifen. Doch das einzige, worauf man sich bei einem Windows-Rechner verlassen kann, ist eine weitere Überraschung, die sich in seinen verzweigten Schaltkreisen versteckt hält. Und so dauerte das Update ganze 17 Minuten.

Ein Mitarbeiter der Paderborner Baskets, erklärte uns nun, nachdem er den Laptop extra für uns hochgefahren hatte, noch einmal genau, welches Betriebssystem überhaupt zum Einsatz kam: Windows 7 Professional

Die späte Geburt von Windows 93.

Gerade als das Spiel mit Einsatz der Ersatzanlagen angepfiffen werden sollte, meldete sich auch der Computer wieder zurück und steuerte die Anzeigetafeln bis zum Spielende als wäre nichts gewesen. 

Die Paderborner gewannen gegen Chemnitz zwar mit 69:62, doch nach einer Beschwerde des gegnerischen Teams mussten sich die Finke Baskets nun geschlagen geben. 

Im hauseigenen Videoblog freuen sich die Spieler kurz nach dem Spiel noch über den wichtigen Sieg:

Beim Basketball gibt es die Regelung, dass ein Spiel in der Pro A-Liga nach einer Verzögerung von mehr als 15 Minuten von Seiten des Austragenden, auf Antrag als Spielverlust gewertet werden kann.

„Letztendlich haben wir gegen unseren direkten Konkurrenten Chemnitz  zweimal sportlich gewonnen. Aber um das Sportliche geht es gerade nicht mehr", so Geschäftsführer Patrick Seidel. Das tatsächliche juristische Ergebnis wird jedoch erst in ein paar Wochen feststehen.

Vor dem letzten Spiel an diesem Wochenende gab sich Seidel uns gegenüber kämpferisch: „Die Ausgangslage hat sich rein sportlich nicht geändert. „Wir hätten vor dem rechtlichen Entscheid gestern das Spiel gewinnen müssen. Und wir müssen es jetzt auch gewinnen." Alle Konzentration gilt nun zunächst dem letzten Saisonspiel, bevor dann in den weiteren Instanzen oder nach einer Berufung eine endgültige rechtliche Entscheidung in den nächsten Wochen fallen könnte.

Das neue Laptop-System, das ein älteres manuelles Bediensystem ablöste, benutzen die Paderborner erst seit März dieses Jahres; haben es aber bereits von einem Verbandsfunktionär bei einem vergangenen Beispiel gegen Würzburg routinemäßig prüfen lassen.

Da das System bisher bei allen Heimspielen (bis auf den kurzfristigen Update-Fail) perfekt funktionierte, macht man sich im Club auch keine über einen möglichen Wechsel zu Apple vor dem finalen Heimspiel. Sicherheitshalber wurden alle Updates am dem Laptop noch einmal geprüft, und der Laptop auch mehrfach hoch- und runtergefahren. 

Außerdem wird diesmal die Internetverbindungen grundsätzlich deaktiviert sein.

Und nachdem das fällige Update ja nun installiert ist, wundert es nicht, dass Seidel dem Spiel optimistisch entgegensieht: „Wir werden Samstag gegen die Cuxhavener BasCats in einer vollen Halle spielen, und die Solidaritätsbekundungen aus der Liga geben uns einen zusätzlichen Schub. Die gesamte Branche ist nicht gerade glücklich über eine Entscheidung am grünen Tisch." 

Der aktuelle Fall ist trotz der berüchtigten Unzuverlässigkeit von Windows einmalig, aber auch im Fußball gab es bereits nicht-sportliche  Entscheidungen über Abstieg und Klassenerhalt: Nachdem Fortuna Düsseldorf in der Saison 2000/01 zunächst sportlich abgestiegen war, profitierten sie vom Lizenzentzug gleich zweier Vereine, dem SV Wilhelmshaven und Sachsen Leipzig.

Windows ist also nicht an allem schuld.

Tagged:
Basketball
Tech
Motherboard
maschinen
update
windows
motherboard show