FYI.

This story is over 5 years old.

Kunst

Verliert und findet euch in diesem leuchtenden Labyrinth

Seht hier die neue interaktive Licht-Installation AMAZE des spanischen Künstlers und Architekten Marcos Zotes.
4.12.14

Wir präsentieren: das AMAZE, ein leuchtendes, geometrisches Labyrinth, das nachts durch farbenfrohe Lichtprojektionen zu vollem Leben erweckt wird. Das neueste Projekt des spanischen Künstlers und Architekten Marcos Zotes feierte im Oktober sein Debüt bei der Scotiabank Nuit Blanche im kanadischen Toronto.

>> 1.400 leuchtende Hände illuminieren einen See im französischen Lormont

Das Kunstwerk wurde als Katalysator für verspielte soziale Interaktion entworfen und schickt seine Besucher über enge Pfaden in bunte Sackgassen. Zotes verwendete für die Installation „schnell aufzubauende, vielseitige, sicherer und preiswerte“ Materialien, darunter ein halbtransparentes, lichtdurchlässiges Gewebe, das er über eine Baugerüst spannte, um den Rahmen von AMAZE zu konstruieren. Indem die Besucher fließend durch das Labyrinth strömten, aktivierten sie die verschiedenen Licht-Designs der Installation.

Anzeige

„Die Idee des Labyrinths besteht darin, dass sich selbst zu finden, indem man sich verläuft. Die komplexen, verzweigten Wege zwingen die Besucher , sich für eine Option zu entscheiden. Diese könnte in eine Sackgasse führen oder auch einfach nur im Kreis. Die Besucher sind herausgefordert, das Kusntwerk aktiv zu erleben, in dem durch die engen Gassen laufen und so zu einem integralen Bestandteil der Installation werden“, so die Projektbeschreibung von Amaze.

>> Besucht Marco Zotes Website Unstable für mehr von seinen energetischen Arbeiten