Death in Vegas haben uns ihre Lieblingsplatten von Chris & Cosey verraten

Richard Fearless und Sasha Grey huldigen den Stichwortgebern ihres neuen Albums. Und die bedanken sich mit einem exklusiven Remix.

|
26 August 2016, 11:12am

Diesen Samstag präsentieren Death in Vegas beim Berlin Atonal ihr neues Album Transmission mit einem audiovisuellen Spektakel und einer Weltpremiere, was definitiv zu den Highlights des fünftägigen Festivals gehören dürfte. Entstanden ist diese Platte durch die gemeinsame Liebe zum Electro-Duo Chris & Cosey sowie zu Throbbing Gristle, die Mastermind und Gründungsmitglied Richard Fearless und Ex-Pornodarstellerin/Schauspielerin/Künstlerin Sasha Grey verbindet. Transmission, das auf Drone erschienen ist, ist ein von EBM inspirierter Ritt durch die dunkleren Ecken anrüchiger Clubs und ein absolutes Muss für jeden, der sich für, naja, Chris & Cosey interessiert.

Chris & Cosey selbst haben sich außerdem die Ehre erwiesen und einem Track von Death In Vegas für einen Remix angenommen. Das Ergebnis ist eine wunderbar düstere, spektrale Interpretation von „Consequences of Love", die du dir unten zusammen mit dem nicht minder kosmischen Original anhören kannst.

„Nachdem wir uns die zentralen Elemente angehört haben, konnten wir eine Art „October Love Song"-Vibe spüren—also sind wir in diese Richtung gegangen", so Chris Carter zu uns. „Wir haben es wirklich genossen, das zu machen, und während wir daran gearbeitet haben, wurde viel im Studio herumgetanzt."

Hier das Original und Chris & Coseys Remix:

Damit aber noch nicht genug, nein, wir haben uns mit Richard und Sasha in Verbindung gesetzt und sie gebeten, eine Liste mit ihren zehn Lieblingsplatten von Chris & Cosey zusammenzustellen. Was folgt, ist ein brillanter Einblick in die Welt zweier Musiker, die, seit sie vor beinahe 40 Jahren im britischen Parlament als „Zerstörer der Zivilisation" bezeichnet wurden, kontinuierlich für Innovation und Aufsehen gesorgt haben.

1. CTI - Future Shock

2. Chris & Cosey - Synaesthesia

3. Chris & Cosey - Walking Through Heaven

4. Chris & Cosey - Shivers

5. Carter Tutti - Acid Tongue

6. Chris & Cosey - Put Yourself in Los Angeles

7. Chris & Cosey - Lost Bliss (Carter Tutti remix)

8. Chris & Cosey – Deep Velvet

9. Chris & Cosey - Neverneverland

10. Chris & Cosey - Cowboys in Bangkok 1995 (Coil vs. Elph Mix)

Chris & Coseys Remix von „Consequences of Love" erscheint am 26. August und ist hier erhältlich.

Death in Vegas bei Facebook.

**

Folgt THUMP auf Facebook und Twitter.